Besiktas

Besiktas-Quintett in Wohnheim-Quarantäne

Gleich fünf ausländische Profis von Besiktas mussten sich zeitgleich nach ihrer Rückkehr in die Türkei in eine 14-tägige Quarantäne ins Fatih Sultan Mehmet Jungen-Studentenwohnheim in Güngören begeben. Es handelt sich dabei um Kevin-Prince Boateng, Adem Ljajic, Jeremain Lens, Victor Ruiz und Georges-Kevin N’Koudou. Nachdem die Süper Lig am 19. März aufgrund des Coronavirus unterbrochen wurde, begaben sich die Spieler zunächst in häusliche Quarantäne in Istanbul. Nach einer Weile beschlossen die Akteure in ihre Heimatländer beziehungsweise aktuellen Wohnorte zu reisen. Bei ihrer Rückkehr mussten sich die fünf BJK-Spieler nun den Richtlinien und Vorsichtsmaßnahmen zufolge nach ihrer Einreise mit Privatfliegern nach Istanbul erneut für zwei Wochen in eine überwachte Quarantäne begeben.

Im gleichen Wohnheim absolvierte zuvor auch Mauricio Isla von Fenerbahce im vergangenen Monat seine Quarantäne. Aktuell befindet sich auch Leandro Kappel vom türkischen Zweitligisten Altay seit dem 2. Mai im selben Wohnheim in Quarantäne. Wie die Istanbuler Jugend- und Sportdirektion über seinen offiziellen Twitter-Account verlauten ließ, seien die Zimmer der Fußballprofis mit Sportgeräten bestückt, damit sich die Spieler fit halten und ihr vom Trainerstab übermittelte Trainingsprogramm umsetzen können.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Galatasaray: Gesundheitszustand von Präsident Cengiz wohl ernst

Nächster Beitrag

Yusuf Yazici: "Verlegung der EURO 2020 kommt der Türkei zugute"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion