Trabzonspor

Es geht doch: Trabzonspor spielt wieder zu Null!

Zwei Spiele in der Süper Lig ohne Sieg waren genug. Trabzonspor hat im Topspiel der Woche Aytemiz Alanyaspor mit viel Kampf und Leidenschaft niedergekämpft und die Orange-Grünen mit dem 1:0-Sieg somit auch um die Tabellenführung gebracht. Seit dem 3. Spieltag hatte die Mannschaft von Trainer Erol Bulut diese inne gehabt. Ebenfalls erfreulich für den Schwarzmeerklub: Nach stolzen 16 Spielen spielten die Bordeauxrot-Blauen beim ersten Treffer von Majid Hosseini im Trabzon-Dress wieder zu Null. Die einzigen Wermutstropfen sind allerdings die Sperren für Ugurcan Cakir und Abdulkadir Parmak. Keeper Cakir fehlt im kommenden Auswärtsspiel bei MKE Ankaragücü gelbgesperrt, während Parmak seine Rotsperre absitzen muss. Auf der Gegenseite wird Alanyaspor gegen Göztepe auf Leistungsträger Junior Fernandes verzichten müssen.

Stimmen zum Spiel

Ünal Karaman, Trainer Trabzonspor: „Der Platzverweis zu Beginn des Spiels hat es uns deutlich schwerer gemacht. Doch meine Spieler haben gekämpft bis zum Ende und als Belohnung die drei Punkte erhalten. Ich bedanke mich bei jedem einzelnen in der Mannschaft. Die Zuschauer haben heute dafür gesorgt, dass das Team über die 90 Minuten immer im Spiel geblieben ist. […] Meiner Meinung nach trifft Abdulkadir Parmak in dieser Szene den Ball. Diejenigen, die selbst Fußball spielen, werden wissen, dass er da nicht anders reagieren konnte. Doch der Schiedsrichter hat so entschieden. Die Öffentlichkeit wird diese Szene ausdiskutieren. Daher würde ich bitten, mich da rauszuhalten. […] Hosseini hat beide Elfmeter ausgeführt. Er sagte, er fühle sich bereit dazu. Also haben wir zugestimmt. Wenn ihr das hinterfragen wollt, müsst ihr mich hinterfragen. Denn ich habe das so entschieden.“

Erol Bulut, Trainer Alanyaspor: „Wir sind enttäuscht, da wir verloren haben, ohne eine Torchance zuzulassen. Wir hatten genug Chancen. Doch wenn man die nicht nutzt, ist es normal, dass auch der Gegner zu Möglichkeiten kommt, sei es nur durch ruhende Bälle. Der erste Schuss des Gegners war der Elfmeter, sonst gab es keine Torschüsse. Wichtig ist, dass wir unsere Chancen nutzen, das müssen wir jetzt ausgiebig analysieren.“


Werde GF-Patron und bestimme mit …

 

Neugierig welche Styles BOLZR vielleicht genau für Euren Süper Lig-Klub zu bieten hat? – Dann einfach aufs Logo klicken!

 

Vorheriger Beitrag

Spieler des 11. Spieltags: Der 15-jährige Emre Demir von Kayserispor

Nächster Beitrag

Wie qualifiziert sich die Türkei für die EURO 2020?

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar