Süper Lig

Basaksehir gewinnt 1:0 gegen den Wolfsberger AC – Erster Europa League-Sieg für die Türkei in dieser Saison!

Am dritten Spieltag der UEFA Europa League setzte sich Medipol Basaksehir zuhause gegen die Überraschungsmannschaft Wolfsberger AC knapp mit 1:0 durch. In der ersten Hälfte kamen die Schützlinge von Okan Buruk noch nicht so wirklich zum Zug und hatten generell Schwierigkeiten sich Chancen zu erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Hausherren immer die Kontrolle über die Partie und hatten auch mehr Ballbesitz. Eine gute Viertelstunde brauchte es dann aber immer noch bis sich die beste Chance für die Türken ergab. Nationalspieler Irfan Can Kahveci setzte Edin Visca in Szene dessen Schuss allerdings durch die österreichische Abwehrreihe entscheidend geblockt werden konnte.

Kahveci mit dem Siegtreffer

Zehn Minuten vor Schluss dann der so wichtige Führungstreffer für die Istanbuler. Azubuike Godson Okechukwu schlug einen langen Ball auf Kahveci, der nach einem schönen Tanz mit seinem Gegenspieler den Ball aus 10 Metern ins Tor beförderte. „Bislang hat kein türkisches Team in der Europa League-Gruppenphase gewinnen können. Das wollen wir ändern“, waren noch die Worte des 24-jährigen Mittelfeldakteurs in der gestrigen Pressekonferenz. Das Vorhaben erledigte der Kreativkopf quasi im Alleingang und führte seine Mannschaft und die Türkei zum ersten Europa League-Sieg in dieser Saison. Kurz vor dem Ende hätte Visca nach einer Hereingabe per Hacke den Sack zu machen können, doch die Verteidigung der Südösterreicher klärte auf der Linie. Die Schüler von Gerhard Struber hatten in der zweiten Halbzeit nicht wirklich viel entgegenzusetzen und gaben sich am Ende geschlagen. Im Parallelspiel der Gruppe J trennten sich der AS Rom und Borussia Mönchengladbach in Italien mit 1:1. Nach Beendigung der Hinrunde ist Basaksehir punktgleich mit den Österreichern, aber aufgrund des direkten Vergleichs auf dem zweiten Tabellenplatz mit vier Punkten vorzufinden. Während die Römer die Tabelle mit einem Punkt mehr anführen und der deutsche Vertreter aus Gladbach mit zwei Punkten das Tabellenschlusslicht ist.

Aufstellungen

Basaksehir: Günok – Clichy, Skrtel, Ponck, Caicara – Kahveci, Topal, Tekdemir (46. Azubuike), Gulbrandsen (64. Robinho), Visca (90. Ucar) – Crivelli

Wolfsberger AC: Kofler – Schmitz (90. Schmerböck), Rnic, Sollbauer, Novak – Leitgeb, Ritzmaier, Liendl, Schmid – Weissman, Niangbo (76. Schmidt)

Tore: 1:0 Kahveci (78.)

Gelbe Karten: Crivelli, Gulbrandsen, Skrtel (Basaksehir) – Leitgeb, Sollbauer, Liendl (Wolfsberger AC)

Vorheriger Beitrag

Besiktas steht trotz guter Vorstellung mit leeren Händen da

Nächster Beitrag

Trabzonspor nach Niederlage gegen Krasnodar so gut wie ausgeschieden

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

1 Kommentar

  1. Avatar
    24. Oktober 2019 um 23:36 —

    Das war’s … nach 3 Spielen hat Basaksehir mehr Punkte als GS , BJK und Trabzonspor zusammen gesammelt… 4-3 ohne Wolfsberg runter machen zu wollen (den Luxus haben wir nicht)… wenn wir nur noch mit solchen Mannschaften mithalten sind wir europäisch über und haben da nichts mehr verloren. Das werden nächstes Jahr FB und Alanya auch nicht besser machen – wir sind alle gleich kacke. Von wegen Süper Lig….

Schreibe ein Kommentar