Türkischer Fußball

Türkei auf “Roter Liste”: England verweigert Söyüncü, Dervisoglu und Ozan Tufan die Ausreise


Im Kampf gegen die Corona-Pandemie hat der englische Profifußball eine gravierende Maßnahme beschlossen. So dürfen die Nationalspieler der englischen Klubs, die Anfang September auf Länderspielreise wären, England nicht verlassen, sofern die jeweilige Nation von den Briten auf der „Roten Liste“ gelistet ist. Betroffen davon ist auch die türkische Nationalmannschaft, da die Türkei zu jener Nation gehört, die auf der „Roten Liste“ steht. Somit muss Nationaltrainer Senol Günes in den kommenden drei WM-Qualifikationsspielen gegen Montenegro (1. September, 20.45 Uhr), Gibraltar (4. September, 20.45 Uhr) und die Niederlande (7. September, 20.45 Uhr) auf die drei England-Legionäre Caglar Söyüncü (Leicester City), Ozan Tufan (FC Watford) und Halil Dervisoglu (FC Brentford) verzichten.

FA bestätigt: Es gibt keine Ausnahmen

Wie die Engländer am Dienstag bekanntgaben, hätten die Klubs „widerstrebend, aber einstimmig beschlossen“, der Maßnahme zuzustimmen. Die Entscheidung betrifft laut Statement fast 60 Spieler von insgesamt 19 Premier League-Klubs. Laut Protokoll müssten die Spieler, die aus den „Rote Liste“-Ländern zurückkehren, zehn Tage in Quarantäne und würden somit bis zu vier Pflichtspiele verpassen. Ausnahmen wird es laut dem englischen Verband FA „nach umfangreichen Gesprächen“ mit der Regierung nicht geben.




Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Champions League: In welchem Lostopf landet Besiktas?

Nächster Beitrag

ZTK: Spieltermine für Pokalrunden stehen fest

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar