Besiktas

Trotz 1:0-Führung: Besiktas unterliegt Ajax und beendet das Kapitel Europa


Am fünften Spieltag der UEFA Champions League verliert Besiktas gegen Ajax Amsterdam mit 1:2. Rachid Ghezzal hatte die Gastgeber in der 22. Minute durch einen Handelfmeter in Führung gebracht. Sebastien Haller drehte die Partie mit seinem Doppelpack in der 54. und 69. Minute zu Gunsten der Niederländer. Besiktas bleibt vor dem letzten Gruppenspiel in Dortmund mit null Punkten Schlusslicht. Ajax steht vor dem Heimspiel gegen Sporting Lissabon mit 15 Punkten als Gruppensieger fest.

Cyle Larin treibt Besiktas-Fans zur Verzweiflung

Die Partie gestaltete sich offen, sodass beide Teams ihre Strafraumszenen hatten. Ein gefährlicher Schuss von Valentin Rosier landete am Außennetz. In der 22. Minute bekam das Team von Trainer Sergen Yalcin einen Handelfmeter zugesprochen. Ghezzal trat an und brachte sein Team in Front. Nur fünf Minuten später hatte Mohamed Daramy die große Chance zum Ausgleich, doch Keeper Mert Günok war auf dem Posten. Anschließend begann der glücklose Auftritt von Cyle Larin. Der Kanadier scheiterte zunächst in der 28. Minute in aussichtsreicher Position an Gästekeeper Andre Onana. In der 42. Minute war der 26-Jährige komplett frei im Strafraum, zielte jedoch aus gut sechs Metern auf Onana und vergab die Riesenchance auf das 2:0. Somit ging es mit der knappen Führung für Besiktas in die Pause.

Haller entscheidet die Partie

Zur Pause brachte Ajax-Coach Erik ten Hag mit Haller einen weiteren Stürmer. Die Amsterdamer starteten druckvoll in die zweite Halbzeit und setzten sich in der gegnerischen Hälfte fest. So dauerte es nicht lange, bis sie jubeln durften. Nicolas Tagliafico erwischte in der 54. Minute den Ball eine Sekunde vor Günok und legte quer auf Haller, der keine Mühe hatte den Ball im leeren Kasten unterzubringen. Nur vier Minuten später wieder der Ivorer mit einer guten Chance, doch dieses Mal setzte er den Schuss über den Kasten. Besiktas konnte sich vom Druck der Gäste kaum befreien und war ausschließlich mit dem Verteidigen beschäftigt. Nach einem Standard von Lisandro Martinez rutschte der Ball zu Haller durch, der seinen Fuß rechtzeitig hinhielt und die Führung für sein Team erzielte. Im weiteren Verlauf spielte Ajax auf Ballbesitz, was sie bekanntlich gut können. Es gab noch einen Aufreger, als Günok in der Schlussphase einen Kopfball von Martinez in höchster Not abwehren konnte.

Aufstellungen

Besiktas: Mert Günok, Rosier, Vida, Montero (80. Necip Uysal), Umut Meras, Mehmet Topal (80. Hutchinson), Pjanic (80. Salih Ucan), Ghezzal (67. Batshuayi), Teixeira (59. Can Bozdogan), N’Koudou, Larin

Ajax: Onana, Mazraoui (72. Timber), Schuurs (77. Rensch), Martinez, Tagliafico (77. Blind), Klaassen, Berghuis (83. Taylor), Gravenberch, Neres, Tadic, Daramy (46. Haller)

Tore: 1:0 Ghezzal (22., Elfmeter), 1:1 Haller (54.), 1:2 Haller (69.)

Gelbe Karten: Larin (Besiktas) – Haller (Ajax)





Vorheriger Beitrag

Fenerbahce-Trainer Pereira vor Partie in Piräus: „Spielen gegen Champions League-Stammgast“

Nächster Beitrag

EL: Galatasaray will gegen Marseille Einzug in die nächste Runde perfekt machen

7 Kommentare

  1. 25. November 2021 um 11:09 —

    Derzeit haben wir nichts in der CL verloren, aber selbst die Gruppenphase bringt enorme Gelder rein, sodass die Teilnahme lukrativ ist.

    Aber sportlich ist für die türkischen Clubs die EL eben „ausgeglichen“, das sehen wir an GS und FB , man ist im Rennen bzw. kann Gruppensieger werden.

    Und wenn ich die ECL Gruppen sehe, dann muss man sagen, dass hier eigentlich der „erste“ Step für türk. Clubs sein muss, da kann man, auch wenns ein „Loosers Cup“ ist genug internationale Erfahrung und Punkte sammeln…
    Hätte zB Trabzonspor oder Sivasspor nicht ein Hammerlos in den Playoffs (Rom und Kopenhagen) bekommen, hätten die hier definitiv für Furore sorgen können….

    Mal schaun, FBs tendenz ist Platz 3, dann rückt man im Winter zu den ECL-KOs.. und ganz ehrlich… da ist es gut möglich, dass man den Pokal holt

    Wir sollten uns doch eingestehen, CL und EL derzeit zu gewinnen ist nicht machbar..

    und mit der ECL ein international Pokal zu gewinnen ist besser als GAR KEINEN Pokal…

  2. 25. November 2021 um 8:10 —

    Die Champions League ist einfach nichts für uns türkischen Vereine. Ich will GS dort nicht mehr sehen, und nach dieser Saison auch kein FB, TS oder sonst wen.
    Der Kader von BJK hört sich vielleicht CL-tauglich an, aber so was bringt keinen weiter, wenn man kein gescheites System einbringt. Das erinnert mich stark an GS, wo wir mit Lemina, N’Zonzi und Seri ein starkes Mittelfeld hatten aber dennoch gescheitert sind.
    Wir müssen endlich verstehen, dass Namen alleine nichts bringen.
    Ich sehe unsere Vereine eher in der EL oder Conference League, selbst in der EL haben wir teilweise Probleme. Aber dort sehe ich uns gut aufgehoben und können vielleicht über die Jahre uns etablieren, so dass vielleicht FB, GS und BJK die Gruppenphase überstehen können. Das würde mir ja schon reichen.

  3. 25. November 2021 um 1:47 —

    Es liegt doch einzig und alleine an den Traditions-Vereinen, dass die Uefa-Wertung in den Keller geht.
    Geld ist genug vorhanden und wenn nicht, wird ein
    neuer Kredit aufgenommen.
    Niemand mischt sich in die Transfers ein.
    OHHHH…. Sorry…. Jetzt kommen bestimmt die
    besten Fans aus den Traditionsvereinen und sagen,
    das stimmt nicht, weil wir zu viele Türken spielen lassen müssen. Wenn wir mehr Legionäre hätten, würden wir sicher gewinnen. Richtig?
    Die Vereinsführungen können jeden Mist abladen,
    und dennoch bleiben die Fans treu (doof)

    Bullshit… Es müssen nur die richtigen Spieler
    ausgesucht werden. Und am besten gemischt mit Spielern aus der eigenen Nachwuchsabteilung.
    Na ja…nächstes Jahr darf Trabzon rann, vielleicht
    schaffen sie es. Smile😎👍

    PS:
    Wie wäre es, wenn die Fans es mal mit Liebesentzug probieren und eine Saison nicht ins Stadion gehen oder keine Fanartikel kaufen. Vielleicht passiert dann ein Umdenken?

  4. 24. November 2021 um 23:50 —

    Ich bin auch der Meinung, dass wir am Europapokal nicht mehr teilnehmen sollten, bis der türkische Fussball wesentliche strukturelle Reformen durchgeführt hat.

    Ich meine was bringen uns Europapokal Teilnahmen türkischer Mannschaften, wenn wir uns dort jedes Jahr in allen Wettbewerben bis auf die Knochen blammieren und uns am nächsten Tag nicht mehr zur Arbeit trauen können, da wir von unseren deutschen Kollegen befürchten müssen irgendwelche Sprüche über türkische Mannschaften anhören zu müssen oder?

    Ich meine ausländische Fussballmannschaften in türkischen Stadien im Europapokal niederschreien funktioniert bei den Dezibel Weltmeistern auch nicht mehr, um wie früher Siege einzufahren, also was zum Geier haben wir im Europapokal noch zu suchen?

    Dieses „Interkontinentalderby“ ist schon gefühlt 10 Tage her und die in der Türkei labern immer noch darüber, ich meine was willst du denn mit solchen Losern in Europa schon großartig erreichen oder? Jedenfalls erwarte ich persönlich von einer türkischen Mannschaft in Europa überhaupt nichts positives, egal welchen Süperlig Vertreter sie am Ende der Saison auch wohin schicken.

  5. 24. November 2021 um 23:31 —

    Noch einmal in Dortmund verlieren dann ist die Schande komplett…

    0 Punkte aus dann 6 spielen – ich hoffe für nächste Saison keine CL (nicht das glaube wir könnten noch die Liga gewinnen) und kein sonstiges Europa – vielleicht mal ruhig für länger. Anders wachen die verantwortlichen nicht auf und fangen an was zu ändern.

  6. 24. November 2021 um 21:52 —

    Ich habe mir das Spiel angeguckt und muss sagen, wenn BJK seinse Chancen in der ersten Hälfte konsequent ausgenutzt hätte (Sprichwort Cyle), wäre hier ein Sieg sogar drin gewesen. Vor allem in der ersten Hälfte hätte man locker 3:0 führen können…

Schreibe ein Kommentar