Fenerbahce

Fenerbahce-Neuzugang Serdar Dursun: „In Deutschland ein Ausländer, in der Türkei auch“


Im Interview mit „BILD“ hat sich Fenerbahce-Neuzugang Serdar Dursun unter anderem über seine Beweggründe für einen Transfer in die Türkei geäußert. Dabei verriet der Torschützenkönig der 2. Bundesliga, dass er sich nicht des Geldes wegen für die Gelb-Marineblauen entschieden habe.

Serdar Dursun über seinen Wechsel zu Fenerbahce:

„Ich hatte viele Optionen: La Liga, Serie A, Bundesliga, zweite Liga, China, Dubai, Belgien, Polen. Aber Fenerbahce ist sehr besonders. Ich war oft in dem Stadion. Das ist sehr schön. Meine Frau, ihre und meine Familie sind schon immer Fenerbahce-Fans. Das war schon Wahnsinn, als das Angebot kam. Ich bekomme deshalb immer noch Gänsehaut.“

… über seinen zukünftigen Teamkameraden Mesut Özil:

„Mit so einem großen Spieler zu spielen, ist sehr besonders. Er spielt ja direkt hinter mir, kann mir ein paar Vorlagen geben. Er ist einer der besten Zehner der Geschichte. Das wird super.“

… über das Derby gegen Galatasaray und die türkischen Fans:

„Das ist das größte Spiel des Jahres. Ich war öfter dabei. Ich hab ja zwei Jahre in Istanbul gelebt, kenne mich da gut aus. […] Es ist extrem laut, emotional. Für die Fans sind ihre Spieler Stars. In Deutschland haben die Fans Respekt, wenn sie einen Profi im Restaurant sehen. In der Türkei kommen sie auf Dich zu. Und auf der Straße kann es auch heiß hergehen. […] Ich hatte 18000 Follower und habe jetzt schon über 100000. Das wird noch viel mehr. Über 50000 Nachrichten habe ich schon bekommen nach der Verpflichtung.“

… über seinen Umzug in die Türkei:

„Hier bist du sozusagen der Ausländer, da bist du auch der Ausländer. Ich komme damit klar. Die nächsten Monate werden sehr spannend. Ich gehe dahin, um zu spielen und nicht um auf der Bank zu sitzen. In der Liga spielen, international spielen, danach versuchen, in die Nationalmannschaft zu kommen.“

… darüber, ob Fenerbahce das beste Angebot abgegeben hat:

„Finanziell nicht. Aber für Fenerbahce zu spielen, schafft nicht jeder. Die Wahrscheinlichkeit, von Darmstadt zu Fenerbahce zu gehen, ist gering, eigentlich ein Wunder!“


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Vorheriger Beitrag

Neue Trikots: Trabzonspor mit Vorstellungsvideo

Nächster Beitrag

E-Sports: Umgekehrte Rollenverteilung - Galatasaray mit einem Tor Vorsprung Meister vor Besiktas

5 Kommentare

  1. 26. Juni 2021 um 17:34

    Ali Koc hat 6459 Stimmen bei der Wahl bekommen, herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in den nächsten 3 Jahren sayin Ali Baskan!

  2. 26. Juni 2021 um 16:09

    Ich muss sagen mit diesem Transfer machen wir alles richtig. Serdar Dursun bringt alles mit um ein sehr guter Joker zusein. Jetzt kommt es auf den Trainer, Mitspieler und seine Form an. Die letzte Saison haben wir ganz wenig Fußball gesehen. Dieser Saison erwarte ich ein besseren Spielaufbau von unserem Team. Mehr Kreativität brauchen wir auch sowie Tempo im unserem Spiel. Ich hoffe Mann kann einen guten Stürmer noch holen und einen IV, der auf dem Niveau von Szalai ist.

  3. 26. Juni 2021 um 12:28

    Seit Alex de Souza hat bei FB kein einziger Offensivspieler über 20 Tore in einer Saison geschossen, deshalb erwarte ich insbesondere von Serdar Dursun der m.M.n. qualitativ vergleichbar mit einem Frey oder Ademi ist nicht allzu viele Tore.

    Ein Fiat Panda bleibt ein Fiat Panda, natürlich kannst da die Karosserie etwas umbauen und einen stärkeren Motor einbauen, nichtsdestotrotz bleibt es ein Fiat Panda und Serdar Dursun bleibt auch Serdar Dursun, wir können aus ihm keinen Alex, van Hooijdonk, Tuncay oder Semih Sentürk zaubern oder?

    Deshalb erwarte ich außer vielleicht irgendwelchen Selfies absolut nichts von ihm…

  4. 26. Juni 2021 um 11:43

    Ich finde auch, dass viel zu wenig über diesen Transfer gesprochen wird. Der Mann hat ne Hammer Saison in der 2. Bundesliga gespielt und wechselt jetzt ablösefrei zu Fenerbahce. Da ich die 2. Bundesliga auf einem ähnlichen Niveau wie die Süper Lig sehe, gehe ich davon aus, dass Serdar definitiv seine Buden machen wird. Außerdem zählt er als Türke und kostet den Verein keine Ablöse. Fener hat hier alles richtig gemacht. Ich erwarte von ihm eine sehr gute Saison.

  5. 26. Juni 2021 um 1:33

    Cooles Interview.
    Wenn er Serdar sagt: “In Deutschland ein Ausländer, in der Türkei auch” dann denk ich, dass wir alle das kennen.

    „Meine Frau, ihre und meine Familie sind schon immer Fenerbahce-Fans. “ Hehehe da musste ich ein bisschen lachen, damit hat er indirekt gesagt, dass er nie Fener Anhänger war. Aber das ist egal, es kommt drauf an, ob du es bei deinem Verein bringst, nicht ob du als Kind Fan warst.

    „Ich hatte viele Optionen: La Liga, Serie A, Bundesliga, zweite Liga, China, Dubai, Belgien, Polen.“
    Trotzdem, Fenerbahce ist der Verein, der am meisten geboten hat und das ist bei einem 29 jährigem Spieler absolut in Ordnung. Sind wir realistisch, der wird jetzt nicht bei Schalke 2. Liga Torschützenkönig werden, in die Bundesliga aufsteigen, weiterhin Tore am Fließband schießen und danach die Saison als Schalke Stammspieler in die Champions League als 31 Jähriger gehen.

    Sollte Fener nicht Edin Dzeko verpflichten, glaube ich, dass Serdar Dursun möglicherweise eine ähnliche Überraschungssaison wie Vedat Muriqui spielen könnte. Muriqui ist Overrated as Fuck! Aber es kommt natürliche auf seine Mitspieler an.
    Schauen wir mal was Serdar macht, ich bin gespannt….