Fenerbahce

ZTK: Fenerbahce müht sich in Unterzahl ins Achtelfinale


Fenerbahce hat durch ein mühevolles 1:0 über Drittligist Karacabey Belediyespor das Achtelfinale im türkischen Pokal erreicht. Den einzigen Treffer des Abends in Kadiköy erzielte Onur Özcan mit einem Eigentor nach elf Minuten. Die Vorlage lieferte Nationalspieler Nazim Sangare. Darüber hinaus musste die Truppe von Erol Bulut mit dem frühen Platzverweis von Altay Bayindir klarkommen, der nach seinem unnötigen Handspiel außerhalb des Sechzehners vorzeitig in die Kabine geschickt wurde. Somit fehlt der Schlussmann seiner Mannschaft im kommenden Auswärtsspiel bei Gaziantep FK. Mit lukrativen Sportwetten auf diese Begegnung lassen sich am kommenden Samstag vielversprechende Gewinne erzielen.

Platzverweis bringt Fenerbahce aus dem Konzept – Karacabey offensiv zu harmlos

Die Rote Karte für Bayindir machte den bis dato chancenlosen Gästen Mut. Vor allem gegen Ende der ersten Hälfte konnte sich Karacabey in der gegnerischen Hälfte festsetzen und sich auch durchaus die eine oder andere Torchance herausspielen. Doch der für Altay Bayindir eingewechselte 22-jährige Oytun Gündogan zeigte ein sehr ordentliches Debüt im Fenerbahce-Kasten. Die Mannschaft von Trainer Erol Bulut sammelte sich erst nach dem Seitenwechsel wieder, auch wenn in der Offensive bis auf die beiden Abseitstore von Mame Thiam und Dimitrios Pelkas nicht Zählbares heraussprang. Der Underdog konnte seine defensive Spielausrichtung bis zum Schlusspfiff nicht ablegen, so dass die Gelb-Marineblauen wenig Mühe hatten das knappe Ergebnis zu halten. Dennoch konnte der Tabellendritte der Süper Lig gegen den unterklassigen Drittligisten nicht überzeugen. Vor allem in puncto Fitness und Offensivspiel offenbarte die Bulut-Elf erhebliche Defizite.

Aufstellungen

Fenerbahce: Altay Bayindir, Serdar Aziz, Gustavo, Sadik Ciftpinar, Nazim Sangare, Sosa (46. Ozan Tufan), Mert Hakan Yandas (87. Ferdi Kadioglu), Pelkas, Novak, Ömer Faruk Beyaz (30. Oytun Özdogan), Thiam (72. Cisse)

Karacabey Belediyespor: Veysel Sapan, Sergen Ilhan, Rasimcan Degirmenci, Onur Özcan, Hasan Güleryüz, Sadik Arda Yilmaztürk, Taskin Kartal, Gökhan Cingirt (61. Sefa Durmus), Abdullah Aydin (72. Alper Karaman), Berk Ali Nizam (88. Gökhan Erdöl), Ömer Cetinbas

Tor: 1:0 Onur Özcan (11., Eigentor)

Rote Karte: Altay Bayindir (28., Eigentor)

Gelbe Karten: Papiss Cisse, Oytun Özdogan, Ozan Tufan, Dimitrios Pelkas (Fenerbahce) – Sergen Ilhan (Karacabey)

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks




Die fünfte Runde im Überblick

Kasımpaşa-Muğlaspor 5:0

Çaykur Rizespor-Eskişehirspor 3:0

Yeni Malatyaspor-Hekimoğlu Trabzon 5:0

Göztepe-Bursaspor 4:5 n.V.

Galatasaray-Darıca Gençlerbirliği 1:0

Mittwoch, 16. Dezember

Erzurumspor-Esenler Erokspor 5:1

Gaziantep FK-Kocaelispor 3:2

Aytemiz Alanyaspor-Adanaspor 5:1

Trabzonspor-Adana Demirspor 5:6 n.E.

Fenerbahçe-Karacabey Belediyespor 1:0

Donnerstag, 17. Dezember

11.00 Gençlerbirliği-Tuzlaspor

11.00 İttifak Holding Konyaspor-Altınordu

13.00 Fraport TAV Antalyaspor-Beypiliç Boluspor

15.00 Demir Grup Sivasspor-Giresunspor

16.45 Medipol Başakşehir-Turgutluspor

19.00 Beşiktaş-Tarsus Idman Yurdu


Vorheriger Beitrag

Adana Demirspor wirft in Unterzahl Titelverteidiger Trabzonspor raus!

Nächster Beitrag

"kicker" berichtet: Max Kruse gewinnt Rechtsstreit gegen Fenerbahce

4 Kommentare

  1. Avatar
    17. Dezember 2020 um 11:55

    Habe mir das Spiel nicht angeschaut, es handelt sich ja hier um ein Pokalspiel. Deswegen kann man das auch mal außer Acht lassen. 😉
    Wir haben uns ja bekanntlich auch nicht mit Ruhm bekleckert.
    Bei FB sieht man wirklich eine stark fallende Formkurve, ich denke, wenn man gegen Denizli noch 3 Punkte aus der Hand gegeben hätte, wäre die Krise realer.
    Da sollte man sich bei Altay ein wenig bedanken, denn wenn der Elfer versenkt wird, sind wir uns alle sicher, hätte Denizli FB in den eigenen 16er gedrückt.

    Ich gehe mal davon aus, dass Erol mit so einem Druck nicht gerechnet hat. Vielleicht sogar, dass sie durchmarschieren werden und ohne Probleme sich die Meisterschaft schnappen. Man hatte ja so viele Spieler geholt, die das alleine regeln. Aber so läuft das nicht im Fußball, sieht man ja bisschen an Barcelona.
    Einen Samatta, Valencia, Sosa und Co. muss man genauso trainieren und Anweisungen geben wie einem Messi, Griezmann etc.
    Von alleine kommt da nichts, man muss schon einen Plan A und B haben.
    Erol ist ein junger Trainer der in Alanya gute Leistungen gezeigt hatte. Dort hast du auch keinen Druck seitens Medien und Fans. Dort lässt dich der Präsident einfach machen.
    In Istanbul ist das komplett anders. Verliert man zwei Spiele steigt schon sofort der Unmut der Fans.

    Gegen Gaziantep wird es nicht leichter. Diese sind seit 14 Spielen ungeschlagen und sind total unangenehm zu spielen. Es wird auf jeden Fall kein einfaches Spiel.
    FB hat sich vom Tisch der Meisterschaftsanwärter verabschiedet, aber mit einigen wichtigen Siegen werden sie diesen Platz wieder einnehmen, es sind noch etliche Spiele zu spielen.

    • Avatar
      17. Dezember 2020 um 15:38

      Es stimmt zwar, dass es noch etliche Spiele zu bestreiten sind, aber sollte man die nächsten Spiele nicht allesamt gewinnen, wird in Kadiköy der Baum brennen.
      Die Kritik ist jetzt schon enorm an Bulut und Fenerbahce.

  2. Avatar
    17. Dezember 2020 um 10:16

    Für so eine blamable Leistung, wo wir die Pokalrunde gegen einen Drittligisten mit einem Eigentor des Gegners überstehen fallen mir keine weiteren Worte mehr ein.

    Ich denke, das ich mittlerweile das Problem und den Leistungsabfall bei FB klar erkannt habe. Für diese klare Leistungsverweigerung kann nur Geld der Grund dafür sein, wahrscheinlich wollen diese Spackos mehr Prämien vom FB Vorstand aushandeln, da ihnen ihr Gehalt zu wenig vorkommt, anders kann ich mir diese Leistungsverweigerung nicht erklären.

    Für mich ist so ein Fussballspieler mittlerweile der unverschämteste und ruchloseste Mensch auf dieser Welt, er ist noch unverschämter und ruchloser als ein Politiker und das will was heißen. Mir braucht hier keiner erzählen, das es hier nicht um Geld geht, ich meine wenn die nicht mehr laufen wollen muss es hier klar um Geld und Prämien gehen oder?

    Da stellt sich dann auch die Frage, wer diese ruchlosen Spieler vor Saisonbeginn zu FB transferiert hat, ich meine bevor ich mir eine ruchlose Person für Jahre ins Haus hole durchleuchte ich vorher wenigstens mal seinen Charakter, das ist ja wohl das Mindeste oder?

    Da aber bei FB sowieso keiner seinen Job richtig macht, wundert es mich im Endeffekt auch absolut nicht, wenn dann plötzlich diese ruchlosen und unverschämten Spieler mitten in der Saison die Leistung verweigern, weil sie mehr Prämien und Geld für sich rausschlagen wollen.

    Haa, übrigens glaube ich nicht, das wir mit dieser Einstellung in den nächsten 2 Spielen gegen Gaziantep und Akbil 6 Punkte holen können, ich habs irgendwie im Urin, das es hier NULL (weitere) Punkte für uns geben wird.

    • Avatar
      17. Dezember 2020 um 11:05

      Ich hab langsam das Gefühl, als würden die Spieler auch gegen den Trainer spielen.
      Oder sie haben wirklich einfach nichts drauf.
      Ich weiß es wirklich nicht mehr. Wir haben Winter und noch immer ist kein System oder ein Matchplan zu sehen.
      Die nächsten 3 Spiele müssen zwingend gewonnen werden, bei einem weiterem Punktverlust war es das mit der Meisterschaft. Die Spieler wirken auch von Woche zu Woche unmotivierter…