Besiktas

Meistertrainer Sergen Yalcin: „War die härteste Saison des türkischen Fußballs!“

Durch den 2:1-Auswärtssieg gegen Göztepe sicherte sich Besiktas am letzten Spieltag  der Süper Lig-Saison 2020/21 die 16. Meisterschaft ihrer Vereinsgeschichte. Der frühe Führungstreffer von Domadoj Vida, der darauffolgende Ausgleich von Alpaslan Öztürk und der in der zweiten Halbzeit verwandelte Elfmeter von Rachid Ghezzal machten das Endergebnis perfekt. Der frischgebackene Meistertrainer Sergen Yalcin und seine Spieler ließen ihre Emotionen freien Lauf.

Yalcin: „Es war die härteste Saison des türkischen Fußballs“

Für Cheftrainer Sergen Yalcin ist es der erste Titel in seiner Trainerkarriere. Der 48-Jährige machte klar, dass die letzten Stunden im Hotel sehr stressig verlaufen sind und er sehr glücklich über die gewonnene Meisterschaft ist: „Meiner Meinung nach war das die härteste Saison des türkischen Fußballs. Ich bin sehr dankbar über diesen Moment. Wir waren so gestresst, dass wir auf dem Hotelzimmer die Minuten bis zu dieser Begegnung gezählt haben. Die Zeit verging einfach nicht. Wir wollten es einfach nur hinter uns bringen. Ob wir am Ende die Meisterschaft gewinnen oder nicht. Doch wir haben es geschafft und ich bin überaus glücklich darüber. Ich wünschte, dass wir diesen Titel zusammen mit unseren Fans feiern könnten, doch das ist nicht möglich. Der ganze Erfolg ist meinen Spielern zuzuschreiben. Sie haben ihren Siegeswillen gezeigt. Seit der letzten Länderspielpause mussten wir durchschnittlich mit sechs bis sieben Ausfällen unsere Partien bestreiten und hatten kaum noch Spieler zur Auswahl. Jetzt feiern wir den Titel und dann schauen wir auf das Pokalfinale.“




Destanoglu will mit zwei Titeln nach Istanbul

Torhüter Ersin Destanoglu, der zum Besiktas-Eigengewächs zählt, hatte im Sommer 2020 das erste Spiel für seinen Klub bestritten und kann bereits seinen ersten großen Erfolg feiern. Der Goalie bedankte sich bei Yalcin und richtete seinen Fokus schon auf die nächste Trophäe: „Zuerst möchte ich unserem Trainer danken, dass er jungen Spielern wie Ridvan [Yilmaz] und mir trotz einiger Fehler sein Vertrauen geschenkt hat. Als Dank haben wir für ihn die Meisterschaft geholt. Wir haben es geschafft und mir fehlen die Worte. Diesen Titel widmen wir allen Besiktas-Anhängern. Wir sind sehr erschöpft. Im Drei-Tage-Rhythmus haben wir unsere Partien absolviert. Nun konzentrieren wir uns auf das kommende Pokalfinale gegen Antalyaspor. Ich hoffe, dass wir mit zwei Pokalen in den Händen in den Vodafone-Park zurückkehren werden.“

Weitere Spielerstimmen

Ridvan Yilmaz (Linksverteidiger): „Ersin [Destanoglu] und ich spielen zusammen seit zwölf Jahren in diesem Verein. Wir haben unsere Kindheit hier verbracht. Es war für uns immer ein Traum gemeinsam diesen Titel zu gewinnen. Dieser Traum ist nun wahr geworden. Wir sind sehr froh darüber.“

Adem Ljajic (Mittelfeldspieler): „Ich bin sehr glücklich. Über diesen Titelgewinn freue ich mich wirklich sehr. Wir haben uns zu einer hervorragenden Truppe entwickelt. Es war eine großartige Saison für uns.“

Oguzhan Özyakup (Mittelfeldspieler): „Es war eine sehr ungewöhnliche Saison. Ich feiere jetzt meine dritte Meisterschaft bei Besiktas. Auch unseren Gegner möchte ich hiermit gratulieren. Wir haben uns das Leben zum Ende sehr schwer gemacht, doch nun sind wir dennoch die Champions.“


Vorheriger Beitrag

Fatih Terim verlangt Wahlen und knöpft sich den Vorstand vor - "Stolz, ein Galatasaray-Anhänger zu sein"

Nächster Beitrag

Leicester City mit Caglar Söyüncü erstmals FA Cup-Sieger - Kommt jetzt die Vertragsverlängerung?