Fenerbahce

Manipulationsverfahren und „FETÖ-Komplott“: Rekord-Haftstrafen für Angeklagte!

Es war das Jahr 2011, als ein Verfahren wegen angeblicher Spielmanipulationen in der Süper Lig und im gesamten türkischen Fußball für großes Aufsehen sorgte. Mitten im Geschehen: Fenerbahce und sein damaliger Präsident Aziz Yildirim. Seit Mitte Juli letzten Jahres wurde der „Fall vom 3. Juli“ wegen Formfehlern neu verhandelt. Bei der Anhörung am 6. November 2020 fiel schließlich der entscheidende und letzte Urteilsspruch. So wurden die 23 Angeklagten, darunter Aziz Yildirim, Sekip Mosturoglu, Korcan Celikay, Ümit Karan und Ilhan Eksioglu, in sämtlichen Punkten freigesprochen und die Manipulationsvorwürfe als FETÖ-Terrorakt ad acta gelegt. Während Fenerbahce das Urteil des obersten Gerichtshofes als „Gerechtigkeit“ deklarierte, kritisierte Trabzonspor den Fall-Ausgang in einer offiziellen Stellungnahme mit scharfen Worten.

Istanbuler Gericht statuiert Exempel

Mit dem Urteilsspruch heute wurden nun auch die Personen verurteilt, die mit hinter dem „FETÖ-Komplott“ gestanden haben sollen. Namentlich: Hidayet Karaca (TV-Mogul), Lokman Yanik (Polizist) und Nazmi Ardic (Istanbul-Direktor Organisiertes Verbrechen). Dabei statuierte das Istanbuler Gericht ein regelrechtes Exempel. Karaca wurde zu 1406 Jahren, Yanik zu 161 Jahren und acht Monaten und Ardic zu 1972 Jahren und zehn Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Verurteilt wurde das Trio unter anderem wegen Urkunden- und Beweisfälschung und Verleumdung. „Das ist ein historischer Tag. Das sage ich allerdings nicht im positiven Sinne. Es wäre schön, wenn wir diesen Tag nicht erleben müssten. Ein Verfahren, das an einem Sonntagvormittag begann und Fenerbahce finanziellen und moralischen Schaden zugefügt hat, erfährt heute ihren Wendepunkt. Wir stehen nicht da und brechen in Jubelstürme aus. Denn wir sind wütend und gekränkt“, so Fenerbahce-Präsident Ali Koc in einer ersten Stellungnahme heute.

Rückblick: Fenerbahce an der Spitze des Skandals

Aziz Yildirim wurde 2011 zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt und später freigesprochen. Der türkische Fußball war zu dieser Zeit von dem Spielmanipulationsskandal durchgeschüttelt und bis in die Grundfeste erschüttert worden. Fenerbahce wurde damals beschuldigt, an der Spitze des Skandals zu stehen. Das hatte auch Auswirkungen auf den europäischen Fußball, da der Klub später für zwei Spielzeiten von der Teilnahme an europäischen Wettbewerben ausgeschlossen wurde. Aber auch viele andere türkische Erstligisten, darunter Besiktas und Demir Grup Sivasspor, waren in den Fall verwickelt. Yildirim selbst verbrachte von seiner Haftstrafe ein Jahr hinter Gittern und wurde beschuldigt, Spielmanipulationen vorgenommen und eine illegale Organisation gegründet zu haben.





Vorheriger Beitrag

Neue Ausländerregelung: So viel Spielraum haben die Süper Lig-Topklubs

Nächster Beitrag

Calimbay verlängert in Sivas - Kartal tritt als Rizespor-Präsident zurück

12 Kommentare

  1. 6. Juni 2021 um 19:30

    Ezilenlerin gür sesidir o
    Suskun dünyanın hür sesidir o
    Göründüğü gibi olan, gücünü milletten alan
    Recep Tayyip Erdoğan

    🎵Recep Tayyip Erdoğan🎵
    🎵Recep Tayyip Erdoğan🎵

    FENERBAHCENIN adamı hakkın aşığı
    O milyonlar Kanaryalarin umut ışığı
    Mazlumlara sırdaş olan, gariplere yoldaş olan
    Recep Tayyip Erdoğan

    🎵Recep Tayyip Erdoğan🎵
    🎵Recep Tayyip Erdoğan🎵

    Oldu her zaman sözünün eri
    Çıktığı yoldan dönmedi geri
    Kararlıdır davasında, anaların duasında
    Recep Tayyip Erdoğan

    🎵Recep Tayyip Erdoğan🎵
    🎵Recep Tayyip Erdoğan🎵

    Söz dosdoğru yoktur riyası
    Zalimlerin korkulu rüyası
    İnandığı yolda gider, yıllardır beklenen lider
    Recep Tayyip Erdoğan

    🎵Recep Tayyip Erdoğan🎵
    🎵Recep Tayyip Erdoğan🎵

  2. 6. Juni 2021 um 11:51

    Jemand der ein klein wenig Intelligenz besitzt und denken kann braucht m.M.n. kein 10 jähriges Gerichtsverfahren um klar und deutlich zu erkennen, das FB 2011 die türkische Meisterschaft verdient gewonnen hat.

    Hier einige Spielergebnisse aus der Saison 2010/11

    19. Spieltag: FB : TS 2 : 0
    22. Spieltag: BJK : FB 2 : 4
    26. Spieltag: GS : FB 1 : 2

    Wenn wir Auswärts gegen BJK und GS und zu Hause gegen TS gewonnen haben und es immer noch Leute gibt die uns „Manipulation“ vorwerfen, dann kann ich doch als Gegenargument auch folgende Frage:

    Habt ihr uns dann diese 3 Spiele verkauft???

    an diese 3 Konkurrenten stellen oder?

    Da wir ohne diese 9 Punkte in der Saison 2010/11 niemals türkischer Meister geworden wären, jeder der ein klein wenig rechnen kann wird ja wohl selbst drauf kommen können oder?

    Also wie gesagt, jeder der ein klein wenig Intelligenz und Hirn besitzt muss doch hier bei diesen Ergebnissen erkennen können, dass wir in der Saison 2010/11 die Meisterschaft verdient gewonnen haben, aber wenn uns trotzdem einige „Manipulation“ vorwerfen, dann behaupte ich im Gegenzug dass GS, BJK und TS uns diese 3 Spiele verkauft haben müssen, da man nicht ganz alleine sondern nur zu zweit manipulieren kann.

  3. 5. Juni 2021 um 11:33

    Also das jemand wie Aziz Yildirim ein Unschuldslamm ist glaube ich zu keiner Sekunde, wenn man bedenkt das dieser Mann im Waffengeschäft ist und Fabriken besitzt und durch seine Geschäfte sprich durch das Leid anderer,durch den Tod von Menschen, profitiert und so jemand soll man sowas nicht zutrauen sorry aber der Mann kommt aus einer Branche die aus Korruption und Erpressung besteht. Zudem hat er es doch öffentlich zugegeben das er manipuliert hat.“ben şikeye yaptirsam Fenerbahçe için yaptim, ben kendı içim yapmadim”

    Aber man sollte das Thema so langsam mal ruhen lassen meine persönliche Meinung ist das da Fenerbahce sich noch irgendwie aus der Affäre gezogen hat und man das nun endlich mal ruhen lassen sollte kann das Thema nicht mehr hören oder lesen ist ziemlich anstrengend. Zur Justiz in der Türkei muss man glaube ich auch nicht mehr viel sagen da werden gebildete, Professoren,Lehrer Journalisten usw. eingesperrt, im Gegenzug sind mörder, Vergewaltiger und anderer abschaum frei,wundert es irgendjemanden da?!

  4. 5. Juni 2021 um 10:31

    Früher war es so, dass sich BJK, GS, TS und FB Anhänger gegenseitig nicht gemocht haben, mittlerweile hassen sie sich regelrecht, das können wir ganz klar auf die Ereignisse von 2011 zurückführen.

    Wenns gegenseitigen Hass in so einer banalen Sache wie Fussball gibt, das eigentlich die Leute unterhalten und Spass machen soll, dann stimmt doch was nicht in der Türkei oder?

    Ich habe auch viele Familienmitglieder die nicht FB’li sind, soll ich sie jetzt alle „hassen“ weil sie andere Vereine unterstützen, ich meine so eine dumme Geisteshaltung kann es doch gar nicht geben oder?

    Natürlich können Fans anderer Mannschaften uns alles mögliche wie Manipulation oder dergleichen vorwerfen, aber was soll das bringen seinem Cousin, Bruder, Schwester, Mutter, Nichte oder sonst jemandem der vielleicht zufällig FB’li ist solche Dinge vorzuwerfen?

    So ein Verhalten ist doch total schwachsinnig, ich meine das seht ihr doch alle ein, das fördert doch nicht den Zusammenhalt in der Familie, sondern reist sie doch auseinander, das werdet ihr doch wohl einsehen oder?

    Ich meine mein Vater ist jetzt auch ein GS’li soll ich ihn jetzt „FETÖcu“ nennen oder wie, so eine Einstellung wäre doch total krank, sollen wir jetzt die ganze Zeit miteinander rumstreiten, nur weil wir unterschiedliche Vereine unterstützen?

    Wenn man anderen Menschen irgendetwas vorwirft wie Manipulation oder dergleichen, dann muss man erst mal seine Behauptungen beweisen und noch viel wichtiger sich mal gründlich überlegen, was das bei den Beschuldigten innerhalb der eigenen Familie, denn hier gibts ganz sicher auch einige FB’li zu finden, anrichtet.

    Das Problem mit türkischen Fussballfans ist, das sie ohne zu überlegen irgendwelche völlig dumme Sätze von sich geben, normale Menschen überlegen zuerst und geben dann einen Satz von sich, bei Türken ist das natürlich nicht so, die reden einfach ohne Sinn und Verstand den größten Blödsinn daher.

    Es wird behauptet, dass es vor türkischen Gerichten keine Gerechtigkeit gibt, wem sollen wir dann in dieser Angelegenheit vertrauen? Wenns vor türkischen Gerichten lauter Fehlurteile gibt, denn das wird ja insbesondere in dieser Angelegenheit von der Gegenseite suggeriert, dann würde ich gerne wissen wo wir als FB’li hingehen können, damit uns Gerechtigkeit widerfährt?

    Was sollen wir als FB machen, sollen wir mit unserer Süperlig Angelegenheit vor US Gerichten klagen, was sollen wir denn hier bitteschön machen? Welches Urteil ist hier das Richtige oder das Falsche?

    Übrigens kann ich mich nicht daran erinnern, dass die GS Anhänger 2011 irgendwas Negatives bzgl. türkischer Gerichte oder der Justiz auszusetzen hatten, als FB der Manipulation beschuldigt wurde, jetzt wo ein Freispruch verkündet wurde wird die Legitimation und die Unabhängigkeit türkischer Gerichte angezweifelt und in Frage gestellt oder wie?

    Entweder hat man eine negative Meinung über türkische Gerichte oder man hat sie nicht, je nach Urteilsspruch städig seine Meinung zu ändern macht diese Personen in meinen Augen absolut unglaubwürdig.

  5. 4. Juni 2021 um 23:48

    Lol die Gerichte in der Türkei sind seit Jahren nicht mehr unabhängig und vertrauenswürdig. Ich würde solch ein Urteil als vollkommen sinnfrei und ohne jeglichen Beweis bezeichnen. Alles was dem guten Herrn Erdolf nicht passt, wird mit der Aufschrift FETÖ betitelt und in eine Zelle geschmissen. Das passiert mit jedem, der sich auch nur ein wenig regierungskritisch äußert. Daher habe ich schon längt das Vertrauen in die türkische Justiz verloren und erkenne diese Urteil auch nicht an.

    • 5. Juni 2021 um 0:50

      Interessanter Punkt. Noch interessanter, dass man der türkischen Justiz nicht vertraut, solange die rechtslage gegen deinen Verein steht. Sobald die sich dreht, ist alles perfekt und es passt und alles andere wird vergessen.

      Nicht zu vergessen, dass ein gewisser Koc den Lord Voldemort in den Verein eingezeckt hat. Das, was der Yildirim über Jahre vehement versucht hat zu vermeiden. ^^ Bei uns hatte er ein leichtes Spiel mit Ünal Scheisal und Dingil Özbek…

      Ich kann mir nur immer wieder gerne wiederholen: Als GS´li war ich stolz auf Fener, dass sie sich nicht dem Land und ihren richtigen Werten abgewendet haben. Das sie für das gekämpft haben. Während wir all das mit offenen Armen empfangen haben. ^^

      Aber das war einmal. Ich rege mich über Vereine wie Basaksehir, Kasimpasa, Osmanlispor usw. auf, doch im Endeffekt unterscheiden die sich noch kaum von unseren „TOP“ Vereinen, wenn es um diesen ganzen Kram geht.

