Süper Lig

Farioli und Alanyaspor wollen Galatasaray vor Probleme stellen


Am Sonntag treffen Aytemiz Alanyaspor und Galatasaray am 24. Spieltag der Süper Lig aufeinander. Alanya-Trainer Francesco Farioli hofft die Siegesserie von drei Spielen gegen die Istanbuler auszubauen: „Sobald am Sonntag der Pfiff ertönt, erwartet beide Mannschaften ein schweres Spiel. Jeder wird versuchen, gut zu spielen. Wir werden nicht auf vergangene Leistungen schauen, sondern versuchen, wie in den letzten vier Partien eine gute Vorstellung zu zeigen“, erklärte der 32-jährige Italiener im Gespräch mit der türkischen Sportpresse.

Awaziem und Diedhiou sollen Mannschaft wieder verstärken

Zugleich äußerte sich Farioli zum Duo Chidozie Awaziem und Famara Diedhiou, das aufgrund des Africa Cup of Nations für einige Zeit vom Team getrennt war beziehungsweise noch ist: „Awaziem wird nach seiner Rückkehr vom Africa Cup erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren. Er ist zweifellos ein guter Fußballer. Mit seiner Rückkehr wird er uns weiterhelfen. Für Famara läuft es mit seinem Land sehr gut. Sie haben das Potenzial für den Finaleinzug. Wie gesagt, beide sind sehr wichtige Spieler für mich. Ich hoffe, Famara kehrt schnell zurück und hilft der Mannschaft.“

Farioli will Team beisammen halten

Bezüglich möglichen Neuzugängen und Abgängen sagte der junge Übungsleiter: „Der Klub weiß ganz genau, welche Vorstellungen ich habe und welchen Fußball ich spielen lassen möchte. Für mich wäre der beste Transfer, wenn wir unsere aktuellen Spieler nicht verlieren. Meine Spieler wissen sehr gut, was wir auf dem Platz umsetzen wollen. Die Spieler, über die es Transfergerüchte gibt, sind Spieler, die auf und neben dem Feld und in der Umkleidekabine eine wichtige Rolle einnehmen. In dieser Saison wäre der wichtigste Transfer, keinen unserer Spieler abzugeben.“




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Vorheriger Beitrag

Fenerbahce und das Sinan Gümüs-Dilemma

Nächster Beitrag

Verhandlungen mit Alanyaspor: Fenerbahce will Efecan Karaca

3 Kommentare

  1. 2. Februar 2022 um 8:43

    Farioli nimmt uns von hinten. Ich sage es ungerne, das ist aber so

  2. 2. Februar 2022 um 7:28

    Ein sehr junger und ehrgeiziger Trainer! Erinnert mich an Nagelsmann und lässt offensiv Fußball spielen. Hätte ihn auch gerne bei uns gesehen, wäre Terim früher gegangen.
    Aber was willst machen ist halt so.
    Alanya ist momentan einer der besten Mannschaften der Liga, wenn wir gegen die gewinnen sollten würde das Mental sehr gut für uns tun.
    Wird ein spannendes Spiel!

  3. 1. Februar 2022 um 22:58

    Ich habe da so ein Gefühl und einen Gedankengang, den ich mit euch teilen möchte:

    Torrent sollte als Co-Trainer fungieren. Doch Terim war dagegen. Im Anschluss musste Terim plötzlich gehen und Torrent wurde der richtige Trainer.

    Farioli sollte auch Co-Trainer werden. Und war 2 mal bei uns im Stadion. Die Gespräche liefen ja schon. Doch dann wechselte er zu Alanya. Hätte man vielleicht früher Terim entlassen, hätten wir möglicherweise Farioli als Trainer bekommen… Aktuell wirkt er erfolgreich in der Türkei. Mit Karagümrük lief es ja Top. Mit Alanya die letzten Wochen noch besser. Am Sonntag wird Alanya uns richtig fordern, wo auch ein Akbaba auf uns wartet.

    Hoffentlich gewinnen wir und Torrent kann beweisen, dass Elmas sich für den richtigen entschieden hat 😛 ^^