Besiktas

Nach Malmö-Pleite: Europa League-Aus für Besiktas

Für Besiktas ist die Europa League-Saison 2018/19 vorzeitig beendet. Nach einer 0:1-Niederlage gegen Malmö FF schied der 15-malige türkische Meister in der Gruppenphase des zweitwichtigsten europäischen Vereinswettbewerbs aus. Da die Türken im nationalen Pokal gesperrt sind, bleibt den Istanbulern nur noch die Meisterschaft, wo man allerdings schon acht Punkte hinter Tabellenführer Medipol Basaksehir liegt.

Besiktas lässt Großchancen liegen

Besiktas hätte bereits nach zehn Minuten mit 2:0 führen können. Zunächst vergab Mustafa Pektemek (2.) leichtfertig eine sehr gute Schusschance. Anschließend scheiterten die Türken in der neunten Minute gleich doppelt. Unvermögen und Pech sorgten dafür, dass Necip Uysal eine klasse Hereingabe von Dorukhan Toköz aus kürzester Distanz nur an den Pfosten bugsierte. Der Nachschuss von Vagner Love wurde an die Latte abgefälscht. Je mehr Spielzeit verging, desto besser fanden die Gäste aus Schweden ins Spiel. Besiktas hatte zweimal bei ruhenden Bällen Glück, dass Malmö nicht das Tor traf. Pektemek zeigte nach einer halben Stunde abermals Schwächen im Abschluss und konnte eine weitere hochkarätige Chance nicht nutzen. Der Angreifer schoss den Ball aus einer aussichtsreichen Position am gegnerischen Kasten vorbei in Aus. Torlos ging es in die Halbzeitpause.

Quaresma lässt Mitspieler im Stich

Gleich nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich das Spiel zusehends negativ für Besiktas. In der 48. Minute konnte BJK-Keeper Loris Karius den Rückstand noch verhindern und fischte einen Schuss des Ex-Bremers Marcus Rosenburg noch aus der Ecke. Doch bereits drei Minuten später entwischte Marcus Antonsson nach einem Pass hinter die Abwehr seinem Gegenspieler und überwand Karius mit einem trocken Schuss zum 1:0 für Malmö. Ein weiterer Wendepunkt in der Partie ereignete sich in der 65. Spielminute. Ricardo Quaresma sah nach einem Foulspiel die Rote Karte und ließ seine Teamkameraden zu zehnt auf dem Feld zurück.

Larin vergibt Ausgleich

In Unterzahl bemühten sich die Hausherren um den Ausgleich. Der eingewechselte Cyle Larin (88.) hat eine dicke Gelegenheit zum Ausgleich. Aber Gäste-Torhüter Johan Dahlin parierte den Schuss. In der Nachspielzeit hielt Karius sein Team mit einer Rettungstat gegen Anders Christiansen (90.+2) im Spiel. Nur 60 Sekunden nach dieser Aktion landete ein Lupfer von Larin an der Latte. Ein Treffer wollte den Gastgebern nicht mehr gelingen, so dass der Endstand 0:1 aus der Sicht von Besiktas lautete, was gleichzeitig auch das Aus aus der Europa League bedeutet.

Aufstellungen

Besiktas: Karius – Toköz, Uysal, Vida, Adriano – Medel, Özyakup (60. Töre), Ljajic, Quaresma, Pektemek (78. Aksoy) – Love (72. Larin)

Malmö FF: Dahlin – Vindheim, Nielsen, Lewicki, Safari (55. Brorsson) – Bachirou, Traustason (75. Christiansen), Bengtsson, Rieks (80. Larsson) – Antonsson, Rosenberg

Tore: 0:1 Antonsson (51.)

Rote Karten: Quaresma (Besiktas)

Gelbe Karten: Uysal (Besiktas)

Vorheriger Beitrag

Fatih Terim: „Wir werden wieder zurückkommen!"

Nächster Beitrag

Europa League: Akhisar verabschiedet sich mit Punktgewinn

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion