Süper Lig

Ucan und Pektemek bringen Alanya Sieg gegen Gaziantep – Basaksehir schlägt Kasimpasa

Aytemiz Alanyaspor 3:2 Gaziantep FK

Im Kampf um Tabellenplatz fünf in der türkischen Liga feierte Aytemiz Alanyaspor einen umkämpften 3:2-Sieg gegen Gaziantep FK. Matchwinner für den Mittelmeer-Klub waren Salih Ucan mit drei Vorlagen sowie Mustafa Pektemek mit einem Doppelpack. Allerdings begann die Partie zunächst mit einem Rückschlag, denn die Gäste gingen bereits in der sechsten Minute durch Muhammet Demir mit 1:0 in Führung. Pektemek (18.) glich nach einer Ucan-Ecke per Kopf aus. Demir konnte in der 41. Minute allerdings erneut nach Vorarbeit von Alexandru Maxim zuschlagen und das 2:1 für Gaziantep markieren. In der Nachspielzeit glich Alanya abermals per Kopf aus. Erneut schlug Ucan einen hohen Ball in den gegnerischen Strafraum. Am langen Pfosten fand er mit Steven Caulker (45.+1) einen dankbaren Abnehmer, der zum 2:2 einköpfte. Dies war auch der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel sollte nur noch ein Treffer fallen. Wieder war es ein ruhender Ball. Ucan führte einen Eckstoß aus, den Pektemek (53.), wie könnte es anders sein, per Kopfball zum 3:2-Siegtreffer verwertete. Durch den Heimerfolg bleibt Alanya mit 55 Punkten aus 35 Spielen Tabellenfünfter. Gaziantep fällt mit 51 Zählern aus 34 Partien auf Rang sieben zurück.

Aufstellungen

Aytemiz Alanyaspor: Marafona – Juanfran, Tzavellas, Caulker, Moubandje – Siopis (80. Ceyhun), Ismail Kutlu, Ucan, Davidson (90. Bareiro), Babacar (73. Karaca) – Pektemek (90. Bekiroglu)

Gaziantep FK: Güvenc – Olkowski (86. Ceylan), Miranda, Djilobodji, Jefferson (71. Özer) – Vetrih (81. Soyalp), Tosca, Mirallas, Maxim, – Demir (86. Basacikoglu) – Dicko

Tore: 0:1 Demir (6.), 1:1 Pektemek (18.), 1:2 Demir (41.) 2:2 Caulker (45.+1), 3:2 Pektemek (53.)

Gelbe Karten:  Tzavellas, Caulker, Marafona (Alanyaspor) – Mirallas (Gaziantep)




Kasimpasa 0:1 Medipol Basaksehir

Zum Abschluss des 36. Spieltages der Süper Lig trafen im “kleinen Istanbuler Stadt-Derby” Kasimpasa und Medipol Basaksehir aufeinander. Beide Mannschaften befinden sich im Abstiegskampf und wollten entsprechend unbedingt die drei Punkte. Für den Titelverteidiger war die Lage vor dem Match sogar noch etwas brisanter, da man seit einiger Zeit auf einem Abstiegsplatz stand. Nachdem Kasimpasa auf ein vermeintliches Handspiel und den nicht gegebenen Elfmeter pochte, erzielte Nacer Chadli (36.) mit einem traumhaften Lupfer den alles entscheidenden Treffer des Spiels. Vor der Halbzeitpause traf Haris Hajradinovic (44.) nach einem Freistoß nur noch den Außenpfosten. Im zweiten Durchgang kam es dann kaum noch zu zwingenden Chancen und Basaksehir schaukelte die knappe Führung über die Zeit. Nach dem Erfolg beim Stadtrivalen kommen die “Eulen” nun auf 36 Punkte aus 34 Spielen und verlassen wieder die Abstiegsränge. Derzeit rangiert das Team von Trainer Aykut Kocaman auf Platz 17, genau hinter Kasimpasa, das 37 Punkte aus 35 Begegnungen aufweist.

Kasimpasa: Köse – Hadergjonaj, Luckassen, Brecka, Hadadi – Sadiku, Hajradinovic, Serbest (74. Dülger), Bistrovic (61. Drinkwater), Varga, Thelin (61. Koita)
Medipol Basaksehir: Babacan – Ucar (60. Özcan), Duarte, Epureanu, Sahiner (9.0+5 Tagir) -g Cierci, Topal, Visca (90.+4 Crivelli), Giuliano, Aleksic (90.+4 Azubuike) – Chadli (61. Gulbrandsen)
Tore: 0:1 Chadli (36)
Gelbe Karten: Serbest, Sadiku (Kassmpasa) – Duarte (Basaksehir)

Vorheriger Beitrag

Besiktas-Präsident Cebi: "Aboubakar spielt auch nächste Saison bei uns!"

Nächster Beitrag

Nach Heracles-Leihe: Ahmed Kutucu visiert Aufstieg mit Schalke 04 an

1 Kommentar

  1. Avatar
    23. April 2021 um 9:25 —

    Salih Ucan mausert sich echt. Er, aber auch Muhammet Demir, könnte man für den Nationalkader und die EM in Erwägung ziehen!

Schreibe ein Kommentar