Trabzonspor

Ahmet Agaoglu: “Müssen bei Sörloth warten, Koita verdient faire Chance”


Trabzonspor-Präsident Ahmet Agaoglu meldet sich zu Wort! Der Klubchef der Bordeauxrot-Blauen äußerte sich im Zuge eines Interviews mit dem Nachrichtenportal “Haber61” zu diversen Themen rund um den Fußball an der Schwarzmeerküste. Dabei ging es vor allem um die Ziele des sechsmaligen türkischen Meisters in der kommenden Saison. GazeteFutbol fasst die Kernaussagen zusammen! Ahmet Agaoglu über…

… die finanzielle Neuaufstellung des Klubs in den vergangenen Jahren

“Bei meinem Amtsantritt hatte ich beteuert, dass wir für den langfristigen Erfolg rund 3-4 Jahre brauchen werden. Demnach konnten wir nun entsprechende Strukturen schaffen. Für die kommende Saison ist mein Vorstand sehr optimistisch. Wir werden definitiv um die Meisterschaft spielen, denn unsere Sparmaßnahmen der vergangenen Jahre haben sich bezahlt gemacht.”

… weitere Transfers in diesem Sommer

“Für die neue Saison bat uns der Trainerstab um 5-6 Neuzugänge. Hätte es die Ausländerregelung nicht gegeben, wären wir aller Voraussicht nach schon durch. Unsere Verhandlungen setzen sich fort. Zum Ende des ersten Trainingslagers werden wir alle Spielerverpflichtungen abgeschlossen haben.”

… die neue Ausländerregelung

“Es gibt die Klausel, dass man mindestens einen Spieler im Kader hat, dessen Geburtsjahr nach 1997 ist. Diese Regel trifft ein, sofern man 14 Ausländer im Kader hat. Ab der übernächsten Saison geht diese Zahl runter auf 12. Dementsprechend müssen die Kaderplanungen unter Berücksichtigung dieser Vorgaben erfolgen.”

… eine mögliche Rückkehr von Alexander Sörloth

“Ich äußere mich zum 101. Mal zu diesem Thema. RB Leipzig hat am 4. Juli den Trainingsauftakt. Dann wird sich der neue Trainer in den ersten Wochen ein Bild von der Mannschaft machen. Davor sind uns die Hände gebunden. Wir müssen uns in Lauerstellung begeben und abwarten.”

… die Kritik für den Koita-Transfer in der Öffentlichkeit

“Die ersten Gespräche mit Koita hatten wir bereits in der Winterpause. Allerdings zogen wir uns damals aus den Verhandlungen zurück, weil eine Ablöse von 2,5 Millionen Euro gefordert wurde. Kritik wird es immer geben. Solange sie konstruktiv ist, habe ich kein Problem damit. Deshalb geht mein Appell in die Richtung, dass alle erstmal schauen sollten, wie sich Koita im Zuge seiner Einsätze präsentiert. Diese faire Chance muss man ihm gewähren. Alle vier Transfers wurden von Abdullah Avci gefordert.”

… mögliche Abgänge

“Wir haben für 3-4 Spieler offizielle Angebote erhalten. Diese Offerten werden wir gemeinsam mit dem Vorstand und Trainerstab bewerten. Sofern wir in einen Konsens kommen und die Marktwerte der Spieler sich in den Ablösen wiederfinden, werden wir den einen oder anderen Abgang vermelden.”




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Nun Gerüchte um Angelovski

Nächster Beitrag

Ex-Fenerbahce-Coach Christoph Daum: „Koc wird die richtige Entscheidung treffen“

1 Kommentar

  1. 2. Juli 2021 um 13:42 —

    “…denn unsere Sparmaßnahmen der vergangenen Jahre haben sich bezahlt gemacht.”

    Welche Sparmaßnahmen?
    Wurde Trabzonspor letzten Sommer nicht aus der Champions Leauge Quali rausgeworfen, weil Agaolu und sein Team mehr Gelder ausgegeben als sie zur Verfügung hatten und gegen ihre Finanziellen Vorgaben verstoßen haben?

Schreibe ein Kommentar