Süper Lig

Konyaspor schwimmt mit Kocaman auf Erfolgswelle

Kayserispor 1:1 Bursaspor

Am 19. Spieltag der Spor Toto Süper Lig trennten sich Kayserispor und Bursaspor mit einem 1:1-Unentschieden. Durch die Punkteteilung hat Kayserispor nach 19 Spielen nun 21 Punkte auf dem Konto und rangiert derzeit auf Platz 13. Bursa liegt mit 23 Zählern im Moment auf Rang zehn. Bursaspor gelang es in der ersten Spielhälfte durch Yusuf Erdogan (30.) mit 1:0 in Führung zu gehen. Doch die Hausherren glichen kurz nach der Halbzeitpause durch Cristian Sapunaru (48.) zum 1:1 aus. 

VAR-Analyse sorgt für nachträglichen Platzverweis

In der 55. Minute sah Bernard Mensah für sein überhartes Einsteigen zunächst nur die Gelbe Karte. Doch Schiedsrichter Yasar Kemal Ugurlu wurde von seinen Assistenten aufgefordert, sich die Szene noch einmal per Videoassistent (VAR) anzusehen. Nach nochmaliger Betrachtung der Bilder entschied sich der Unparteiische um und zückte die Rote Karte für Mensah. Den Rest der Partie musste Kayseri also in Unterzahl zurechtkommen. Bursa konnte die zahlenmäßige Überlegenheit auf dem Spielfeld nicht zum eigenen Vorteil nutzen, so dass die Begegnung 1:1 endete. Am 20. Spieltag reist Kayserispor nach Malatya. Bursaspor hat Heimrecht gegen Atiker Konyaspor.

Aufstellungen

Kayserispor: Lung – Lopes, Kana-Biyik, Sapunaru, Turan – Mensah, Chery, Bulut, Türüc (90. Gülen), Varela (73. Kucher) – Kravets (60. Acar)

Bursaspor: Sengezer – Kapacak, Chedjou, Ersoy, Meras – Badji, Kara (86. Saivet), Allano (70. Sakho), Torun (80. Shehu), Erdogan – Nayir

Tore: 0:1 Erdogan (30.), 1:1 Sapunaru (48.)

Rote Karten: Mensah (Kayserispor)

Gelbe Karten: Sapunaru, Kucher (Kayserispor) – Erdogan, Kapacak (Bursaspor)


Caykur Rizespor 3:1 TM Akhisarspor

Caykur Rizespor bezwang am 19. Spietag Teleset Mobilya Akhisarspor nach einem zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand noch mit 3:1. Durch den wichtigen Heimspielerfolg gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt verließ die Truppe von Trainer Okan Buruk mit 18 Punkten zumindest vorerst die Abstiegsränge. Akhisar (17 Punkte) wurde von Rizespor derweil überholt und fiel auf den letzten Tabellenplatz zurück. Die Gastmannschaft aus Akhisar ging in der 14. Spielminute mit in 1:0 in Front. Nach einer Ecke von Josue köpfte der aufgerückte Edin Cocalic den Ball in die Maschen und erzielte so die Führung für den türkischen Pokalsieger. Doch nur sechs Minuten später sah der bosnische Torschütze (20.) nach einem Foulspiel an Gegenspieler Braian Samudio die Rote Karte. Schiedsrichter Suat Arslanboga hatte bei der Szene auf den Videoassistenten (VAR) zurückgegriffen. Ab diesem Zeitpunkt war Akhisarspor nur noch zu zehnt auf dem Feld.

Rize dreht Begegnung gegen dezimierten Gegner

Es dauerte 50 Minuten bis Rizespor den Vorteil ausnutzen konnte. Doch dann ging es Schlag auf Schlag. Zunächst glich der eingewechselte Dario Melnjak (70.) nach Vorarbeit von Samudio zum 1:1 aus. Bevor 120 Sekunden später Stürmer Vedat Muriqi (72.) das 2:1 für Rizespor markierte. Den Schlusspunkt setzte mit Prejuce Nakoulma (82.) ebenfalls ein Joker. Der Winterneuzugang kam wie Melnjak später in die Partie und schoss sein Team nach Vorlage von Aminu Umar zum 3:1-Endstand. Kommende Woche tritt Rizespor in Erzurum an. Akhisar geht Zuhause gegen Tabellenführer Medipol Basaksehir auf Punktjagd, muss dabei aber auf seine zwei Innverteidiger Edin Cocalic (Rotsperre) und Caner Osmanpasa (Gelbsperre) verzichten.

Aufstellungen

Caykur Rizespor: Akkan – Morozyuk, Durak (46. Nakoulma), Aberhoun, Uslu (46. Melnjak) – Petrucci, Saadane, Umar, Chahechouhe (81. Awaziem), Samudio – Muriqi

TM Akhisarspor: Öztürk – Lopes, Osmanpasa, Cocalic, Vural – Serginho, Sissoko, Regattin (60. Vrsajevic), Josue (75. Ayik), Manu (51. Rotman) – Cikalleshi

Tore: 0:1 Cocalic (14.). 1:1 Melnjak (70.), 2:1 Muriqi (72.), 3:1 Nakoulma (82.)

Rote Karten: Cocalic (Akhisarspor)

Gelbe Karten: Aberhoun (Rizespor) – Osmanpasa (Akhisarspor)


Atiker Konyaspor 2:0 Antalyaspor

Mit einem 2:0 gegen Antalyaspor feierte Atiker Konyaspor unter Trainer Aykut Kocaman in der Süper Lig bereits den vierten Sieg im siebten Spiel, bei zwei Remis. Durch den Heimerfolg kletterte Konya mit 31 Punkten vorläufig bis auf Platz vier in der Tabelle. Antalyaspor bleibt mit 28 Punkten als Achter im gesicherten Tabellenmittelfeld.

Skubic und Jevtovic sichern Sieg

Konyaspor erwischte den besseren Start ins Spiel. Nejc Skubic brachte den Ball über die rechte Seite nach vorne. Seine erfolgreiche Hereingabe landete bei Marko Jevtovic (10.), der ohne zu zögern abzog. Der Schuss des Serben wurde von der Abwehr unhaltbar für Antalyas-Torhüter Ruud Boffin abgefälscht und landete im Tor. Nach der frühen 1:0-Führung verwaltete das Team von Chefcoach Aykut Kocaman das Ergebnis clever und abgebrüht in der ersten Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel wurde aus dem Vorbereiter des ersten Treffers der Torschütze des vorentscheidenden 2:0. Skubic (56.) traf nach Zuspiel von Volkan Findikli und sicherte seinem Verein somit drei Punkte. Am nächsten Spieltag gastiert Konyaspor in Bursa. Antalyaspor hat Besiktas zu Gast. Erwähnenswert war die Choreografie der Konyaspor-Fans zu Beginn der Partie. 

Aufstellungen

Atiker Konyaspor: Kirintili – Skubic, Turan, Filipovic, Zuta – Findikli, Jevtovic, Milosevic, Traore (88. Akcay), Fofana (74. Diagne) – Jahovic (77. Yatabare)

Antalyaspor: Boffin – Sangare, Dursun, Chico (88. Alpsoy), Öztürk, Cissokho – Drole, Yildirim (46. Erdinc), Özmert, Özkan (46. Sinik) – Doukara

Tore: 1:0 Jevtovic (10.), 2:0 Skubic

Gelbe Karten: Traore (Konyaspor) – Drole (Antalyaspor)





Vorheriger Beitrag

Fatih Terim hätte beinahe hingeschmissen!

Nächster Beitrag

Trabzonspor mit unglücklichem Remis gegen Sivasspor

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion