Trabzonspor

Agaoglu: „Trabzonspor wird im Titelrennen sein“

Trabzonspor-Präsident Ahmet Agaoglu erwartet viel von der neuen Saison. Der Klubchef sprach über Transfers, Sponsoren und natürlich Yusuf Yazici und Abdülkadir Ömür. Im Vorfeld der neuen Saison unterhielt sich der 62-jährige Klubchef mit der Presse und teilte mit den Journalisten seine Gedanken für die neue Saison: „Die Europa League-Qualifikation, die Playoffs und die Liga sollen endlich beginnen. Wir alle warten darauf. Wir sind alle sehr aufgeregt. Ich sage es nochmals, in der kommenden Saison sind wir mehr denn je auf die Unterstützung unserer Fans angewiesen. Für den Erfolg sind sie ein wesentlicher Bestandteil.“

Agaoglu will Jugendsystem für lang anhaltenden Erfolg

Die Meisterschaftschancen in der Süper Lig bewertete Agaoglu wie folgt: „Wenn du aufs Spielfeld schaust und dort einen 17-jährigen Jungen siehst, dann ist die Meisterschaft vielleicht etwas viel verlangt. Aber in zwei Jahren sieht die Sache dann ganz anders aus. Die jungen Spieler brauchen Zeit. Aber ich denke, dass wir talentierte Offensivstürmer haben, die in Zukunft das Geschehen in der Nationalmannschaft dominieren könnten. Wir müssen ein Fundament legen, auf dem der Erfolg errichtet werden kann. Daran arbeiten wir gerade. Natürlich kann man Unsummen in Transfers investieren, 14 Ausländer holen und 70-80 Millionen Euro ausgeben. Aber damit schafft man keinen nachhaltigen Erfolg und übernimmt sich wirtschaftlich. Wenn man alles sorgfältig aufbaut und die Jugend gut ausbildet, müssen wir uns morgen gar nicht mehr fragen, ob Yusuf und Abdülkadir verkauft werden sollten oder nicht, da immer wieder Alternativen nachkommen werden.”

Agaoglu sieht Trabzonspor als Zukunftsprojekt

Sponsor und neue Neuzugänge sollen zeitnah vorgestellt werden

Auch in Sachen Trikot-Sponsor und Verstärkungen für den Sturm und die Innenvereidigung äußerte sich der Vereinsoberste des Schwarzmeer-Klubs: „Wir haben zwei Optionen für das Trikot-Sponsoring. Innerhalb von zwei, drei Wochen sollten wir uns entschieden haben. Unser Bürgermeister würde den Verein gerne mit einem Teil der Wasserrechnungen der Stadt unterstützen. Davor müssen aber die rechtlichen Umstände lückenlos geklärt werden. Was die Transfer betrifft, soll niemand sich Sorgen machen.

Unser erstes Testspiel ist am 22. Juli. Danach spielen wir direkt noch eins am nächsten Tag. Und am 8. August beginnt die Europa League-Qualifikation für uns. Bis dahin wollen wir die Transfers abgeschlossen haben. Wir wollen aber auch mit Bedacht vorgehen und nicht zu viel zahlen. Wir haben ein Budget-Limit von 100 Millionen TL und damit wollen wir ein Team aufstellen, dass um den Titel mitspielt. Und das werden wir auch schaffen. In diesem Budget sind auch Gehaltsaufbesserungen für Yusuf Yazici und Abdülkadir Ömür angedacht. Ansonsten laufen unsere Fälle und Anträge beim CAS, da warten wir auf die Urteile.“

 

Vorheriger Beitrag

Besiktas verlängert mit Hauptsponsor Vodafone

Nächster Beitrag

Geht Torwart-Legende Taffarel? - Auch Galatasaray an Dervisoglu dran!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar