Fenerbahce

Westerlo statt Fenerbahce: Bolat bleibt in Belgien


Lange Zeit wurde der zwölfmalige türkische Nationalspieler Sinan Bolat mit einem Wechsel zu Fenerbahce in Verbindung gebracht. Die Istanbuler waren nach dem Abgang von Berke Özer auf der Suche nach einem erfahrenen Torhüter. Da jedoch im Zuge der Verhandlungen keine Einigung erzielt werden konnte, entschied sich der 33-Jährige dafür, in Belgien zu bleiben. Jupiler Pro League-Aufsteiger KVC Westerlo teilte am Donnerstag mit, dass Bolat einen Vierjahresvertrag unterschrieben hat und zukünftig für den Klub aus der Provinz Antwerpen spielen wird. Der Wechsel erfolgt ablösefrei. Der Keeper aus Kayseri kommt von KAA Gent. Bolat spielte in seiner Karriere unter anderem auch für Galatasaray und Yukatel Kayserispor. Mit Galatasaray gewann Bolat die Süper Lig-Meisterschaft und den türkischen Pokal. Daneben war Bolat für Standard Lüttich, KRC Genk, FC Porto, FC Brügge, CD Nacional, FC Arouca und Royal Antwerpen aktiv.





Vorheriger Beitrag

Das sind die Vertragsdetails und Ziele von Jorge Jesus bei Fenerbahce

Nächster Beitrag

2:1-Sieg gegen Bandirma: Istanbulspor letzter Süper Lig-Aufsteiger

3 Kommentare

  1. 5. Juni 2022 um 15:33 —

    Jeder Mensch auf der Welt hat natürlich das Recht so fett zu sein wie er will, aber nicht bei FB liebe Freunde, also da muss man auf seine Pfunde schon ein klein wenig achten oder?

    Es kann ja wohl nicht so sein, dass man sich auf seinem Bodrum Urlaub mit halbrohen Steaks und fetten Kebabspießchen vollstopfen und mit 10-20 kg Fettplösterchen zum Trainingsauftakt erscheinen darf oder?

    Nach der knallhart Ansage von JJ gegenüber Mesut Özil glaube ich nicht, dass irgendein FB Spieler mit irgendwelchen körperlichen Fettreserven in einer Woche zum Trainingsauftakt erscheinen kann oder wird.

    Ich denke nicht, dass JJ diese Leute beachten würde, ich geh mit euch jede Wette ein, dass er diese Spieler ohne zu zögern sofort auf die Tribüne oder zu diesem „M10“ zu den FB Amateuren schicken würde, da habe ich nicht die geringsten Zweifel daran und das ist auch richtig so.

  2. fenerkusen
    3. Juni 2022 um 15:27 —

    100% Ozan 😂

  3. 3. Juni 2022 um 11:53 —

    Ich erwarte von unseren Spielern das sie sich während der Sommerpause fit halten. Das sind sie uns alle schuldig.
    Klar sollen sie sich ausruhen und neue Energie tanken, aber sich jetzt komplett gehen zu lassen wäre fatal.

    Wir hatten bereits immer wieder Spieler, die nach Saisonende, die Saison ihres Lebens gespielt haben, aber ab der nächsten Saison komplett untergetaucht sind.

    Unteranderem lag es eben an der Sommerpause. Partys, Grillen, Alkohol. Hatten dann 5 KG mehr auf den Rippen und kamen damit auch noch zum Saisonauftakt und schafften es nicht mehr an Ihrer alten Fitness und Form aus der letzten Saison anzuknüpfen.

    Profis haben sich während Ihrer Karrierelaufzeit 365 Tage im Jahr fit zu halten, Punkt aus Ende.

Schreibe ein Kommentar