Trabzonspor

Trabzonspor-Boss Agaoglu: „Haben TFF gewarnt“ – Dementi der Sturridge-Spekulationen

Trabzonspor-Präsident Ahmet Agaoglu erklärte, dass man den türkischen Verband (TFF) vor dem Saisonstart vor den aktuellen Problemen gewarnt habe: „Während es eigentlich beim Verband darum gehen müsste, dass sich der türkische Fußball entwickelt oder wie wir den Markenwert unserer Liga verbessern, beschäftigen wir uns mit Regelwidrigkeiten. Und das bereits nach der vierten Spielwoche. Wir hatten den TFF zu Saisonbeginn davor gewarnt, dass wir an diesem Punkt stehen werden. Wir wollen dem Verband vertrauen und ihn unterstützen. Aber ein Regelwerk muss korrekt umgesetzt werden. Es werden zu viele Fehle gemacht. Wir wollen nicht Teil dieser Diskussionen werden, sondern uns lediglich auf uns konzentrieren,“ zitierte “NTV Spor” den 62-Jährigen.

Europa League Segen und Fluch zugleich

Die Teilnahme an der UEFA Europa League erfülle den Klubchef der Bordeauxrot-Blauen mit stolz. Auch wenn man unerwartet stark gefordert war: „Es ist aufregend für uns, unser Land in Europa zu repräsentieren. Aber unsere Qualifikationsspiele waren gegen keine einfachen Gegner, sondern etablierte Vereine. Dass hat natürlich zu zusätzlicher Erschöpfung geführt. Leider haben wir insbesondere was die Offensive betrifft, empfindsame Spielerverletzungen erlitten.“

Agaoglu dementiert Sturridge-Spekulationen

Gerüchte, dass Stareinkauf Daniel Sturridge sein Gehalt nicht ausgezahlt wurde und der Engländer in der Folge einen Einsatz verweigert hätte oder sogar die Auflösung seines Vertrags ein Thema gewesen sei, dementierte Agaoglu entschieden: „Am 7. und 8. September wurden alle Gehaltszahlungen für den August überwiesen. Wir schulden keinem Spieler etwas. Es gab Meldungen aus England, wonach die Lizenz von Sturridge ausgelöst wird. Das ist schon seltsam. Ich will beim Zeitpunkt dieser Berichte keinen bösen Willen suchen, um Unruhe bei uns reinzubringen. Ich unterstreiche es nochmals, es gibt keine offenen Zahlungen an unsere Spieler und Trainer. Wir halten uns strickt an die internationalen Vorgaben. Wir berücksichtigen alles bis ins kleinste Detail.“

Vorheriger Beitrag

Fenerbahce holt gleich fünf Jugendspieler

Nächster Beitrag

FIFA-Weltrangliste veröffentlicht – Türkei klettert weiter

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar