Besiktas

Besiktas sieht schlecht gegen Ex-Spieler aus

Besiktas hat nach zuletzt zwei Siegen in Folge in der Spor Toto Süper Lig die Gelegenheit verpasst, sich mit einem Erfolg in Alanya endgültig im Titelrennen zurückzumelden. Stattdessen musste sich der 15-malige türkische Meister am 15. Spieltag mit einem torlosen Unentschieden zufriedengeben (zum Spielbericht). Dabei blieb der Klub vom Dolmabahce-Palast zum dritten Mal in den letzten sieben Ligaspielen ohne eigenen Torerfolg. Davor dauerte es ganze 30 Partien bevor es drei torlose Begegnungen für die Schwarz-Weißen zu verzeichnen gab.

Ex-Spieler stehlen Besiktas fleißig Punkte

Kurios: Besiktas tut sich in dieser Saison vor allem gegen die Teams schwer, die von ihren früheren Spielern trainiert werden. So kamen die „Schwarzen Adler“ gegen die Klubs von Samet Aybaba, Riza Calimbay und gestern Sergen Yalcin nicht über ein Remis hinaus, was insgesamt sechs Punktverluste bedeutet. Gegen Bayram Bektas setzte es zudem eine Niederlage, was wiederum drei fehlende Zähler auf dem Punktekonto sind.

Günes unzufrieden mit dem Resultat

Mit dem Resultat in Alanya war Trainer Senol Günes daher nicht sonderlich zufrieden: „Wir hatten Probleme zu Beginn und kamen nicht gut ins Spiel. Auch, wenn wir später mehr Kontrolle über das Spiel ausgeübt haben, waren wir doch zu keinem Zeitpunkt imstande, das auf dem Platz umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. Statt ruhiger und effektiver vor dem gegnerischen Tor zu agieren, haben wir viele Konter kassiert. Das ist ein schlechtes Ergebnis für uns. Jetzt müssen wir uns auf das Duell mit Malmö konzentrieren. Die Spieler, die in der Lage sind zu spielen, werden ihr Bestes geben“, so der 66-Jährige.

Trotz starker individueller Leistung: Karius sieht keinen Grund zur Freude

BJK-Torhüter Loris Karius bewahrte sein Team in den Schlusssekunden der Begegnung sogar noch vor einer Niederlage. Obwohl der Deutsche zum ersten Mal in dieser Saison in zwei aufeinanderfolgenden Spielen ohne Gegentor blieb, war der 25-jährige Leihspieler vom FC Liverpool alles andere als glücklich: „Wir habe keine gute Leistung gezeigt. Unser Ziel war es, hier drei Punkte zu holen und unsere Siegesserie weiterzuführen. Wir hatten zu wenige zwingende Chancen und haben zwei wichtige Punkte liegengelassen. Nun möchten wir gegen Malmö gewinnen und unseren Weg fortsetzen.“

Yalcin und Cisse trauern vergebenem Sieg hinterher

Aytemiz Alanyaspor-Coach Sergen Yalcin wusste nach dem Spiel nicht, ob er sich über den gewonnenen Punkt freuen oder wegen den verlorenen zwei Punkten enttäuscht sein soll: „Hätte man mit vor dem Spiel das Remis angeboten, hätte ich das dankbar angekommen. Doch nach dieser starken Leistung meiner Mannschaft, bin ich traurig, dass wir nicht gewonnen haben. Wir hätten den Sieg holen müssen.“ Stürmer Papiss Demba Cisse schloss sich den Worten seines Trainers an: „Wir haben heute generell alles richtig gemacht. Nur das Tor haben wir nicht erzielt. Daran werden wir weiter arbeiten“, erklärte der 37-fache senegalesische Nationalspieler.

 

Vorheriger Beitrag

Besiktas mit Nullnummer in Alanya

Nächster Beitrag

Konyaspor keine Hürde für Trabzonspor

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar