Türkischer Fußball

Jubiläum: Emre Belözoglu vor 100. Länderspiel

Von den einen geliebt, von den anderen gehasst. Kaum eine Figur des türkischen Fußballs polarisiert aufgrund seines Charakters und Auftretens sowie Verhaltens auf dem Feld so sehr, wie Emre Belözoglu. Sportlich sind sich dennoch fast alle einig, sofern sie bereit für den Versuch sind, den Maßstab der Objektivität anzulegen: Emre Belözoglu ist einer der größten Fußballer, den die Türkei jemals hervorgebracht hat.

Jubiläum gegen den Weltmeister?

Diesen Status könnte der zweifache UEFA Cup beziehungsweise Europa League-Sieger ausgerechnet gegen Weltmeister Frankreich mit dem 100. Länderspiel seiner Nationalmannschaftskarriere für die Türkei nochmals eindrucksvoll unterstreichen. Am 8. Juni (20:45 Uhr MEZ) steht das kritische Heimspiel in Konya im Rahmen des dritten Gruppenspieltages der EM-Quali gegen die Franzosen an. Dabei könnte Belözoglu, der in Kürze von Medipol Basaksehir zu Fenerbahce zurückkehren könnte, den rot-weißen Dress der Halbmond-Nation zu 100. Mal überstreifen. Die perfekte Kulisse für solch ein prestigeträchtiges Jubiläum möchte man meinen.

Bald im erlesenen Klub der 100er

Bisher absolvierte der zentrale Mittelfeldspieler 99 Spiele für die Türkei und konnte dabei neun Tore bejubeln. Sein Debüt gab Belözoglu am 23. Februar 2000 im zarten Alter von 19. Damals traf die türkische Elf im Ali Sami Yen-Stadion auf Norwegen. Zwar verlor die Türkei dieses Duell mit 0:2. Aber Belözoglu konnte in der 72. Minute dennoch etwas Positives verzeichnen, als er für Tugay Kerimoglu eingewechselt wurde und erstmals für die Türkei zum Einsatz kam. Damit wäre Emre Belözolgu nach Rüstü Recber (124), Hakan Sükür (112), Bülent Korkmaz (102) und Arda Turan erst der fünfte Spieler, der im Türkei-Trikot „Dalya“ sagt, also auf 100 Länderspieleinsätze kommt.

Gibt es wieder Grund zum Feiern?

Debüt und erstes Tor vor 19 Jahren

Bei den 99 bisherigen Partien für das türkische Nationalteam handelte es sich um 61 Pflicht- und 38 Testspiele. In diesem Zeitraum konnte Belözoglu mit der Türkei 45 Siege feiern. Im Gegenzug gab es 31 Niederlagen und zusätzlich 23 Unentschieden zu verbuchen. Sein erstes Länderspieltor für die Türkei gelang dem technisch starken Linksfuß am 2. September 2000 im WM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien (2:0). Sein letzter „Milli Takim“-Treffer datiert vom 11. September 2012. In der Qualifikationspartie gegen Estland (3:0) für die WM 2014 konnte Belözoglu letztmals ein Tor für die Türkei erzielen. Seine neun Länderspieltreffer erzielte er gegen Estland (zwei), Moldawien, Costa Rica, Italien, Norwegen, Belgien, Bosnien sowie Rumänien.

Teil der goldenen Generation

Im aktuellen Kader der Türkei führt Belözoglu die türkischen Spieler in der Kategorie der Länderspieleinsätze mit weitem Vorsprung an. Die „erfahrensten“ Verfolger mit mindestens 50 Länderspielen Abstand sind Oguzhan Özyakup (43), Ozan Tufan (41) und Hakan Calhanoglu (40). Belözoglu war 2002 Teil des legendären türkischen Teams, das bei der WM in Japan und Südkorea sensationell Dritter wurde. 2008 stürmte Belözoglu mit der Türkei bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz bis ins Halbfinale.

Nach der WM 2002 wieder vereint – Senol Günes und Emre Belözoglu

Vorheriger Beitrag

Karaman verlängert in Trabzon – Neue Jobs für Calimbay, Bulut und Kartal

Nächster Beitrag

Ozan Kabak zum Bundesliga-Rookie der Saison gewählt

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

4 Kommentare

  1. Avatar
    7. Juni 2019 um 12:34

    Krass was der sich alles für Eskapaden geleistet hat in der Vergangenheit.

    Und der ist immer noch Kapitän der türkischen Nationalmannschaft…..

    Das würde es in keiner Industrienation geben. Sowas gibt es nur in Gurkenländern.

  2. Avatar
    6. Juni 2019 um 21:09

    Ich hasse diesen Typen. Aber lasst mich euch eins sagen: Er ist immernoch ein heftiger fussballer und der beste türkische ZM. Zudem ist er mit Leib und Seele dabei, ein Leader mit Siegergen. Sowas braucht Fener zurzeit einfach und auch wenn ihr euch durchgehend über das Alter beschwert: Er ist einer, der euch trotz seines Alters auf der Stelle weiterbringt.

    • Avatar
      6. Juni 2019 um 22:09

      Dann soll er doch als Mitarbeiter oder Co Trainer kommen nicht als Spieler. Er wird sowieso nicht mehr in der Lage sein jedes Spiel zu spielen.
      Und volle 90 Minuten wird er auch nicht mehr schaffen.

  3. Avatar
    6. Juni 2019 um 20:38

    Arabanın altında kal. Nimm volkan, hasan ali, topal, dirar gleich mit.