Süper Lig

Neue Ausländerregelung: So viel Spielraum haben die Süper Lig-Topklubs

Mit der erneuten Einführung einer verschärften Ausländerregelung sind die türkischen Erstligisten in den kommenden Jahren zum Handeln gezwungen. Für die neue Saison 2021/22 müssen die Kaderstrukturen jedoch noch nicht über Bord geworfen werden. Der türkische Fußballverband TFF erlaubt nach wie vor, 14 ausländische Spieler mit einer Spiellizenz auszustatten. In den Startformationen können von diesen 14 Akteuren jedoch nur acht eingesetzt werden. Ein Blick auf die vier Süper Lig-Schwergewichte Besiktas, Fenerbahce, Galatasaray und Trabzonspor zeigt, dass die Klubs mit Ausnahme von Meister Besiktas nur noch wenig Spielraum in ihren Ausländerkontingenten haben. Allerdings ist davon auszugehen, dass viele ausländische Spieler ihre jeweiligen Vereine auf Grund von mangelnden Perspektiven noch verlassen werden.

Die ausländischen Spieler bei den “Big Four” im Überblick

Besiktas (9 Ausländer): Domagoj Vida, Welinton, Fabrice N’Sakala, Douglas, Josef de Souza, Adem Ljajic, Cyle Larin, Georges-Kevin N’Koudou, Ajdin Hasic

Ausgelaufene Verträge: Francisco Montero, Valentin Rosier, Atiba Hutchinson, Bernard Mensah, Rachid Ghezzal, Vincent Aboubakar


Fenerbahce (15 Ausländer): Attila Szalia, Marcel Tisserand, Mauricio Lemos, Filip Novak, Luiz Gustavo, Jose Sosa, Dimitrios Pelkas, Mame Thiam, Diego Perotti, Bright Osayi-Samuel, Mbwana Samatta, Enner Valencia, Miha Zajc, Zanka, Michael Frey

Ausgelaufene Verträge: Papiss Demba Cissé


Galatasaray (11 Ausländer): Fernando Muslera, Marcao, Christian Luyindama, Valentine Ozornwafor, DeAndre Yedlin, Omar Elabdellaoui, Ryan Babel, Sofiane Feghouli, Mostafa Mohamed, Radamel Falcao, Mbaye Diagne

Ausgelaufene Verträge: Ryan Donk, Henry Onyekuru, Gedson Fernandes, Martin Linnes, Oghenekaro Etebo


Trabzonspor (12 Ausländer): Vitor Hugo, Edgar lé, Flavio, Anders Trondsen, Anthony Nwakaeme, Caleb Ekuban, Djaniny, Fousseini Diabaté, Gaston Campi, Anastasios Bakasetas, Gervinho, Bruno Peres.

Ausgelaufene Verträge: Majid Hosseini, Lewis Baker, Marlon Rodrigues, Benik Afobe


Die Ausländerregelung im Überblick

Saison 2021/22: 14 Ausländer im Kader, acht in der Startformation möglich

Saison 2022/23: 12 Ausländer im Kader, sieben in der Startformation möglich

Saison 2023/24: 10 Ausländer im Kader, sechs in der Startformation möglich





Vorheriger Beitrag

Senol Günes trotz erfolgreicher EM-Generalprobe noch nicht zufrieden

Nächster Beitrag

Manipulationsverfahren und "FETÖ-Komplott": Rekord-Haftstrafen für Angeklagte!

1 Kommentar

  1. 4. Juni 2021 um 16:35 —

    Von den 15 ausländischen FB Spielern werden sicherlich noch einige vor Saisonbeginn den Verein verlassen, es bleibt zu hoffen, dass das nach einer neuen Trainerverpflichtung geschieht, da das der zukünftige FB Trainer zu entscheiden hat und keiner sonst im Verein.

    Natürlich werden noch einige neue ausländische Spieler zu uns stoßen und einige wieder verliehen werden, bleibt wie gesagt zu hoffen, dass wir den neuen FB Trainer so schnell wie möglich finden, damit der Verein seine Transferarbeiten für die neue Saison im Anschluss gleich starten kann, hier dürfen wir nicht länger kostbare Zeit verschwenden.

Schreibe ein Kommentar