      Zum Thema (Auch wenn ich darüber nochmal genauer was schreiben wollte, was aber bald noch kommt 😉 )

      Ja, ich denke schon, dass Fener manipuliert hat. Viele Pkt. haben damals dafür gesprochen. Die Verhaftung von Yildirim hatte aber nichts damit zu tun. Da ging es wirklich um politische Interessen. Wie der Azizchen gesinnt ist, weiß denke ich jeder. Und das hat dem dunklen Lord nciht so geschmeckt. Bei Gala war ja schon ein Parasit untergekommen. Da fehlte nur noch der andere große Verein. Nur ein Yildirim, Koc und Ülker aufeinmal zu entsorgen war nicht so einfach. Und da kam der dunkle Lort mit seinem „Avada Kedavra“ nicht durch. Also würde ich Fener als den „Harry Potter“ des türkischen Fussball betiteln. Nur das „Harry“ zum Schluss den dunklen Lord selber eingeladen hat zum „Kaffee Kuchen“ ^^

      Und ja, dass ist hier das gleiche Thema wie bei allen anderen Bereichen. Fener Fans sagen “ Nein, wir haben nciht maniuliert“ während die Konkurrenten das Gegenteil behaupten. Wer hat denn am ende Recht? Fragen wir Chuck Norris und Macgyver, denn die wissen immer was zu tun ist…

      https://deine-mutter-witze.net/bilder/die-besten-chuck-norris-witze4.png

    • 5. Juni 2021 um 1:49

      Ohne euch jetzt persönlich anzugreifen, aber merkt ihr selber, was für ein Unsinn ihr da schreibt?

  6. 4. Juni 2021 um 23:36

    Es ist schon erstaunlich, dass so wenige türkische Medien über dieses historische Gerichtsurteil von heute Morgen berichten und viel lieber irgendwelche belanglosen Meldungen über den zukünftigen FB Trainer verbreiten.

    Ich bin wahrlich kein Freund von Verschwörungstheorien oder dergleichen, aber man könnte hier in diesem Zusammenhang glatt vermuten, dass sie dieses Gerichtsurteil einfach verschweigen wollen, damit ihre eigene unrühmliche große Rolle die sie damals 2011 bei den Manipulationvorwürfen gegen uns gespielt haben nicht wieder in Erinnerung gebracht werden.

    Mit todschweigen kann man die Wahrheit jedenfalls nicht verbergen, alle türkischen Medien die nicht über das heutige Gerichtsurteil berichten wollen oder können, sind für mich persönlich Teil dieser großen FB Verschwörung von damals gewesen und werden hoffentlich in dieser oder der nächsten Welt so Gott will ihre gerechte Strafe bekommen.

    Ahmet Ercanlar hat es heute auf seinem Youtube Kanal noch klarer und deutlicher ausgedrückt, hier teile ich seine Auffassungen. Ich will niemanden zu unrecht beschuldigen, aber in dieser Sache zu schweigen und nicht darüber zu berichten, macht die türkische Sportpresse zu Gehilfen dieser Drahtzieher und zu Mittätern und Komplizen in dieser Angelegenheit.

    Ich kann als türkische Sportpresse nicht 10 Jahre lang eine ganze Fussballgenmeinde wie FB zu unrecht der Manipulation beschuldigen und wenn ihre Unschuld herauskommt nicht darüber berichten, das macht die türkische Sportpresse die wie gesagt nicht darüber berichten will oder kann in meinen Augen zu Mittätern und Komplizen.

    Die Wahrheit kann man nicht einfach unter den Teppich kehren, wie ihr seht kommt die Wahrheit eines Tages ans Licht, egal ob ihr „Journalisten“ darüber berichten wollt oder nicht. Obwohl das ganze nach meinem Verständnis von Journalismus absolut gar nichts zu tun hat.

    Die türkische Sportpresse ist einfach nur eine rießengroße Schande, die gerne Lügen verbreitet und die Wahrheit verschweigt, diejenigen die sich trotzdem Journalisten nennen sollten sich in Grund und Boden schämen, mehr möchte ich zu diesen Menschen nicht mehr schreiben.

    Natürlich möchte ich den kleinen seriösen Teil der türkischen Sportpresse die gute journalistische Arbeit betreibt von dieser Kritik ausschließen.

  7. 4. Juni 2021 um 18:55

    Ich frage mich bis heute, wo Fener heute stehen hätte können. Fener kam bis zum Viertelfinale gegen Chelsea in der CL 2008. Drei Jahre später wird man wieder Meister und das auch mit einem starken Kader. Man hat den besten Fußball gespielt + durch die CL Teilnahme, hätte man den Kader nochmal um 30% verbessert. Stattdessen wurde man aufs dreiste abgezogen, durch diese scheiß Vorwürfe! Viele gute Spieler wechselten, keine Teilnahme mehr usw. den Rest kennt ihr ja. Einfach traurig, wie man wegen einer falschen Behauptung leiden musste.

  8. 4. Juni 2021 um 18:54

    Ich denke, dass das heutige historische Gerichtsurteil für jeden sachlich und rational denkenden Menschen klar und verständlich ist und zwar das es sich hier im Jahr 2011 ganz klar um eine geplante Verschwörung gegenüber FB gehandelt hat.

    Was erwarte ich jetzt nach diesem heutigen Urteilsspruch?

    Wir als FB müssen jetzt in allen Bereichen wie finanziell, sportlich und vor allem juristisch für alle Verluste in den vergangenen 10 Jahren entschädigt werden, das ist ja wohl das Mindeste was jetzt passieren muss.

    Wie könnte sowas aussehen?

    1.) Die UEFA wird sicherlich keine Entschädigung an uns zahlen wollen, aber wir haben immer noch das Recht vor den CAS zu ziehen, da wir damals (2011) nicht von unseren Recht vor den CAS zu ziehen zurückgetreten sind. Ein Konsens könnte sein, dass FB als Entschädigung 3 oder besser 5 mal in den nächsten Jahren sicher an der CL teilnimmt.

    2.) Die TFF muss FB für die letzten 10 Jahre finanziell entschädigen, da sie es waren die uns damals 2011 nicht zur CL geschickt haben. Hier kommt sicherlich eine große Schadensersatzklage auf den TFF zu.

    3.) Die FB Meisterschaften von vor 1959 müssen sofort FB zugesprochen werden, diese Pokale wurden von der FB Mannschaft auf dem Platz gewonnen und müssen spätestens nach diesem Gerichtsurteil so schnell wie möglich FB zugesprochen werden.

    4.) Der Supercup von 2011, wie ihr wisst wurde das Spiel zwischen BJK und FB seinerzeit ausgesetzt muss wiederholt werden und BJK muss sich symbolisch vom Spiel zurückziehen da sie seinerzeit den Pokal zurückgegeben und somit das Recht das Superligspiel zu bestreiten verwirkt haben und FB muss den Supercup rückwirkend erhalten.

    5.) Die türkischen Medien und alle anderen Personen die uns damals der Manipulation beschuldigt haben müssen sich öffentlich bei uns entschuldigen.

    6.) Die TFF muss auch ein öffentliches Statement zum heutigen Gerichtsurteil abgeben und sich in aller Form bei FB entschuldigen.

    7.) Alle Medienvertreter die damals auf diesen FETO Zug aufgesprungen sind und davon profitiert haben müssen juristisch und finanziell zur Rechenschaft gezogen werden.

    8.) Mehmet Ali Aydinlar muss die versprochenen 100 Millionen Euro auf das FB Konto überweisen und zwar nicht als Sponsor, sondern als Überweisung, wenn er zusätzlich FB sponsern will, dann muss das auch zusätzlich abgerechnet werden.

    Das waren jetzt nur so einige Gedanken, die mir so spontan eingefallen sind um mal einige Beispiele zu nennen……

    In den nächsten Jahren sehe ich einen Mammutprozess in dieser Angelegenheit auf uns zukommen, es könnte durchaus sein, dass sich das weitere 10 Jahre hinzieht, bis uns am Ende Recht und vor allem Entschädigung zugesprochen wird.

    • 4. Juni 2021 um 18:59

      Hoffentlich werden mindestens 5 Punkte davon durchgeführt.

    • 4. Juni 2021 um 19:18

      Mir wären Punkt 1, 2, 3, 4, 7 und 8 wichtig, auf den Rest kann ich auch verzichten….

      Ich erwarte von den Medien, der Konkurrenz oder dem TFF keine Entschuldigung, da sowas in der Türkei nun mal nicht möglich ist.