Türkischer Fußball

BVB gibt Rekordangebot für Merih Demiral ab!

Nicht einmal ein halbes Jahr nach seiner Ankunft bei Juventus Turin und nach gerade einmal fünf Pflichtspielen für seinen neuen Arbeitgeber könnte Merih Demiral den Italienern ein sattes Transferplus bescheren. Wie der Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet, hat Borussia Dortmund ein vereinsinternes Rekordangebot für den 21-jährigen Innenverteidiger abgegeben – auch Leicester City soll mit einer Offerte vorstellig geworden sein.

Demnach habe der BVB in seinem Werben um Demiral mittlerweile die Marke von 40 Millionen Euro erreicht, womit der türkische Nationalspieler Sommerzugang Mats Hummels (31) als teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte deutlich ablösen würde. Leicester, das dem Bericht zufolge zu den zahlreichen Interessenten für den Abwehrmann gehört, habe Juventus mehr als 30 Mio. Euro geboten.

In jedem Fall winkt Juventus bei einem Verkauf ein großer Transfergewinn: Der italienische Serienmeister eiste Demiral erst im Sommer für 18 Mio. Euro von der US Sassuolo los. Dennoch seien sich die Bianconeri noch unschlüssig, ob sie den ersten Türken der Klubhistorie nach so kurzer Zeit schon wieder ziehen lassen wollen. Spielte der Neuzugang den Großteil der Hinrunde nur eine untergeordnete Rolle unter Coach Maurizio Sarri, verbesserte sich sein Standing vor der Winterpause nach vier Startelfeinsätzen in Folge deutlich. Dortmund gab mit Julian Weigl (24) zuletzt einen Profi ab, der des Öfteren in der Abwehrzentrale auflief.


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/-bdquo-di-marzio-ldquo-bvb-gibt-rekordangebot-fur-demiral-ab-ndash-konkurrenz-aus-leicester/view/news/351217

Autor: Joiest


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Senol Günes blickt auf EURO 2020: "Sechs Punkte reichen uns fürs Weiterkommen"

Nächster Beitrag

Manipulationsskandal 2011: Gericht hebt Urteil gegen Ex-Fenerbahce-Boss Aziz Yildirim und Co. auf

GazeteFutbol

GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar