Galatasaray

Wenige Tage nach Entlassung: Galatasaray-Präsdent Cengiz wieder zur OP ins Krankenhaus

Schlechte Nachrichten von Galatasaray-Präsident Mustafa Cengiz. Erst am Freitag wurde der 70-jährige Klubchef des türkischen Rekordmeisters nach seinen Tumor-Operationen am Gehirn aus dem Krankenhaus entlassen. Nun berichten türkische Medienorgane, dass Cengiz am Sonntag erneut in eine Klinik im Istanbuler Stadteil Nisantasi eingeliefert wurde und sich abermals einer OP unterzog. Demnach habe der Vereinsboss der Gelb-Roten die neu begonnene Chemotherapie nicht gut verkraftet. “A Spor” meldet unter anderem, dass Cengiz infolge einer Magenblutung operiert wurde. Laut “NTV Spor” war Fenerbahce-Klubpräsident Ali Koc unter den ersten Besuchern von Cengiz, der sich dem operativen Eingriff am Montagmorgen unterzogen haben soll.

MEHR ZUM THEMA

Nach Tumor-OP am Gehirn: Galatasaray-Klubchef Mustafa Cengiz aus Krankenhaus entlassen

Galatasaray: Gesundheitszustand von Präsident Cengiz wohl ernst

Galatasaray-Präsident Mustafa Cengiz ins Krankenhaus eingeliefert

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

TFF-Boss Özdemir: "Wir sortieren die Corona-Fälle aus und beenden die Liga notfalls mit 14 Spielern"

Nächster Beitrag

Besiktas: Interesse an Gümüs, Töre vor Rückkehr, N'Sakala fix?

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar