Fenerbahce

Interimscoach Göle bemängelt Chancenproduktivität – Szalai nimmt Stellung zu Transferspekulationen


Nach dem 2:0-Arbeitssieg von Fenerbahce nach Verlängerung im türkischen Pokal gegen Drittligist Afjet Ayfonspor kritisierte Interimstrainer Zeki Murat Göle, dass das Team große Schwierigkeiten habe, sich zwingende Chancen herauszuspielen: „Wir müssen konzentrierter auftreten. Auch wenn wir Fenerbahce sind, haben wir gesehen, vor welche Probleme uns das stellen kann. Wir sind nicht gut ins Spiel gestartet und haben dem Gegner Möglichkeiten gewährt. Ein, zwei davon waren gefährlich. Wir haben Probleme Chancen zu produzieren. Wir mussten ins Spiel eingreifen. Im zweiten Durchgang nahmen wir daher Veränderungen vor. Das hat unsere Energie auf dem Feld erhöht. Dennoch haben wir Probleme im Abschluss und beim Kreieren von Gelegenheiten. In der Verlängerung war unser Gegner müde, sodass wir zwei Tore erzielen und in die nächste Runde einziehen konnten. In dieser Hinsicht sind wir zufrieden“, so Göle gegenüber „A Spor“.

Afyon-Coach Kavcak sah Chance

Auf der Gegenseite war Afyons Trainer Cem Kavcak trotz des Ausscheidens mit der Leistung seiner Mannschaft gegen den großen Favoriten zufrieden: „Wir wollten den Gegner früh beim Spielaufbau stören und so die Schwächen von Fenerbahce nutzen. Natürlich besitzen sie einen hochkarätigen Kader. Hätten wir unsere Chancen nutzen können, wäre alles eventuell anders verlaufen. Die Situation bei Fenerbahce hat Hoffnungen bei uns geweckt. Wir wussten, dass die Zuschauer ihren Unmut mit Kritik äußern würden, je länger die Partie dauert. Und so kam es auch. Allerdings hat ein Gegentor per Elfmeter dazu geführt, dass wir am Ende verloren haben.“

Szalai konzentriert sich auf Fenerbahce

Fenerbahce-Abwehrspieler Attila Szalai war hingegen alles andere als glücklich, was die Vorstellung des Teams betrifft. Zudem kommentierte der Ungar die Transfergerüchte um seine Person: „Es fällt mir schwer, die richtigen Worte zu finden. Ich kann nicht sagen, dass wir eine gute Vorstellung gezeigt haben. Wir hatten einen anderen Plan. Den wollten wir umsetzen. Aber am Ende des Tages war unser Ziel in die nächste Runde einzuziehen. Und das haben wir geschafft. Ich möchte nichts zu den Transfergerüchten sagen. Ich bin ein Spieler von Fenerbahce und glücklich hier zu sein. Mein einziger Wunsch ist, dabei zu helfen, dass Fenerbahce seine sportlichen Ziele erreicht. Das ist derzeit das einzige, auf das ich mich konzentriere.“




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Vorheriger Beitrag

Alanyaspor: Trainer Bülent Korkmaz tritt zurück - Gerüchte um Farioli

Nächster Beitrag

Norwegische Medien: Galatasaray mit Angebot für Rosenborgs Emil Konradsen Ceide

1 Kommentar

  1. 30. Dezember 2021 um 15:41 —

    Es ist inzwischen offiziell das Napoli gerne Attila Szalai ausleihen möchte mit einer möglichen Kaufoption.

    Und ich bin mir auch dessen sicher, dass Attila Szalai gerne die Offerte annehmen würde.

    Die Serie A ist die 3 höchste Liga und Napoli rangiert derzeit auf Platz 3.

    Für Szalai ein riesen Karrieresprung und er würde es bestimmt genießen sich dort zu messen.

    Auch für Kim ist Fenerbahce sowie die Süper Lig total ungenügend.

    Das Fenerbahce das Angebot abgelehnt hat brauch ich euch ja nicht zu erzählen.

    Man leiht seine schwächsten Spieler aus ggf. mit Kaufoption und nicht seine besten.

    Eine Leihe würde nur zur Stande kommen wenn Neapel eine Kaufpflicht ohne Bedingungen akzeptiert, sowie wir mit Samatta.

Schreibe ein Kommentar