Besiktas

Liverpool-Leihgabe Karius rettet Besiktas den Sieg bei Antalyaspor!

Im Samtagabendspiel des zehnten Spieltages reichte Besiktas bei Antalyaspor ein starker Auftritt in der Anfangsphase der ersten Halbzeit um die drei Punkte mit nach Istanbul zu nehmen. Am Ende musste sich die Truppe von Coach Abdullah Avci bei Torhüter Loris Karius bedanken, der die drei Punkte festhielt. Durch den zweiten Sieg infolge verkürzen die Schwarz-Weißen den Abstand zum Tabellenführer aus Alanya bis auf vier Punkte und fangen sich so langsam wieder. Bülent Korkmaz hingegen hat mit Problemen zu kämpfen und musste die dritte Niederlage im dritten Spiel hinnehmen. Mit elf Punkten auf dem Konto befindet sich die Mannschaft aus der Mittelmeerregion auf dem 14. Tabellenplatz. Nächstes Wochenende empfängt Besiktas vor heimischer Kulisse Aufsteiger Yukatel Denizlispor, während Antalyaspor am Schwarzen Meer bei Caykur Rizespor zu Gast ist.

Fulminanter Start in Antalya

Nach einem Powerplay in den ersten zehn Minuten gingen die Schwarz-Weißen mit einem Kopfballtreffer durch Domagoj Vida, nach einem ruhenden Ball von Adem Ljajic in Führung. Nur zwei Minuten später konnten die “Schwarzen Adler” ihre Führung auch gleich ausbauen. Jeremain Lens versuchte einen langen Ball aus der Luft zu kontrollieren, aber Eren Albayrak kam ihm zuvor, verlor ihn aber beim Klärungsversuch an Abdoulay Diaby, der den Ball dann mithilfe des Torpfostens im Netz zappeln ließ. Nach den beiden Gegentoren musste der Mittelmeer-Vertreter sich erst einmal sammeln. In der 17. Minute dann wohl die beste Gelegenheit für die Rot-Weißen nach einer flachen Hereingabe von Nazim Sangare durch Gustavo Blanco. Vida bekam allerdings beim Schuss des 27-jährigen Argentiniers im Fünf-Meter-Raum noch den Fuß dazwischen und verhinderte Schlimmeres. Auf der Gegenseite war es Keeper Ferhat Kaplan, der beim Schuss von Gökhan Gönül aus der zweiten Reihe sein ganzes Können unter Beweis stellen musste. Besiktas spielte stark auf und überquerte das Mittelfeld nach belieben. Bei ihrem temporeichen Offensivspiel kamen sie mit Diaby, Lens und Nayir zu weiteren Chancen, die sie allerdings nicht nutzen konnten. Auch in der Defensivarbeit agierte die gesamte Mannschaft (anfänglich) vorzüglich und ließ keine wirklichen Torchancen zu.

Antalyaspor wie ausgewechselt – Karius rettet den Sieg

Nach dem Pausentee kamen die Schützlinge von Bülent Korkmaz, der bereits nach 23. Minuten seinen ersten Wechsel vollzogen hatte, wie ausgewechselt aus der Kabine. Und gleich mit der ersten Chance konnte der Gastgeber fünf Minuten nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer erzielen. Paul Mukairu lief nach einem durchdachten Steilpass von Blanco alleine auf das Tor von Loris Karius zu und zeigte keine Nerven. Im weiteren Verlauf wurde etwas ruhiger, aber Antalyaspor war dem Ausgleichstreffer näher als die Schützlinge von Abdullah Avci dem dritten Tor. Besiktas wurde im Grunde nur nach einem Klärungsversuch von Torwart Kaplan der den Ball vor die Füße von Ljajic schlug ansatzweise gefährlich. Der Schuss des Serben auf das vermeintlich leere Tor ging in den Nachthimmel. In der 86. Minute rettete Karius dann mit allem was er hat die 2:1-Führung und die drei Punkte für sein Team. Nach einem tollen Dribbling über die rechte Seite legte Kulembe auf den in den Strafraum geeilten Serdar Özkan ab. Der 32-jährige Ex-Spieler von Besiktas traf den Ball gut, aber vielleicht doch ein wenig zu zentral, so dass ihn die Liverpool-Leihgabe entschärfen konnte.

Aufstellungen

Antalyaspor: Kaplan – Sangare, Öztürk, Angelo, Allbayrak – Akyol (82. Kulembe), Chico (23. Özkan), Mukairu, Charles, Chahechouhe (46. Silva) – Blanco

Besiktas: Karius – Rebocho, Ruiz, Vida, Gönül – Hutchinson, Elneny, Diaby, Ljajic (77. Özyakup), Lens (58. Yilmaz) – Nayir (87. Nayir)

Tore: 0:1 Vida (9.), 0:2 Diaby (11.), 1:2 Mukairu (52.)

Gelbe Karten: Öztürk, Blanco, Mukariu (Antalyaspor) – Nayir, Rebocho (Besiktas)

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor belebt Göztepe mit 0:1-Heimpleite wieder

Nächster Beitrag

Trabzonspor-Trainer Karaman: „Hätten aggressiver agieren können“

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar