Süper Lig

Marktwerte-Update in der Süper Lig: Kerem Aktürkoglu mit Riesensprung, Besiktas bricht ein

Transfermarkt.com.tr hat die Marktwerte der türkischen Süper Lig komplett überarbeitet. An der Spitze der Rangliste nach Kaderwert baut Fenerbahce seine Führung mit einem 1,2-Millionen-Plus auf 131 Millionen Euro vor allem deshalb deutlich aus, weil Titelverteidiger Besiktas um 15 Millionen auf 111,5 Millionen Euro einbricht. Tabellenführer Trabzonspor knackt derweil mit einem Plus von 9,7 Mio. Euro die 100-Mio.-Marke und Galatasaray büßt nur leicht ein, weil der Rekordmeister mit Marcão (25) und Kerem Aktürkoglu (23) die zwei größten Gewinner in seinen Reihen weiß.

Außenstürmer Aktürkoglu, der um 5 Mio. auf 11 Mio. Euro springt, und damit die größte Aufwertung erhält, ist laut Gökhan Yagmur (Croncho), Transfermarkts Area Manager TR, „der Shootingstar der Saison. Letzte Spielzeit hat er schon angedeutet, was er kann und jetzt hat er es bestätigt und getoppt. Auch wenn Galatasaray diese Saison in der Liga schlecht dasteht, konnte Aktürkoglu sich auszeichnen. Vor allem in der Europa League wirbelte er, erzielte inklusive Qualirunden drei Tore und vier Vorlagen. Aber auch in der Nationalmannschaft zeigte er, warum er aufgewertet wird – und das nicht zu knapp.“ Interesse zieht der Rechtsfuß seit geraumer Zeit auf sich, in der TM-Gerüchteküche wird er u.a. mit Atlético Madrid, dem VfL Wolfsburg oder auch Bayern München in Verbindung gebracht.

Innenverteidiger Marcão steigt um 4,5 Mio. auf 15 Mio. Euro, wodurch nur noch Trabzon-Keeper Ugurcan Cakir (25) mit 17 Mio. Euro im Süper-Lig-Ranking vor ihm steht. „Nach seiner Suspendierung, und im Europacup auch schon währenddessen, zeigte Marcão, was für ein Format er als Innenverteidiger hat: Stark im Abwehrverhalten und in der Spieleröffnung. In der Liga schwächelte auch er zuletzt, aber zusammen mit seinem regen Markt (u.a. die Roma und Inter sind an ihm dran) und der allgemeinen Leistungsexplosion gehört er zu den wertvollsten Spielern der Liga“, erklärt Yagmur.

Szalai & Kim größte Marktwertgewinner bei Fenerbahce – Besiktas bricht ein

Bei Marktwertprimus Fenerbahce gehören u.a. das Innenverteidigerduo Attila Szalai (23; +4 auf 15 Mio.) und Min-jae Kim (25; +2,5 auf 9 Mio.) sowie der künftige türkische Nationalspieler Ferdi Kadioglu (22; +1,5 auf 8 Mio.) zu den Gewinnern. Über Szalai, wie Marcão nun auf dem geteilten zweiten Platz im Marktwertranking, sagt Türkei-Experte Yagmur: „Sein Marktwert steigt nicht wegen der erbrachten Leistungen. Seine Wertsteigerung basiert eher auf seinem sehr stark vorhandenen Markt. Als Nationalspieler wusste er zu überzeugen und das brachte Klubs wie ChelseaMilan und Napoli auf den Plan, die allesamt Interesse am Ungarn haben.“

Der schwer an der Schulter verletzte Fener-Keeper Altay Bayindir (23) verliert indes eine Mio. auf 15 Mio. Euro. Um die gleiche Summe wird der 23 Jahre alte Sommerzugang Mergim Berisha (9 Mio.) nach durchwachsenen Leistungen herabgesenkt. Der ebenfalls erst im September geholte Diego Rossi (23) verliert um 2 Mio. auf 14 Mio. Euro.

+++ Marktwertänderungen im Überblick +++

Deutlich größer sind die Einbußen beim gestürzten Doublesieger Besiktas. Dort verliert nicht nur der Held der Vorsaison, Rachid Ghezzal (29; -2 auf 9 Mio.), sondern auch die je 31 Jahre alten Starzugänge Miralem Pjanic (-3 auf 15 Mio.) und Alex Teixeira (-2 auf 4,5 Mio.). Area Manager Yagmur erklärt: „Mit großer Hoffnung ging Besiktas in diese Saison. Man schaffte es, den Großteil der Meistermannschaft zu halten und konnte noch Spieler wie Pjanic oder Alex Teixeira für sich gewinnen. Aber viele Verletzungen in der laufenden Saison verhinderten das Einspielen der Mannschaft und die Spieler hinter der ersten Elf überzeugten nicht. Ghezzal war nicht konstant genug, Pjanic und Teixeira fielen – neben ihrem höheren Fußballeralter, das in der Marktwertfindung ein wichtiger Faktor ist – häufiger verletzt aus. Summa summarum ist Besiktas die Enttäuschung der Saison.“

Das gute Kollektiv: Trabzonspor mit größtem Marktwertsprung der Teams

Ganz anders Trabzonspor, das in der Tabelle sieben Punkte Vorsprung auf den Überraschungszweiten Konyaspor hat. Dort werden etwa Neun-Tore-Zugang Andreas Cornelius (28) um 2 Mio. auf 8 Mio. Euro, Abdülkadir Ömür (22) mit seinem ersten Plus seit Sommer 2020 (+1,5 auf 7,5 Mio.) und Sechser Berat Özdemir (23), von 5,5 Mio. auf 7 Mio., nach oben angepasst.

Yagmur über die Entwicklung bei Trabzonspor: „Mit den Sommertransfers (u.a. Marek Hamsik und Gervinho; Anm. d. Red.), deren Alter teilweise fortgeschrittener ist, dachte ich persönlich nicht, dass sie so eine gute Hinrunde spielen würden. Aber die Transfers haben sich nahtlos mit der Mannschaft verknüpft und nach dem Aus in der Conference League gegen die Roma begann der Lauf in der Liga. Während die Istanbuler Mannschaften sich mit etlichen Themen in der Öffentlichkeit auseinandersetzen mussten, konnte in Trabzon in Ruhe gearbeitet werden; wenige Schlagzeilen außerhalb des Fußballs. Das brachte das Team, eine gute Mischung aus Jung und Alt, in die Erfolgsspur. Die Rückkehr des in den vergangenen beiden Jahren viel verletzten Ömür half der Mannschaft, sehr variabel im Spiel zu sein. Fehlte ein wichtiger Spieler, sprang ein anderer ein und machte seine Sache gut. Ein gutes Kollektiv.“


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/marktwerte-turkei-akturkoglu-grosster-gewinner-ndash-besiktas-um-pjanic-bricht-ein/view/news/397571

Autor: Marius Soyke





Vorheriger Beitrag

Antalyaspor vs. Besiktas in Katar: Erster Titel des neuen Jahres wird vergeben

Nächster Beitrag

Konya statt Istanbul? - Vize-Herbstmeister bestätigt Gespräche mit Ekuban & Genua

2 Kommentare

  1. 5. Januar 2022 um 10:48 —

    Attila Szalai bekommt 4 Mio € Plus.
    Und Kim Mi Jea bekommt 2,5 Mio € Plus.

    Das zeigt wie Fehlerhaft Transfermarkt eigentlich ist.

    Ich sehe Kim als den stärkeren von den beiden und hat öfters gespielt sowie mehr Leistung gezeigt als Szalai.

    Szalai hat auch eine Aufwertung verdient, aber Kim´s Marktwert auf Transfermarkt sehe
    ich bei 20 Millionen € und das ist nicht übertrieben.

    Unter 20 Millionen € wird man ihn eh nicht kaufen können.

    • 6. Januar 2022 um 9:24

      Nunja, TM ist schon in Ordnung. Bei den Marktwerten kommt halt immer auch drauf an, welche Nationalität ein Spieler besitzt und welche Liga er spielt ist ja klar.

      Szalai spielt in der Nationalmannschaft stamm und die spielen in Europa, und der ist gerade mal 23 Jahre alt. Kim ist gerade ein mal 6 Monate überhaupt bekannt… und das nur in Türkei.

      Ich mein, stellen wir uns vor, Szalai ruft eine stabile Leistung mal in der Bundesliga und Premier League ab, schon ist sein MW 30-50 mio…

Schreibe ein Kommentar