Türkischer Fußball

Türkei-Trainer Günes nach Nations League-Auslosung: „Nicht der Gegner ist wichtig, sondern unsere Spielweise“

Der türkische Nationaltrainer Senol Günes äußerte sich zur Gruppenauslosung der UEFA Nations League: „Alle Teams in der Gruppe verfügen über eine gestandene Fußballkultur und Geschichte auf höchsten Niveau. Russland war das Gastgeberland der letzten WM. Serbien und Ungarn weisen eine erfolgreiche Vergangenheit auf. Was den Fußball betrifft, spielen wir gegen die richtigen Nationen. Wir wollen uns weiterentwickeln und Erfahrungen sammeln. Was das reisen angeht, gibt es ein Reihe von positiven Aspekten. Es sind sehr unterschiedliche Mannschaften. Es ist nicht wichtig, auf wen wir treffen, sonder wie wir spielen. Wir werden im September, Oktober und November eine schöne Zeit erleben. Ich hoffe, wir sammeln Erfahrung und werden gleichzeitig Gruppenerster“, zitierte „NTV Spor“ den 67-Jährigen.

Türkei will unter die ersten zehn der FIFA-Weltrangliste vorstoßen

Aktuell würde die Coronavirus-Situation die Spielpläne (noch) nicht beeinflussen. Das sportliche Ziel für die Türkei sei es indes, unter die Top-10 der Weltrangliste vorzustoßen: „Was den Spielkalender betrifft, gibt es keine Änderungen. Sollte eine Notsituation eintreten, werden wir alle rechtzeitig davon informieren. Wir können im Moment nicht absehen, was in 15 Tagen ist. Es könnte zu einigen Wechseln kommen, was die Städte angeht. Mit dem Ende der Liga werden wir ins Trainingslager einsteigen. Wir verfolgen unsere Spieler aus der Nähe. Wir sind auf einem Weg und haben ein klares Ziel. Wir wollen uns bei der EM beweisen und eine Runde weiterkommen. Wir sind mit unserer FIFA-Platzierung nicht glücklich. Wir wollen unter den Top-10 sein. Wir wollen Spieler hervorbringen und entwickeln. Als Endziel wollen wir in drei Jahren bei der WM dabei sein.“

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Günes zum Stand der Verletzungen im Kader

Abschließend kommentierte der türkische Nationalcoach die Verletzungsmisere der Türkei: „Ozan hat sich eine Quetschung der Hüfte zugezogen, ich denke, er wird sich davon erholen. Wann Yusuf zurückkehrt, wird die Zeit zeigen. Merih wird gesund werden, aber wir wissen nicht, wie seine Rückkehr aussehen wird. Bei Dorukhan läuft es gut, doch es dauert noch einen Monat, bis er mit der Mannschaft trainieren kann. Kenan Karaman ist nach seiner Verletzung zurück. Auch Hasan Ali hat seine Verletzung überstanden. Wir werden auch an andere Spieler denken, wenn es sie gibt. Noch haben wir Zeit und verfolgen die Entwicklungen. Emre Akbaba ist zurück und seine Formkurve zeigt nach oben. Alle diese Spieler sind wichtig und wir legen großen Wert auf sie. Aber das Team hat Vorrang. Wir wissen, was die Erwartungen in unserem Land sind. Wir wollen die richtigen Dinge tun und uns verbessern. Sollte uns dies gelingen und sollten wir geduldig agieren, so denke ich, dass wir erfolgreich sein können.“

INFO: Nach den Aussagen von Nationaltrainer Senol Günes wurde bekannt, dass Cenk Tosun eine schwere Knieverletzung erlitten hat und mindestens sechs Monate ausfallen wird (GazeteFutbol berichtete). Damit verpasst der Stürmer von Crystal Palace definitiv die am 12. Juni beginnende Europameisterschaft.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!


Vorheriger Beitrag

Trainersuche beginnt - Volkan Demirel leitet erstes Training

Nächster Beitrag

ZTK: Alanyaspor gewinnt Hinspiel in Antalya!