Besiktas

Senol Günes: „Ich bürge für Burak Yilmaz“

Besiktas-Trainer Senol Günes hielt am Freitagnachmittag eine Pressekonferenz in Antalya ab, wo der Istanbuler Traditionsverein seine Rückrunden-Vorbereitungen bestreitet. Der 66-Jährige nutzte die Gelegenheit um Neuverpflichtung Burak Yilmaz in Schutz zu nehmen. Der Stürmer sieht sich starker Kritik von Seiten der Anhängerschaft ausgesetzt.

Günes legt schützende Hand über Yilmaz

Yilmaz ist bereits zur Mannschaft gestoßen und absolviert gemeinsam mit seinem neuen Team das Trainingslager in Antalya im Vorfeld der zweiten Saisonhälfte der Süper Lig. Der Transfer sei zu diesem Zeitpunkt die beste Lösung in der Offensive für Besiktas gewesen, betonte der Erfolgscoach der Schwarz-Weißen: „Burak liebt den Fußball und war überall, wo er gespielt hat, erfolgreich. Jeder Mensch macht Fehler. Ich finde es ungerecht, wie die Sache aufgebauscht wird. Ihm zu schaden, hilft niemandem. Cenk und Burak sind die besten Stürmer der Türkei. Burak ist Besiktas-Fan und wird unserem Klub große Dienste erweisen. Dessen bin ich mir sicher. Ich bürge für Burak. Wir haben unter den aktuellen finanziellen Umständen den besten Spieler für den Verein gefunden und verpflichtet“, so Günes.

Love, Roco, Zengin und Töre mögliche Abgänge

Der frühere Nationaltrainer äußerte sich des Weiteren zu den laufenden Kaderplanungen der „Schwarzen Adler“: „Tolgay ist ein guter Spieler. Wenn er nicht spielt, ist er unzufrieden und verbreitet negative Energie. Dennoch denke ich, dass man zu hart zu ihm ist. Gökhan Töre ist sehr talentiert, muss aber mehr spielen. Vagner Love hat bei uns nicht Fuß fassen können. Es gibt Abnehmer für ihn, doch er will nicht wechseln. Ein Verbleib von Love mit seinem Gehalt ohne zu spielen, macht wenig Sinn für uns. Der Vertrag von Tolga Zengin läuft aus. Mirin ist ein Spieler, den wir lange beobachtet haben. Wir wollten ihn schon früher verpflichten, doch damals war er zu teuer und sein Verein wollte ihn nicht gehen lassen. Er ist technisch stark und schnell. Er wird uns weiterhelfen.

Wir haben mi Caner und Adriano zwei Linksverteidiger. Ein weiterer Spieler ist auf dieser Position nicht notwendig. Eventuell holen wir eine Alternative für Gökhan Gönül auf der rechten Abwehrseite. Fenerbahce will Sener Özbayrakli nicht abgeben. Enzo Roco kann den Verein verlassen. Wenn Roco geht, werde ich Fatih Aksoy nicht abgeben. Warum sollte ich? Es gibt einige Angebote für ihn. Ich habe mit Babel und Adriano gesprochen. Beide haben dieses Jahr nicht das geleistet, was wir erwartet haben. Wenn man ein Gehalt kassiert, muss man auch die Gegenleistung dafür erbringen.

Aziz-Transfer und Fabri-Rückkehr nicht ausgeschlossen

Serdar Aziz ist ein guter Spieler. Man muss sehen, wie sein derzeitiger Fitnesszustand ist. Er war verletzt. Aber vielleicht könnte man ihn verpflichten. Der Vorstand tätigt die Transfers. Bei Transfers geht es um Gewinn- und Verlustrechnung. Fabri ist ein guter Torhüter mit einem guten Charakter. Ich war traurig, als er ging. Ich wäre glücklich, wenn er zurückkehrt. Wir haben einen großen Präsidenten. Es wird das geschehen, was er für richtig hält.“

Vorheriger Beitrag

Zerfällt das Mittelfeld bei Galatasaray?

Nächster Beitrag

Testspiel: Fenerbahce schlägt AZ Alkmaar

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion