Besiktas

Besiktas-Neuzugang Salih Ucan verrät: „Sergen Yalcin Beweggrund für Transfer!“

„Ich bin so glücklich. Ich hatte eine gute Saison in Alanya. Am Ende der zwei Jahre sehe ich nun, wie richtig meine Alanya-Entscheidung war, indem ich das Besiktas-Trikot trage. Für mich beginnt ein neues Abenteuer. Ich hoffe, es ist die richtige Wahl für mich und den Verein. Es warten schöne Tage auf mich“, begann Salih Ucan sein erstes Interview zum Trainingsauftakt bei seinem neuen Arbeitgeber. Seit vergangenem Sonntag steht nun endlich fest, dass das einstige Supertalent für die nächsten drei Spielzeiten beim Double-Sieger spielen wird. Dem Vernehmen nach wird der ehemalige AS Rom-Spieler innerhalb des Vertragszeitraums 21 Millionen TL (ca. 2,05 Mio. Euro) einstreichen. Der Rechtsfuß erhält bei den “Schwarzen Adlern” die Rückennummer acht.

Beweggründe für Transfer: Meisterschaft, Champions League & Sergen Yalcin

Doch warum entschied sich der 27-jährige Kreativspieler für die Schwarz-Weißen? Im Gespräch mit der Presse ließ Ucan diese Frage nicht unbeantwortet: „Der Transferprozess war nicht einfach. Ich habe zwei gute Jahre in Alanya verbracht. Auch andere Teams haben sich intensiv um mich bemüht, wofür ich ihnen dankbar bin. Es gab viele Gründe für mich, Besiktas zu wählen. Sie wollten mich auch zu Bucaspor-Zeiten. Damals hat es leider nicht geklappt, aber dieses Mal schon. Die Meisterschaft, die Champions League und allen voran Sergen Yalcin waren für mich die wesentlichen Beweggründe. Als Sergen Yalcin 2013 noch Kommentator war, hatte er positiv über mich gesprochen. Auch das hat mich tatsächlich beeindruckt. Ich möchte die Meisterschaft gewinnen und für Besiktas kämpfen, ohne das Trikot an irgendjemanden abzugeben.“ Seinen Spielstil definierte der Ex-Fenerbahce-Profi folgendermaßen: „Ich habe sowohl als Sechser und Achter als auch als Zehner gespielt. Um ehrlich zu sein, fühle ich mich als Achter am wohlsten. Ich bin nämlich ein Spieler, der gerne kämpft und den Ball abfängt. Deshalb mag ich es auf der Acht zu spielen. Ich greife auch gerne an und mag es ebenso das Spiel aus dem eigenen Strafraum heraus zu starten. Ich bin ein Box-to-Box-Player, um es zu verdeutlichen.“

Vorfreude auf „Königsklasse“, Konkurrenzkampf mit Atiba und Josef & Wiedersehen mit Ljajic

Ucan verriet im weiteren Verlauf, dass es aufregend ist, in der UEFA Champions League zu spielen und fügte hinzu: “Es wird sehr schön für mich. Ich habe zuvor mit der Roma in der Königsklasse gespielt. Ich hoffe, dass ich auch mit Besiktas auf dieser Bühne spielen und der Mannschaft weiterhelfen kann. Die Champions League ist eine wirklich sehr schöne Arena. Ich hoffe, dass wir stets erhobenen Hauptes vom Platz gehen und durch gute Ergebnisse unser Land glücklich machen können.“ Zudem kommentierte der aus Mugla stammende Profi den Konkurrenzkampf mit Josef de Souza und Atiba Hutchinson: „Sehr wertvolle Namen. Spieler, die zum Erfolg von Besiktas beigetragen und Meisterschaften gewonnen haben. Es ist sehr schön für mich, mit ihnen zu konkurrieren. Ich hatte schon viele Teamkollegen, die ich Weltstars nennen kann. Mit diesen Spielern zu spielen, macht mich glücklich. Genauso wie mit Adem Ljajic. Adem ist mein früherer Teamkollege aus Rom. Ich habe ihn hier noch nicht gesehen, aber es freut mich, dass wir uns hier wieder begegnen. Er ist ein sehr guter Junge.“




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Vorheriger Beitrag

Vitor Pereira: "Bin hier, um Meister zu werden"

Nächster Beitrag

U19-Meisterschaftsplayoffs: Kasimpasa und Trabzonspor komplettieren Halbfinale

8 Kommentare

  1. 7. Juli 2021 um 11:04 —

    Salih , welcher Jahrelang bei Fener war, wurde damals aussortiert von Yanal und man hat sogar 3.5 Mio draufgelegt und dann gegen Zajc eingetauscht. Zajic hatte bis heute nichtmal 20 Spiele bei uns. Da sieht man wie schlecht dieser Deal damals war…. Würd mich nicht wundern wenn Salih uns beim Derby ein Tor einschenkt….

  2. 7. Juli 2021 um 10:41 —

    Vorname ist Dennis, internationale Version von Deniz.
    Ist Kenan Karaman nicht zu haben? Vor großem Publikum spielt der sicher noch besser als Fortuna Düsseldorf. Die Hälfte der Süper Lig Clubs hat das Niveau von Zweiter Bundesliga. Und natürlich eine feste Verpflichtung von Cenk Tosun?

    In fünf Wochen soll am Freitag, 13. August, die Süper Lig beginnen. In Deutschland hat die DFL den Spielplan bekannt gegeben. Wann wird dies in der Türkei soweit sein?

    • 7. Juli 2021 um 11:32

      @Dennis Özkan

      Sorry wegen meinem Versehen mit deinem Namen.

      Mit Kenan sind wir uns schon einig, Verträge sind schon aufgesetzt, es wird nur noch auf das Okey von Sergen gewartet. Ich bin mir nicht sicher, ob Sergen Kenan überhaupt will oder nicht. Ich denke, da müssen wir uns noch ein paar Tage gedulden.
      Ich hoffe es klappt, Kenan ist auf jeden Fall in der Lage seine Buden in der Süper Lig zu machen.

      An einem Cenk Tosun Transfer wird gerade gearbeitet. Cenk wird auf jeden Fall die Hinrunde ausfallen und erst ab der Rückrunde wieder fit sein. Er hat nur noch ein Jahr Restvertrag bei Everton, der Plan ist, ihn im Winter ablösefrei zu verpflichten.

  3. 7. Juli 2021 um 10:38 —

    Was haltet ihr von Batuhan Karadeniz? Also als Backup. Ich weiß…..Problemkind! Aber letzte Saison hat er doch eigentlich ganz ordentlich gespielt ( 27 Tore, 4 Vorlagen)

  4. 7. Juli 2021 um 9:30 —

    @Deniz Özkan

    “Im Sturm hätte ich gern einen Türken.”

    Welchen Türkischen Stürmer würdest du gerne bei uns sehen? Da gibt es ja jetzt nicht so viele Alternativen.

    Ich würde sehr gerne Enis Destan bei uns sehen, aber der wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ins Ausland wechseln.

    Ahmed Kutucu ist jetzt bei Basaksehir.

    Halil Dervisoglu wäre möglicherweise zu haben. Würd mich über diesen Transfer freuen.

    Dann gibt es noch Enes Ünal. Ich würd Enes sehr gerne bei uns sehen. Nicht als Stammstürmer, aber als Nr. 2 der regelmäßig zu seinen Einsatzzeiten kommt. Ich finde immer noch dass er ein riesen Potenzial hat. Ich denke eine Leihe mit Kaufoption wäre möglich.

    Abgesehen von diesen Namen fallen mir keine weiteren Türkischen Stürmer ein, die das Potenzial hätten bei Besitkas zu spielen.

  5. 6. Juli 2021 um 20:55 —

    Stimmt es, dass die Süper Lig wie die Bundesliga am Freitag, 13. August 2021 startet? Wenn ja, ist der Spielplan schon da? In Deutschland ist dieser bereits bekannt. Als Gladbach-Mitglied und Besiktas-Fan könnte es ja eine Entscheidungsfrage zu Gladbach gegen Bayern live in SAT.1 und Besiktas evtl. am Fr., 13.08. geben.

  6. 6. Juli 2021 um 20:51 —

    Bitte nicht zu euphorisch. Eine direkte Champions League Teilnahme ist aktuell das Zugpferd für Spieler. Im Sturm hätte ich gern einen Türken. Ich habe noch über ein Gerücht zu einem Hoffenheim-Spieler namens Skov gelesen und ich bekomme jede Menge Push-Nachrichten mit zig Spielern. Sergen Yalcin soll den Titel verteidigen und dann an Senol Günes 2016 und 2017 erinnern. Danach soll Sergen Yalcin Nationaltrainer;-) werden und Stefan Kuntz soll Besiktas-Trainer werden 😉 2023 soll Podolski einen Trainerschein haben und den ewigen Terim bei Galatasaray ablösen. Bei Gelegenheit schreibe ich noch ernsthaft die Wunsch-Spieler für mich bei Besiktas.

  7. 6. Juli 2021 um 18:08 —

    “Der Rechtsfuß erhält bei den “Schwarzen Adlern” die Rückennummer acht.”

    Die 8 ist meine Lieblingszahl, ich hoffe sie bringt sowohl Salih als auch Besitkas Glück.

    Aktuell haben wir, im Vergleich zu den letzten Jahren, nach alle den Abgängen immer noch eine solide Mannschaft:

    ——————-Ersin——————
    Necip—-Vida—-Welinton—-Ridvan
    ——————-Josef——————
    ————–Salih—–Ljajic————
    G.Töre———-Larin———Nkoudou

    Ich erinnere mich nicht, wann wir das letzte mal zum Trainingsauftakt so ein starkes Team beisammen hatten.
    Nach der Vertragsverlängerung mit Sergen wurden gleich die Verhandlung für die Transfers von Rosier und Ghezzal aufgenommen, sollten wir beide fest verpflichten, wäre das mega.
    Um beide Spielertransfer finanzieren zu können, müsste natürlich Larin verkauft werden.

    Wenn dann noch die Transfers von Alex Teixeira, einem Zentralen Mittelfeldspieler (Elneny, Fernando, Mario Lemina oder Gedson Fernandes) und einem Stürmer (Bakambu, Sörloth oder Dzeko) realisiert werden, dann hätten wir eine bomben Mannschaft und wären für die Champions League gut aufgestellt.

Schreibe ein Kommentar