Süper Lig

Bursaspor mit ganz wichtigem Dreier in Antalya!

Den Auftakt zum 32. Spieltag der türkischen Süper Lig machten am Freitagabend Antalyaspor und Bursaspor. Während es für Antalya um fast nichts mehr geht, müssen die Krokodile von Bursa jeden Punkt gegen den drohenden Abstieg sammeln. Das ist ihnen mit einem 1:0-Auswärtssieg gelungen.


Das, was die Zuschauer in Antalya zu sehen bekamen, war ein typisches Abstiegsmatch. Obwohl Antalyaspor nichts mit dem Abstiegskampf zu tun hat. Aber die Hausherren gingen, weil sie sich weder nach oben verbessern noch nach unten wesentlich verschlechtern konnten, recht “lustlos” zur Sache. Über das Spiel verteilt wurden mit 60 Prozent Ballbesitz ganze drei Torschüsse abgegeben – eine unterirdische Quote. Das zeigt aber, wie wenig Zug die Hausherren zum Tor der Krokodile hatten.

Bursa war in dieser Hinsicht mit 16 Schüssen weit aktiver und das zahlte sich auch bereits nach 16 Minuten aus. Henri Saivet bediente Aurelien Chedjou mustergültig und der machte die Sache mit Köpfchen – 0:1. Und hier war das Spiel dann auch im Grunde schon beendet. Bursaspor zeigte mit seiner schlechten Abschlussquote bei den Schussversuchen, wieso sie im Tabellenkeller sitzen und Antalya tat einfach nichts mehr. So holte Bursaspor drei wichtige Punkte im Abstiegskampf und darf noch darauf hoffen, wenn die Mitbewerber patzen, aus dem Kellerloch zu klettern und die Klasse zu halten.

+++ Der Spieltag und die Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Antalyaspor: Boffin, Nazım Sangare, Celustka, Diego, Cissokho, Hakan Özmert, Chico (26. Yekta Kurtuluş), Amilton, Fredy (58. Serdar Özkan), Mevlüt Erdinç, Doukara (73. Doğukan Sinik)

Bursaspor: Okan Kocuk, Shehu, Chedjou, Ertuğrul Ersoy, Umut Meraş (78. Burak Kapacak), Badji, Aytaç Kara, Lima, Saivet (90. Furkan Soyalp), Onur Atasayar (67. Iasmin Latovlevici), Umut Nayir

Tore: 0:1 Chedjou (16.)

Gelbe Karten: Hakan Özmert, Diego Angelo (Antalyaspor) – Umut Nayir, Umut Meraş, Burak Kapacak (Bursaspor)

Gelb-Rote Karte: Aly Cissokho (71., Antalyaspor)


Text: Chris Ehrhardt / Hürriyet.de

Vorheriger Beitrag

Bleiben Atiba Hutchinson und Shinji Kagawa bei Besiktas?

Nächster Beitrag

Kurz & Kompakt: Demirbay wechselt nach Leverkusen!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    11. Mai 2019 um 13:45

    Ups falscher Artikel kann man hier irgendwie den Kommentar löschen?:)

  2. Avatar
    11. Mai 2019 um 13:43

    Also Shinji Kagawa kann gerne zu uns vorallem wenn uns Belhanda am Saisonende verlässt würde das ganz gut passen da er von der Ablöse her sehr günstig sein sollte das Gehalt könnte vielleicht etwas hoch ausfallen warum er wohl aber auch nicht zu Besiktas wechseln wird da ja Orman ohnehin sagte das man die Gehälter weiter senken möchte da passt es dann eigentlich nicht einen Kagawa zu holen der zwischen 2 und 3 Milionen verdienen würde.

    Hoffe doch sehr das er zu GS wechselt da ich viel von ihm halte