Besiktas

Cenk Tosun schiebt Besiktas-Gerüchten Riegel vor

Stürmer Cenk Tosun hat die Wechselspekulationen um eine Rückkehr zu Ex-Klub Besiktas endgültig dementiert. Der 28-Jährige wies die Gerüchte im Gespräch mit “beIN SPORTS” zurück und betonte einmal mehr, seine Karriere in Europa fortsetzen zu wollen: „Ich habe derzeit keinen Plan, in die Türkei zurückkehren. Ich möchte mindestens noch zwei, drei Jahre in Europa spielen“, so der 38-malige türkische Nationalspieler. Tosun wechselte im Januar 2018 für 22,5 Millionen Euro zum FC Everton nach England. Für die „Toffees“ bestritt der gebürtig aus Wetzlar stammende Offensivmann bis dato 43 Partien, in denen ihm neun Treffer und drei Assists gelangen. Aktuell kommt der Angreifer unter Neu-Trainer Marco Silva kaum zum Zug.

Isimat-Mirin zurück nach Frankreich

Derweil ist der Abgang von Innenverteidiger Nicolas Isimat-Mirin fix. Der 27-jährige Franzose wechselt für ein Jahr auf Leihebene in seine Heimat zum FC Toulouse. Toulouse besitzt zudem eine Kaufoption für den Abwehrspieler, der erst im vergangenen Januar für 350.000 Euro von PSV Eindhoven zu Besiktas wechselte und lediglich 14 Partien für die Schwarz-Weißen bestritt.

Vorheriger Beitrag

Längere Zwangspause für Fenerbahces Victor Moses

Nächster Beitrag

Galatasaray: Macht Slimani den Weg für Falcao frei?

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

3 Kommentare

  1. Avatar
    21. August 2019 um 13:14 —

    “Abwehrspieler, der erst im vergangenen Januar für 350.000 Euro von PSV Eindhoven zu Besiktas wechselte und lediglich 14 Partien für die Schwarz-Weißen bestritt.”

    Dieses ständige künstlich erzeugte runtermachen von Nicolas Isimat-Mirin nervt. Mirin hat von möglichen 17 Pflichtspielen volle 14 als erster 11 Spieler bestritten und fiel in 3 davon verletzungsbedingt aus.
    Abdullah Avci schickt Mirin weg, weil dieser nicht wie ein Vollidiot 90 minuten vorm eigenen Strafraum den Ball quer herumpassen und immer wieder Rückpässe auf den Torwart spielen wollte.
    Mit seiner Qualität hat das nix zu tun.

    Zu Cenk kann ich nur sagen, dass er auf jeden Fall wechseln muss.
    Bundesliga oder Ligue 1 wären gute Adressen für ihn. Wenn er in England, vor allem in einem Chaoten Haufen wie Everton bleibt, verliert er weitere Zeit in seiner Karriere.
    Eigentlich wäre ein wechsel zu Besiktas für alle Beteiligten die beste Alternative, aber wenn er nicht will ist da auch okey.

  2. Avatar
    21. August 2019 um 10:42 —

    Naja für Europa ist er zu schlecht.
    Selbst bei einem Verein wie Everton hat er sein Stammplatz verloren (zu recht).

    • Avatar
      21. August 2019 um 11:25

      Er ist nicht zu schlecht für Europa. Ich hab mich mit einigen Everton Fans unterhalten und er passt einfach nicht in deren System. Bei einem mittelklassigen Bundesligaverein könnte ich ihn mir gut vorstellen.

Schreibe ein Kommentar