Besiktas

Besiktas suspendiert Adem Ljajic


Wie unter anderem die türkische Tageszeitung “Aksam” und das Sportblatt “Fanatik” melden, habe Besiktas seinen serbischen Spielmacher Adem Ljajic mit sofortiger Wirkung suspendiert. Disziplinlosigkeiten und ein schlechter Einfluss auf den Rest der Mannschaft seien die Gründe für diesen Schritt gewesen, der schon längere Zeit in den Medien thematisiert wurde. Eine offizielle Bestätigung oder ein Dementi von Vereinsseite blieb bislang aus. Ob es sich dabei um eine dauerhafte Streichung aus dem Kader handelt, blieb offen.

Deuten Zeichen endgültig auf Ljajic-Abgang hin?

Dem Vernehmen nach wolle sich der Besiktas-Vorstand im Winter von Ljajic trennen, der mit 3,2 Millionen Euro nach Domagoj Vida (3,4 Mio. Euro) der Top-Verdiener im Team ist. So soll sich BJK-Trainer Sergen Yalcin darüber beschwert haben, dass der 47-malige serbische Nationalspieler oftmals das Training bereits nach zehn Minuten abgebrochen habe, ohne dass das medizinische Fachpersonal eine nennenswerte Verletzung feststellen konnte. Coach Yalcin wolle ihn aus dem Team entfernen. Für seine Teamkollegen gebe Ljalic ein schlechtes Beispiel ab und torpediere die Motivation seiner Mitspieler. Auch andere Nachrichtenportale, wie “B92.net”, meldeten, dass eine Trennung im Winter erfolgen könnte.





Vorheriger Beitrag

Türkei verliert den Anschluss: Keine direkten Startplätze mehr im Europapokal

Nächster Beitrag

Flughafen-Schikane für Sivasspor in Israel?

1 Kommentar

  1. 14. Dezember 2020 um 18:16

    Eine Wurst an seine Shorts hängen und dann von hungrigen türkischen Kangal Hunden jagen lassen – raus aus Istanbul und raus aus der Türkei.

    Genau so ein Verhalten habe ich befürchtet, der Spieler hat solange Gas gegeben bis er einen Vertrag bekommen hat und dann… nichts mehr – Totalausfall…

    Ich hätte ja gesagt verkaufen, aber gegenwärtig kauft niemand und schon gar nicht einen wie Ljajic. Also verschenken – irgendwo in die sibirische Regionalliga vielleicht.