Süper Lig

PFDK: Lange Sperre für Basaksehir-Trainer Okan Buruk – Kahveci kommt glimpflich davon


Das viel diskutierte Istanbul-Derby zwischen Fenerbahce und Medipol Basaksehir (4:1), in dem es gleich mehrere Rote Karten für Spieler und Trainer beim unterlegenen türkischen Meister gab, hat nun auch seine disziplinarischen Folgen offenbart. Der PFDK belegte Basaksehirs Cheftrainer Okan Buruk, der mit dem vierten Offiziellen aneinandergeraten war, mit einer Sperre von insgesamt fünf Spielen. Zwei Spiele gab es für Missachtung der TFF-Regularien und unsportliches Verhalten, eine weitere Partie wegen fortgesetztem unsportlichen Verhalten nach der Schiedsrichterentscheidung sowie zwei Spiele wegen Missachtung der Anweisungen der Schiedsrichter. Zudem muss Buruk eine Geldstrafe von 38.000 TL (ca. 4.235 Euro) entrichten. Irfan Can Kahveci wurde nach seinem Platzverweis indes für ein Spiel gesperrt und mit einer Geldstrafe von 13.000 TL (ca. 1.448 Euro) belegt. Die gleiche Summe muss Teamkollege Rafael bezahlen, jedoch wurde seine Sperre zuvor aufgehoben.

 




MEHR ZUM THEMA

Kurz & Kompakt: TFF hebt Sperre von Rafael auf, Burak Yilmaz schießt Lille zum Sieg

Basaksehir-Boss Gümüsdag brodelt – Auch Co-Trainer Saraloglu attackiert Schiedsrichter


Vorheriger Beitrag

Galatasaray: Verletzungspause für Sofiane Feghouli

Nächster Beitrag

L'Equipe wählt Zeki Celik in Ligue 1-Topelf des Jahres 2020