Fenerbahce

Sportdirektor Emre Belözoglu: “Haben langfristige Pläne mit Ömer Faruk Beyaz”


Sportdirektor Emre Belözoglu hat sich heute auf dem Dereagzi-Gelände von Fenerbahce den Fragen der türkischen Journalisten gestellt. So äußerte sich Belözoglu unter anderem zu den Personalien um Ömer Faruk Beyaz, Nabil Dirar, Mert Hakan Yandas und Selcuk Sahin.

Berater von Beyaz in Istanbul erwartet

Priorität genießt bei den Gelb-Marineblauen aktuell der auslaufende Vertrag von Top-Talent Ömer Faruk Beyaz. Belözoglu betonte, dass in Kürze Verhandlungen mit dem Berater des 17-Jährigen anstehen. „Ömer Faruk Beyaz ist ein sehr spezieller Spieler, der in seiner Altersgruppe auch in Europa mithalten kann. Das Alter zwischen 18 und 22 ist sehr wichtig für einen jungen Spieler. Wir sind bestrebt, die sportliche Zukunft von Ömer Faruk Beyaz zu planen und in ihn zu investieren. Sein Berater wird in Kürze kommen und dann werden wir miteinander sprechen. Ob ein Spieler spielt oder nicht, entscheidet immer der Trainer. Aber man muss wissen, dass jeder Spieler auf dem Platz auf sich alleine gestellt ist. Vor allem bei großen Teams muss man dann eine gewisse Haltung an den Tag legen.“




Dirar suspendiert, Lob für Mert Hakan Yandas

Emre Belözoglu bestätigte, dass Nabil Dirar getrennt vom Team trainiert und in den Planungen von Trainer Erol Bulut keine Rolle spielt. „Das ist in Absprache mit unserem Coach passiert, wobei wir darauf achten, dass beide Seiten fair behandelt werden. Die Gespräche mit seinem Berater laufen weiter.“ Neuzugang Mert Hakan Yandas werde hingegen noch eine entscheidende Rolle bei Fenerbahce einnehmen. „Ich sehe ihn im Zentrum unseres Spiels. Seine Verletzung hat ihn leider zurückgeworfen, so dass er quasi bei null anfangen musste. Aber er ist ein Spieler, der seine Mitspieler immer wieder motiviert und unterstützt, auch wenn er nicht spielt.“ Eine Aussage gab es auch zum neuen Tätigkeitsfeld von Ex-Spieler Selcuk Sahin: „Gemeinsam mit Volkan Balli wird er Teamkoordinator. Genau wie ich hat er noch keine Erfahrung auf Funktionärsebene. Aber er kennt Samandira, identifiziert sich sehr mit Fenerbahce und weiß, wie der Verein funktioniert.“

“Mischung im Team stimmt”

Generell ist der 40-Jährige überzeugt davon, mit der Neugestaltung des Kaders die richtigen Schritte in eine sportlich erfolgreiche Zukunft getätigt zu haben. Allerdings werde die Mannschaft weiterhin Zeit brauchen, um sich einzuspielen. „Man muss realistisch bleiben. Wir werden Rückschläge erleiden, das gehört zum Fußball dazu. Wichtig ist, welche Reaktion man auf solche Rückschläge zeigt und seinen Siegeswillen nicht verliert. Wir als Vorstand und Trainerstab haben dazu zu sorgen, dass die Spieler nach solchen Rückschlägen nicht in Leistungslöcher verfallen.“ Belözoglu weiter: „Wir haben unsere Transferstrategie neu durchdacht und geplant. Generell glaube ich, dass wir einen starken und breiten Kader auf die Beine gestellt haben. Es sind sehr spezielle und auch eigenwillige Spieler mit dabei. Es sind Spieler mit dabei, die den Verein sehr gut kennen und ausländische Spieler, die Anführer und Kapitäne in ihren Teams waren. Da muss man auch oft ein gewisses Fingerspitzengefühl zeigen. Natürlich ordnen wir alles dem Gewinn der Meisterschaft unter. Dabei ist Erol Bulut unser Anführer auf Samandira.“


Vorheriger Beitrag

TFF diskutiert: Niederlage am Grünen Tisch bei zu vielen Corona-Fällen?

Nächster Beitrag

Länderspielpause kommt Galatasaray teuer zu stehen!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

7 Kommentare

  1. Avatar
    18. November 2020 um 13:22 —

    Mit so einem Talent würde ich bei der Vertragsverlängerung nicht warten. Wenn dann ein Ajax, Dortmund oder Barcelona um die Ecke kommt und den Kopf des Jungen bisschen verdrehen ist er eben ablösefrei zu haben.
    Schade nur das er keine Einsatzchancen bekommt, aber das ist schwierig wenn man mit aller Macht Meister werden will/muss. Da setzen eben alle auf erfahrene Spieler. Selbst ein Mert Hakan kriegt keine Minuten und sitzt momentan nur auf der Bank.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass ein Mert Hakan bald den Wechsel zu FB bereuen wird. Der Wechsel zu uns wäre deutlich besser gewesen für ihn persönlich. Nicht nur, dass er mit seinem Kumpel Emre Kilinc spielen würde, nein er wäre sogar bei diesem Mittelfeld gesetzt gewesen.
    Wer weiß vielleicht kommen bald die Minuten für ihn.

    • Avatar
      20. November 2020 um 18:15

      Bei Fener fliegt jeder U25 Spieler auf die Schnauze.
      Das haben uns die letzten 20 Jahre gezeigt.
      Wenn man dann noch so dumm ist und trotzdem wechselt, dann ist man selber schuld.

      Auch ein Ferdi Kadioglu bzw. sein Berater hätten sich vorher besser informieren müssen über diesen Klub.

      Wir haben kein einzigen Jugendspieler zum Star geformt.
      Wirklich, 0 Spieler. Abgesehen davon, lassen wir nicht Mal welche spielen.

      Trotzdem folgen alle dem schnellem Geld.

      Merih Demiral wäre heute auch nicht da wo er ist, wenn er uns nicht mit 18 Jahren Richtung Portugal verlassen hätte.

      Ich kann Ömer nur empfehlen, so schnell wie möglich ins Ausland zu wechseln.

      Zu früh ist es keines falls, er kann jetzt schon für ein Abstiegsverein in der Lig NOS kicken und hat Spielpraxis ohne Ende.

  2. Avatar
    16. November 2020 um 22:48 —

    Ich bin der Meinung und davon lasse ich mich auch nicht von irgend jemanden hier abbringen, das Emre Belözoglu exakt wie Tom Cruise aussieht und jetzt mit Anzug und Krawatte könnte man ihn erst recht für dessen Zwillingsbruder halten.

    Würde man Tom Cruise in z.B. den Mission Impossible Filmen durch Emre Belözoglu ersetzen, würde kein einziger Kino Besucher den Unterschied bemerken, erst recht kein durchschnitts Ami der nicht mal weiss auf welchem Kontinent Kanada liegt, da geh ich mit euch jede Wette ein.

    Also wenn Emre “Tom Cruise” Belözoglu jetzt sagt, das eine Vertragsverlängerung mit Ömer Faruk keine Mission Impossible ist, dann glaube ich ihm das mal. Ich meine, einer wie Belözoglu der problemlos in Mission Impossible mitspielen könnte wird doch wohl noch im Stande sein einen Vertrag mit einem 17 jährigen Fussballer zu verlängern oder etwa nicht?

    Also was soll denn der ganze Stress hier, biraz rahat olun ya…..

  3. Avatar
    16. November 2020 um 14:54 —

    Die gleichen Pläne, die Fener mit Recep Niyaz hatte?
    ach könnte hier eine Liste ohne Ende aufführen.

    Der Junge sollte weg von Fener. Ob er nun ein großartiger Spieler wird oder ein durchschnittskicker ist egal. Denn bei Fener kriegt er keine Einsatzzeiten.
    Man lässt lieber totale flaschen wie Tolga kicken statt in die Zukunft zu investieren.

  4. Avatar
    16. November 2020 um 14:07 —

    Das sagte der doch auch schon im Sommer. Man hat ihn weder verliehen noch bis jetzt auch nur eine Sekunde spielen lassen. Muss ja ein großartiger Plan sein, den sie für den Jungen ausgeheckt haben. Werden von ihm voll nicht ablassen, bis die seine Karriere verschissen haben.

    • Avatar
      16. November 2020 um 18:16

      Der Junge ist erst 17 Jahre alt.
      “Genc Semih” war bis 34 noch ein Talent. Von daher hat Fenerbahce noch genügend Zeit….

  5. Avatar
    16. November 2020 um 13:48 —

    Wieder irgendwelche sinnlosen und nichtssagende Statements von Emre Fetullahoglu.

    Man könnte meinen wir haben einen neuen Haaland oder Sancho, so viel wie über den Spieler geredet wird.

Schreibe ein Kommentar