Süper Lig

Trainerstuhl in Malatya: Sergen Yalcin soll übernehmen

Nach seiner vor Kurzem erfolgten Trennung von Aytemiz Alanyaspor scheint Trainer Sergen Yalcin bereits mit Evkur Yeni Malatyaspor einen neuen Arbeitgeber gefunden zu haben. Nach der Vorstandsversammlung am Sonntag in der Battalgazi Gemeinde erklärte Vereinspräsident Adil Gevrek, der als einziger Kandidat zur Wahl des neuen Klubchefs antrat, dass man sich für die kommende Saison mit Sergen Yalcin als neuem Trainer geeinigt habe.

Malatyaspor debütiert im Europapokal

Der 46-jährige soll einen Zweijahresvertrag erhalten. Malatyaspor schloss die vergangene Saison mit 48 Punkten als Tabellenfünfter der Süper Lig ab und qualifizierte sich erstmals für die UEFA Europa League. In den letzten vier Begegnungen nach der Entlassung von Chefcoach Erol Bulut stand Sportdirektor Ali Ravci an der Seitenlinie und holte mit Malatyaspor drei Siege aus den letzten vier Partien. Neben Yalcin habe Malatya mit Okan Buruk, Ziya Dogan und Mustafa Denizli sowie Hamza Hamzaoglu Gespräche geführt, sich dann aber auf Yalcin festgelegt, berichten türkische Quellen übereinstimmend.

Vorheriger Beitrag

Gazisehir entlässt Trainer Altiparmak nach Süper Lig-Aufstieg

Nächster Beitrag

Gaming: EA Sports gibt FIFA 20-Erscheinungsdatum bekannt

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar