Süper Lig

TFF-Boss Nihat Özdemir: “Ligawertung für uns unmöglich”

Der türkische Fußballverbandspräsident Nihat Özdemir äußerte sich nach den zunehmenden Coronavirus-Fällen bei den Süper Lig-Klubs in den vergangenen Tagen gegenüber “CNN Türk” zum geplanten Liga-Neustart am 12. Juni: “Im Moment wird die Liga am 12. Juni beginnen. Aber nach unseren Alternativen kann die Liga auch im Juli beginnen. Wir haben keinen Zeitdruck. Es stehen zehn solcher Alternativpläne bereit. Wir werden die COVID-19-Entwicklung beobachten. In der Türkei verläuft es sehr positiv. Weltweit sind wir diesbezüglich das Land, das die Situation am besten unter Kontrolle hat. Bis zum 12. Juni haben wir noch einen Monat vor uns. Wenn alles gut gehen sollte, können wir im Juli vielleicht sogar die Spiele mit Zuschauern austragen”, so der 70-Jährige einleitend.

Keine Meinungsverschiedenheiten mit Gesundheitsministerium

Zudem betonte Özdemir, dass es keine Abstimmungsprobleme mit dem Gesundheitsministerium gäbe: “Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca sagte zu uns, ‘wir als Wissenschaftsausschuss können uns bei Euch nicht einmischen. Ihr seit ohnehin ein autonomer Verband.’ Zudem gefiel ihm unser Gesundheitsprotokoll. Es gibt keinesfalls Meinungsverschiedenheiten. Wenn wir Fragen oder Probleme haben, tauschen wir uns mit dem Ministerium aus. Unser Ziel ist es, diese Liga unter den Gesundheitsvorkehrungen zu spielen. Wir werden mit meinen Kollegen in diesem Zuge die richtige Entscheidung treffen. Der türkische Verband ändert seinen Entschluss nicht wegen irgendwelchen individuellen Aussagen oder Social Media-Äußerungen.”

Ein Dutzend Klubs wolle den Spielbetrieb fortsetzen

Überdies machte Özdemir klar, dass eine Wertung der Liga nach aktuellem Tabellenstand nicht möglich sei: “Die Teams im Abstiegskampf wollen, dass die Liga beendet wird. Ihre Reportagen in der Presse entgehen niemanden und ihre Äußerungen geben sie der Lächerlichkeit preis. Die Ligen in Europa beginnen wie unsere ohne Zuschauer. Das will ohnehin die UEFA. Basketball und Volleyball sind andere Sportarten, die in geschlossenen Hallen ausgetragen werden. Als ich mit den Verbandspräsidenten dieser Sportarten sprach, erklärten sie mir, dass außer ein oder zwei Vereinen niemand weiterspielen wollte. Bei uns ist das nicht so. In der Süper Lig wollen nahezu elf, zwölf Klubs die Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Unsere Klubs wollen die Liga spielend beenden.”

Ligawertung sein nicht möglich und keine Option

Özdemir weiter: “Belgien, die Niederlande und Frankreich haben ihre Saison beendet und nach Ist-Stand gewertet. Dies geschah in Frankreich als der Verband nicht die gleiche Ansicht wie die Regierung teilte. Der Präsident erklärte, dass die Liga abgesagt ist. Aber da stand PSG mit großen Punktabstand auf dem ersten Platz. Danach fassten die Niederlande und Belgien diesen Entschluss. Schauen wir auf unsere Liga. Aktuell liegen zwei Teams mit gleicher Punktzahl vorne. Mit geringen Abstand liegen zwei Mannschaften auf Platz drei und vier. Wenn man sich den Abstiegskampf ansieht, sind alle dicht beieinander. Wir hätten keinen Beschluss einer Wertung treffen können. Ohne COVID-19 würden wir heute vielleicht einen Pokal überreichen. Wir wollen an kein Szenario denken, nach dem die Ligen nicht weitergespielt werden. Wir können an keine Alternative denken. Andere Möglichkeiten waren nie Thema bei uns. Wenn wir dies thematisieren, wird das in den Medien anders interpretiert. Das wollen wir nicht. Wir denken nur daran, wie wir die Saison komplettieren. Wie hat sich die Bundesliga vorbereitet? Das schauen wir uns an.”

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor: Kostet Corona Kapitän Sosa?

Nächster Beitrag

Ali Koc: Drei Trainerkandidaten für Fener - vorerst kein Auslands-Transfer

Gazetefutbol

Gazetefutbol