Türkischer Fußball

Türkei: Trainer Günes schickt neun Spieler vorzeitig heim und zieht vier U21-Kicker in die A-Mannschaft hoch

Nach der erstmals vorzeitig geglückten EM-Teilnahme (zum Bericht) wird die Partie gegen Andorra nicht nur ein Schaulaufen für die Türkei. Nationaltrainer Senol Günes nutzt die Gelegenheit auch, um einige U21-Nationalspieler für die türkische Auswahl “festzuspielen”. Dies ist nur durch ein Pflichtspiel, wie es die EM-Qualifikationspartie gegen Andorra ist, möglich. Damit will man den Kader der Halbmond-Nation durch vielversprechende Talente vergrößern, die noch für einen anderen Verband spielberechtigt wären. Nach ihrem ersten A-Pflichtländerspiel können die Jungstars nur noch für die Türkei spielen.

Kutucu und Müldür bald festgespielt?

Es handelt sich dabei um Angreifer Ahmed Kutucu (19) vom FC Schalke 04 und Mert Müldür (20) von US Sassuolo. Während Kutucu noch für den DFB kicken könnte, hat der gebürtige Wiener Müldür dieselbe Möglichkeit für Österreich. Anders als oft behauptet wird, ist Müldür eben noch nicht festgespielt. Zwar hat der Rechtsverteidiger bereits zwei A-Länderspiele bestritten, doch handelte es sich dabei lediglich um Freundschafts- beziehungsweise Testspiele.

Türkische Fußball-Fans vermissen Kökcü und Dervisoglu

Zudem wurden Mittelfeldspieler Berkay Özcan (21) von Medipol Basaksehir und Offensivmann Güven Yalcin (20) von Besiktas nachnominiert. Beide Akteure haben jeweils ein UEFA Nations League-Match, also ein Pflichtspiel absolviert und sind bereits festgespielt. In den sozialen Medien wurde die Aktion gelobt, gleichzeitig aber als nicht weitreichend genug bezeichnet. Viele hätten gerne noch Orkun Kökcü (18/Gelbsperre bei der U21) und Halil Ibrahim Dervisoglu (19) im Aufgebot gesehen, die beide in den Niederlanden spielen.

Dagegen strich Chefcoach Günes neun Akteure aus dem Kader. Es handelt sich dabei um Emre Belözoglu, Burak Yilmaz, Cengiz Ünder, Cenk Tosun, Caglar Söyüncü, Efecan Karaca, Irfan Can Kahveci, Mahmut Tekdemir und Mert Günok.

EXKLUSIV mit GazeteFutbol 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Vorheriger Beitrag

Antalyaspor präsentiert Stjepan Tomas als neuen Trainer

Nächster Beitrag

Bitter: Trabzonspor wochenlang ohne Novak

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    16. November 2019 um 11:48 —

    Das sieht mir nach Rotation aus und das gefällt mir. Ich will folgende Spieler sehen:
    Ugurcan Cakir, Nazim Sangare, Ozan Kabak, Mert Müldür, Umut Meras, Ömer Bayram, Ozan Tufan, Berkay Özcan, Deniz Türüc, Enes Ünal und Ahmed Kutucu.
    Also ein 4-4-2 mit Ömer Bayram und Deniz Türüc auf den Flügeln, Berkay und Ozan im zentralen Mittelfeld.

    Dies wäre eine mega geile Aufstellung und dazu noch eine sehr junge. Kökcü und Dervisoglu hätte ich auch sofort nominiert und eingesetzt damit sie nicht mehr woanders spielen können. So viel ich weiß hat einer von den beiden eine rot-sperre.

Schreibe ein Kommentar