Türkischer Fußball

UEFA Nations League: Türkei bleibt trotz Abstieg in Liga B

Trotz des sportlichen Abstiegs in der UEFA Nations League bleibt die Türkei weiterhin in der Liga B. Dass die türkische Nationalmannschaft nicht in die Liga C absteigt, hat die Halbmond-Nation einer Änderung des Formats durch das UEFA-Exekutivkomitee zu verdanken. Dieser beschloss am Dienstag, dass die Ligen A, B und C zukünftig mit 16 Teams ausgespielt werden. In der Liga D werden sieben Mannschaften an den Start gehen. Dieser Aufstockung verdankt es unter anderem auch Deutschland, dass man weiterhin in der Liga A bleibt und nicht in die Liga B abrutscht. Den erstmals ausgetragenen Wettbewerb hatte Portugal gewonnen.

Die Gruppen in der Übersicht:

Liga A: Portugal, Niederlande, England, Schweiz, Belgien, Frankreich, Spanien, Italien, Bosnien, Ukraine, Dänemark, Schweden, Kroatien, Polen, Deutschland, Island

Liga B: Türkei, Russland, Österreich, Wales, Tschechien, Schottland, Norwegen, Serbien, Finnland, Slowakei, Irland, Nordirland, Bulgarien, Israel, Ungarn, Rumänien

Liga C: Griechenland, Albanien, Montenegro, Georgien, Nordmazedonien, Kosovo, Weißrussland, Zypern, Estland, Slowenien, Litauen, Luxemburg, Armenien, Aserbaidschan, Kasachstan, Moldawien

Liga D: Gibraltar, Färöer Inseln, Lettland, Liechtenstein, Andorra, Malta, San Marino

Wann werden die neuen Gruppen ausgelost?

Die Nations League-Begegnungen werden im Länderspiel-Kalender die Test- und Freundschaftsspiele zwischen September und November 2020 ersetzen. Die Auslosung der zweiten Auflage der Nations League erfolgt am 3. März 2020 im niederländischen Amsterdam. Es wird erneut in Vierergruppen gespielt. Bereits im März 2021 beginnt die Qualifikationsrunde für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Je nach Gruppengröße (fünf oder sechs Nationen) erwarten die Länderauswahlen acht beziehungsweise zehn Quali-Spiele. Ebenfalls im März findet die Endrunde der Nations League statt.

Vorheriger Beitrag

Abülkadir Ömür unter den Top-40 beim "Golden Boy"-Award!

Nächster Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour: Orkun Kökcü und Halil Dervisoglu treffen!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion