Türkischer Fußball

Senol Günes: „Das Niederlande-Spiel wird der Wegweiser“


Nach dem 3:0-Pflichtsieg im fünften Gruppenspiel der WM-Qualifikation gegen Gibraltar wiesen Nationaltrainer Senol Günes und die türkischen Spieler aufs kommende Duell gegen die Niederlande hin (7. September), das wegweisenden Charakter für den Rest der Qualifikationsphase haben könnte. Dabei freute sich vor allem Günes darüber, dass man nach zuletzt vier sieglosen Länderspielen wieder einen Erfolg verzeichnen konnte: „Wir hätten das Spiel auch mit einem Treffer beginnen können. Als das Tor immer länger nicht fiel, nahm auch der Widerstand des Gegners zu. Mit den Einwechslungen in der zweiten Spielhälfte haben wir das gewünschte Resultat geholt. Wir hätten noch mehr Tore schießen können. Unser eigentlicher Gegner wartet am Dienstag mit dem Spiel gegen die Niederlande auf uns. Die erste Hälfte der Qualifikationsspiele ist beendet. Wir haben diese Phase als Gruppenerster abgeschlossen. Sollten wir die Niederlande besiegen, hätten wir einen großen Vorteil. Das Spiel wird uns den Weg weisen“, so der 69-Jährige nach der Begegnung im Victoria-Stadion.

Dervisoglu freut sich auf Duell gegen sein Geburtsland

Den kritischen ersten Treffer in Gibraltar markierte der eingewechselte Halil Dervisoglu, der sich wie seine Mitspieler Hakan Calhanoglu und Kenan Karaman als echter Joker entpuppte. Der gebürtige Rotterdamer betonte ebenfalls, wie wichtig das Match gegen sein Geburtsland sei: „Wir wussten, dass sich Gibraltar hinten reinstellen wird. Wir versuchten mit Zuspielen in die Lücken Chancen herauszuspielen. Unser Plan war es mit Doppelpassstafetten schnell hinter den Gegner zu gelangen. Mit Hakan Calhanoglu ist uns dies dann auch gelungen. Gegen solche Kontrahenten muss man früh einen Treffer erzielen. Danach kamen zwei weitere Tore und wir haben 3:0 gewonnen. Jetzt wartet mit den Niederlanden ein starker Gegner auf uns. Aber wir sind als Team komplett auf dieses Spiel fokussiert und es herrscht höchste Konzentration in der Mannschaft. Orkun und ich sind dort aufgewachsen. Es ist schön gegen sie zu spielen. Hoffentlich gewinnen wir das Spiel und bleiben Gruppenerster.“ Für Dervisoglu war es der zweite Länderspieltreffer im fünften Spiel. Calhanoglu markierte indes sein 14. Tor im 61. Länderspiel, während Karaman nun auf sechs Treffer in 27 Partien für die Türkei kommt.

Weitere Spielerstimmen

Kenan Karaman (LA, Türkei): „Wir wussten, dass ein schweres Spiel auf uns wartet. Auch unsere übrigen Gegner taten sich hier schwer. Wir haben einen Elfmeter vergeben. Es waren problematische Platzverhältnisse für uns. Wir sind nicht an Kunstrasen gewöhnt. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel breit gemacht und hohe Bälle und Läufe hinter die Abwehr probiert. Nach der EM waren wir als Spieler sicher die, die am enttäuschtesten waren. Daran soll niemand Zweifel haben. Aber dieses Team hat uns auch bis hierhin getragen. Wir wollen an allen Turnieren teilnehmen. Wir werden uns auch gut auf das Spiel gegen die Niederlande vorbereiten. Jeder soll hinter uns stehen. Wir haben einen starken Kader.“

Efecan Karaca: (RA, Türkei): „Ich habe auf drei, vier Positionen gespielt. Ich spiele da, wo mich unser Trainer einsetzt. Es ist die Nationalmannschaft. Es ist nicht wichtig, wer spielt. Ich habe versucht mein Bestes zu geben. In der zweiten Halbzeit haben wir uns gesagt, dass wir keinen Stress haben müssen, denn wir sind ein gutes Team. Die eingewechselten Spieler haben großartig gespielt. Wir haben gewonnen. Wir reisen nun motiviert in die Niederlande. Die Türkei soll für uns ihre Gebete sprechen.“

Ridvan Yilmaz (LV, Türkei): „Ich bin glücklich, dass wir in meinem ersten Pflichtspiel gewonnen haben. Nun liegt das Spiel gegen die Niederlande vor uns. Dieser Sieg gegen Gibraltar dient uns als Motivation. Am Dienstag wird es sowohl für uns als auch für die Niederlande nicht einfach.“





GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Fenerbahce startet Gespräche mit Crespo: Portugiese am Sonntag in Istanbul!

Nächster Beitrag

Gibraltar 0:3 Türkei: Die türkischen Spieler in der Einzelkritik

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar