Süper Lig

Tabellenführer Sivasspor kommt in Antep unter die Räder – Alanyaspor nun punktgleich mit Trabzonspor!

MKE Ankaragücü – Kasimpasa 1:1

Im Abstiegskampf der Süper Lig standen sich in der türkischen Hauptstadt MKE Ankaragücü und Kasimpasa gegenüber. In einer packenden Begegnung trennten sich die beiden abstiegsgefährdeten Mannschaften mit einem 1:1. Zunächst gingen die Gäste aus Istanbul durch einen Kopfball ihres Stürmers Mame Thiam (7.) nach einer Hereingabe von Neuzugang Oussama Haddadi in Führung. Fünf Minuten nach dem Pausentee bekamen die Hauptstädter einen Strafstoß zugesprochen. Kurios: Nach dem Foulspiel im Strafraum an Dever Orgill ließ der Unparteiische die Begegnung zunächst weiterlaufen. Daraufhin setzte sich der Stürmer auf den Strafstoßpunkt und wartete darauf, dass der VAR einschreitet und auf den berechtigten Elfmeter aufmerksam macht.

Zwischenzeitlich legte sich der 29-jährige Jamaikaner sogar hin. Schließlich zeigte der Referee auf den Punkt und Neu-Transfer Gerson Rodrigues versenkte den fälligen Penalty. Von den 15 Neu-Verpflichtungen am Deadline Day, was für Aufsehen in den europäischen Medien sorgte, standen vier auf dem Platz. Nach der Punkteteilung befinden sich beide Vereine weiterhin auf dem 16. (Kasimpasa mit 16 Punkten) beziehungsweise 17. Tabellenplatz (Ankaragücü mit 14 Punkten). Am nächsten Wochenende geht es für die Blau-Gelben nach Malatya, während Kasimpasa zuhause Galatasaray zum kleinen Istanbuler Stadt-Derby empfängt.

Aufstellungen

MKE Ankaragücü: Celikay – Pinto, Pazdan, Kulusic, Kitsiou – Lukasik, Agcay (63. Faty), Lobjanidze (78. Michalak), Scarione (56. Parlak), Rodrigues – Orgill

Kasimpasa: Öztürk – Haddadi, Brecka, Meriah, Hadergjonaj – Serbest, Tirpan, Depe (72. Koc), Ndongala (90. Demirli), Quaresma (90. Dogucan) – Thiam

Tore: 0:1 Thiam (7.), 1:1 Rodrigues (50./FE)

Gelbe Karten: Faty, Orgill, Kulusic (MKE Ankaragücü)  – Serbest, Ndongala, Quaresma (Kasimpasa)

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!


Aytemiz Alanyaspor – BtcTurk Yeni Malatyaspor 2:1

Mit dem fünften Sieg infolge setzt der Mittelmeer-Vertreter seinen Aufwärtstrend weiter fort und ist nun punktgleich mit Trabzonspor (38 Punkte). Gegen BtcTurk Yeni Malatyaspor war der Heimerfolg der Schützlinge von Erol Bulut zu keiner Zeit gefährdet. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit köpfte Anastasios Bakasetas nach einer Hereingabe von Papiss Demba Cisse zur Pausenführung ein. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhten die Orange-Grünen mit einem Handelfmeter ausgeführt von Cisse auf 2:0. In der 60. Minute bekam Fabrice N’Sakala aufgrund der Behinderung einer klaren Torchance den Roten Karton. Thievy Bifouma lief alleine auf das Tor zu, war aber allerdings noch nicht im Strafraum. Der späte Anschlusstreffer in der Schlussphase durch Issam Chebake war nur noch Ergebniskosmetik für die Gäste aus Ostanatolien. Yeni Malatyaspor konnte in den vergangenen vier Spielen keinen einzigen Sieg ergattern und ist nun mit 24 Punkten auf dem zehnten Rang zu finden. Alanyaspor muss am kommenden Spieltag zum Spitzenspiel nach Istanbul zu Fenerbahce, während Malatyaspor Ankaragücü zu Gast hat.

Aufstellungen

Alanyaspor: Marafona – N’Sakala, Welinton (57. Tzavellas), Caulker, Bulut – Ucan (71. Gülselam), Siopis, Fernandes, Bakasetas, Campos (85. Karaca) – Cisse

Yeni Malatyaspor: Farnolle – Aytca, Hadebe (72. Akbas), Mina, Chebake – Yildirim, Donald (65. Walter), Bifouma, Chaalali, Töre – Bulut (56. Kjartansson)

Tore: 1:0 Bakasetas (45.), 2:0 Cisse (48./HE), 2:1 Chebake (90.)

Gelbe Karten: Welinton, Fernandes (Alanyaspor) – Hadebe, Yildirim, Mina (Yeni Malatyaspor)

Rote Karte: N’Sakala (Alanyaspor)

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!


Gaziantep FK – Demir Grup Sivasspor 5:1

Damit hätte wohl niemand gerechnet. Tabellenführer Demir Grup Sivasspor kam am 20. Spieltag bei Gaziantep FK böse unter die Räder. Mit einer 1:5-Niederlage im Gepäck schickte Antep die Schützlinge von Riza Calimbay nach Hause. Nach dem Last-Minute-Remis am vergangenen Montag gegen Caykur Rizespor ist es nun der zweite Punktverlust für die Rot-Weißen. Der Punkteabstand zum ärgsten Verfolger Medipol Basaksehir beträgt nur noch zwei Punkte. Allerdings hat Trabzonspor ein Spiel weniger auf dem Buckel. Mit einem Sieg würden die Bordeauxrot-Blauen aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabellenführung übernehmen.

Für diesen Kantersieg auf Seiten des Aufsteigers war sicherlich Winter-Zugang Alexandru Maxim verantwortlich. Die Mainz-Leihgabe drückte dem Spiel mit zwei Treffern (4. und 44.) und seiner Spielfreude seinen Stempel auf. Die weiteren Torschützen für die Truppe von Chefcoach Marius Sumudica waren Muhammet Demir (39.), Souleymane Diarra (78.) und Kenan Özer (86.). Für den Ligaprimus konnte in der 31. Minute Hakan Arslan lediglich das zwischenzeitliche 1:1 erzielen. Durch die drei Punkte macht Gaziantep FK einen Sprung auf den neunten Platz (27 Punkte) und gastiert am kommenden Wochenende im Vodafone-Park bei Besiktas. Sivasspor empfängt dagegen Basaksehir zum Topspiel im Yeni Sivas 4 Eylül-Stadion.

Aufstellungen

Gaziantep FK: Güvenc – Morais, Tosca, Biyik, Ceylan – Djilobodji, Sousa, Vural (66. Diarra), Maxim (81. Özer), Kayode (70. Chibsah) – Demir

Sivasspor: Samassa – Ciftci, Appindangoye, Osmanpasa, Goiano (63. Öztekin) – Arslan, Aksoy (63. Skuletic), Kilinc, Yandas (83. Claudemir), Yesilyurt – Yatabare

Tore: 1:0 Maxim (4.), 1:1 Arslan (31.), 2:1 Demir (39.), 3:1 Maxim (44.), 4:1 Diarra (78.), 5:1 Özer (86.)

Gelbe Karten: Djilobodji, Kayode, Vural (Gaziantep FK) – Yesilyurt, Yatabare, Osmanpasa (Sivasspor)

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Besiktas-Coach Sergen Yalcin: „Anfänge sind immer von großer Bedeutung!“

Nächster Beitrag

Ende Nihat Özdemirs beim TFF eingeläutet? - Kommt ein neuer Präsident?

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

1 Kommentar

  1. Avatar
    3. Februar 2020 um 13:30 —

    Bei Sivasspor ist so langsam die puste weg, war ja auch klar das sie das nicht bis zum ende durchziehen können.

    Mein Favorit Nr.1 ist nach wie vor Trabzonspor starke Truppe passt momentan auch alles hatte etwas Bedenken bezüglich des Rauswurfs von Ünal Karaman. Sie haben zudem noch einen breiten Kader und ihr bester Spieler Abdülkadir Ömür wird wohl auch bald wieder zur Mannschaft stoßen voraussichtlich Ende Februar. Würde es der Mannschaft gönnen eine Mischung aus jung und alt die guten Fußball spielt.

    Ich hatte ja auch noch Basaksehir aufm Zettel aber da muss man noch abwarten aber auch bei denen wird wohl am ende die Puste ausgehen.

    Galatasaray findet langsam wieder zurück zur alten Stärke, Hauptgrund dafür ist eindeutig Emre Akbaba der diesen Zug zum Tor mitbringt was unser Spiel nun auch etwas variabler macht.

    Bei Besiktas bin ich auch mal gespannt wie sich das entwickelt,da sie nun auf einer Euphorie Welle treiben die Frage ist nur wie lange werden sie darauf reiten können bevor sie wieder Punkte lassen. Sergen Yalcin ist aber sicherlich ein vielversprechender Trainer, bin bei ihm sehr gespannt ob er es schafft auch einen Champions League Klub erfolgreich zu trainieren.

    Fenerbahce sehe ich weiterhin als Außenseiter im Titelkampf während einige Vereine sich stabilisieren konnten und die Formkurve eher nach oben zeigt, ist bei Fenerbahce keine Weiterentwicklung zu sehen. Ersun Yanal ist halt auch kein wirklich guter Trainer sieht man ja schon an den Aufstellungen. Zudem ein weiterer Name der für die aktuelle Situation bei Fenerbahce steht ist für mich nach wie vor Ali Koc.
    Man wird es auch diese Saison nicht schaffen die Meisterschaft zu holen da bin ich mir doch sehr sicher

Schreibe ein Kommentar