Türkischer Fußball

Milli Takim: Supertalent Orkun Kökcü will für die Türkei spielen

Dem Vernehmen nach hat sich Toptalent Orkun Kökcü für eine Zukunft in der türkischen Nationalmannschaft entschieden. Nachdem Spielerberater Muzzi Özcan diese Entscheidung am Samstagabend über einen Twitter-Account publik machte, berichteten auch die türkischen Medien übereinstimmend von diesem Entschluss.

Nach Kökcü auch Cömert für die Türkei

Der 18-jährige Kökcü absolvierte bisher acht Länderspiele für das niederländische U19-Nationalteam. Der Mittelfeldspieler aus Haarlem hätte sich auch für eine Karriere im Oranje-Dress entscheiden können. In der vergangenen Saison absolvierte Kökcü zwölf Partien für Feyenoord Rotterdam und kam dabei auf vier Tore und vier Assists.

Neben Kökcü soll sich zudem Eray Cömert vom FC Basel zum TFF bekannt haben. Der 21-jährige Innenverteidiger spielte zuletzt für die U21-Auswahl der Schweiz (sechs Länderspiele). Laut der Zeitung “Sözcü” habe sich auch Cömert für eine Laufbahn bei der türkischen Nationalmannschaft entschieden. 

Auch Eray Cömert vom FC Basel will zukünftig für die Türkei kicken

Vorheriger Beitrag

Trikot-Trend: Barcelona-Star Pique schwärmt von Trabzonspor-Video

Nächster Beitrag

Transfers: Haben jetzt die Banken bei Besiktas das Sagen?

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

3 Kommentare

  1. Avatar
    23. Juli 2019 um 8:50

    Oguzhan Özyakup war auch ein Mega Talent, sogar Kapitän der U-Mannschaften Hollands.

    Talent sein heißt also nix.

  2. Avatar
    21. Juli 2019 um 11:53

    Versteht mich nicht falsch ich will auch hier nicht Politisch sein, aber ich konnte mir schon denken das es jetzt ein Umdenken gibt bei den türkischstämmigen Spielern.
    Seid Özil und die Jimmy Durmaz Sache (zumindest hat sich die Nationalmannschaft Schweden geschlossen für Jimmy eingesetzt).
    Hat sich eine Kehrtwende in Fußball entwickelt bei den Türken in Ausland.
    Ich begrüße es sehr das sich die Talente endlich für Türkei entscheiden, aber teilweise bin ich traurig weil Fussball Völker für ein besseres Verständnis verbinden sollen und nicht trennen.
    In Prinzip war ich traurig wenn ein Spieler sich für die Wahlheimat entschieden hat, aber freute mich auch gleichzeitig wenn sie komplett akzeptiert wurden.
    Aber so ist der Zeitgeist hat sich momentan seid 3-4 Jahren anders entwickelt, es hat sich eine Phobie und Hass gegenüber fremdem entwickelt in Deutschland und Europa der den Alltag auch erreicht hat was zu bedenken gibt.

  3. Avatar
    21. Juli 2019 um 9:06

    Wenn das stimmt mit Kökcü haben wir ein absolutes super Talent gewonnen, der Junge ist richtig klasse freut mich:) cömert habe ich bisher nicht so auf dem Radar gehabt jedoch sind wir in der Innenverteidigung über die Jahre schon sehr gut aufgestellt, mit Kaan, Merih,Ozan und Caglar haben wir da schon 4 sehr starke Jungs da wird es schwer für cömert.
    Aber das sind echt mal gute Neuigkeiten für uns!