Türkischer Fußball

Heißes Gerücht: Was läuft da mit Tottenham und Merih Demiral?


Bisher läuft es für Merih Demiral nicht so rund bei Juventus Turin. Der Innenverteidiger und Nationalspieler der Türkei kam von US Sassuolo zu Juve und erlitt einen Kreuzbandriss, der ihn lange außer Gefecht setzte. Nun könnte ein Spieler von Champions-League-Sieger und Rekordmeister FC Bayern München einen Wechsel von Demiral forcieren: David Alaba. Den möchte die Alte Dame gerne verpflichten und hätte dann ein Überangebot an Innenverteidigern. Darum nimmt Tottenham Hotspur den türkischen Nationalspieler wohl nun ins Visier, der noch bis 2024 in Turin unter Vertrag steht.


Juventus ist angeblich bereit, einen weiteren Schritt hinsichtlich der Verpflichtung von David Alaba zu machen – und Tottenham Hotspur wird dann wohl Merih Demiral noch intensiver im Auge behalten. Laut Sport Mediaset wollen die Italiener den 73-fachen österreichischen Nationalspieler, der offenbar nicht die Absicht hat, beim FC Bayern München zu bleiben, zum italienischen Serienmeister locken. Die Gespräche zwischen ihnen und dem Spieler befinden sich laut Gerüchten in einem fortgeschrittenen Stadium.

Demiral würde zu den Spurs und in die Premier League passen

Der Vertrag von Alaba bei den Bayern läuft nächstes Jahr aus und es besteht eine gute Chance – wenn man keinen Transferdeal im Winter einstielt – dass Juve den Spieler im nächsten Sommer kostenlos verpflichten und man ihm theoretisch ein lukratives Gehaltspaket anbieten kann. In letzter Zeit hat Alaba als Innenverteidiger für die Bayern gespielt und es könnte sein, dass Juve ihn auch als Herzstück der Verteidigung haben möchte. Wenn es Juve gelingt, Alaba anzulocken und das bereits im Januar gelänge, könnte es im Interesse von Tottenham Hotspur liegen, die Situation von Demiral genau zu verfolgen.

Demiral ist seit letztem Sommer bei Juve, hat aber nur neun Spiele für den Verein bestritten, nachdem er sich einen Kreuzbandriss zuzog. In den beiden Spielen, die Juve 2020/21 bisher bestritten hat, stand Demiral nur sieben Minuten auf dem Platz. Holt Juve Alaba, wäre es ein schwerer Schlag für Demirals Hoffnungen, regelmäßig in der Startelf zu stehen. Tottenham sollte die Situation des türkischen Nationalspielers im Auge behalten, insbesondere wenn er 2020/21 weiterhin nicht viel spielt. Berichten zufolge haben die Nord-Londoner vor ein paar Wochen bereits ein Angebot für den Spieler abgegeben – von 30 Millionen ist die Rede – das aber von Juve abgelehnt worden sein soll. Verändert sich aber der Status von Demiral, wird Jose Mourinho wohl erneut auf einen Transfer drängen und möglicherweise auch dicht an die kolportierten 50 Millionen Euro gehen, die Juve angeblich bei einem Wechsel sehen will. Der 22-Jährige wäre eine wirklich gute Verpflichtung für die Spurs, da er aufgrund seiner Aggressivität und Körperlichkeit auf den Fußball der Premier League nahezu zugeschnitten ist.


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf hürriyet.de

Link: https://www.hurriyet.de/news_tottenham-hotspur-hat-merih-demiral-von-juve-im-visier110191_143541533.html

Autor: Chris Ehrhardt



Vorheriger Beitrag

EM-Quali: Türkische U21 unterliegt England trotz guter Leistung mit 1:2

Nächster Beitrag

Testspiel U19: Türkei mit Sieg und Niederlage gegen Bulgarien

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar