Süper Lig

Vier Tore von Adis Jahovic – Malatyaspor fertigt Denizlispor ab!

Im zweiten Freitagabendspiel hatte es Malatyaspor mit einem der Überraschungsteams der jungen Saison zu tun – Yukatel Denizlispor. Der Aufsteiger präsentierte sich bisher überraschend stark. Doch damit war bei Malatyaspor Schluss. Bereits in der 28. Minute startete Malatya das fröhliche Torschießen, als der Nordmazedonier Adis Jahovic vom Punkt zur Führung einnetzte – 1:0. Nur sechs Minute später in der 34. Minute war es dann der Holländer Mitchell Donald, der erhöhte – 2:0. Damit glaubten zumindest die Heimfans, die Messe sei gelesen, denn mit dem Vorsprung ging es in die Pause.

In der 61. Minute erhöhte Adis Jahovic erneut vom Punkt auf 3:0 und es sah so aus, als würde das ein bitterer Abend für Denizlispor werden. Auch nach dem zeitnahen Treffer vom Kolumbianer Huge Rodallega zum 3:1 in der 65. Minute kam eher keine große Hoffnung auf, denn es war vier Minuten später in der 69. Minute erneut Adis Jahovic, der seine dritte Bude zum 4:1 machte. Und um den Deckel richtig rund zu ziehen, legte Jahovic in der dritten Minute der Nachspielzeit noch das vierte Tor nach und erzielte das 5:1. Willkommen in der Süper Lig, Denizlispor.

+++ Spieltag & Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

BtcTurk Yeni Malatyaspor: Farnolle, Chebake, Robin Yalçın, Hadebe, Sakıb Aytaç (84. Erkan Kaş), Acquah, Murat Yıldırım, Guilherme, Donald (72. Chaaleli), Fofana (73. Rahman Buğra Çağıran), Jahovic

Yukatel Denizlispor: Stackhowiak, Tiago Lopes, Sapunaru, Oğuz Yılmaz, Bergdich, Zeki Yavru, Sackey (46. Aissati), Olcay Şahan (65. Estupinan), Barrow (76. Sacko), Murawski, Rodallega

Tore: 1:0 Jahovic (28., Elfmeter), 2:0 Donald (34.), 3:0 Jahovic (61., Elfmeter), 3:1 Rodallega (65.), 4:1 Jahovic (69.), 5:1 Jahovic (90+1)

Gelbe Karten: Sakıb Aytaç, Chaaleli (Malatyaspor) – Oğuz Yılmaz, Tiago Lopes, Sapunaru, Murawski, Olcay Şahan, Stackhowiak (Denizlispor)


Text: Chris Ehrhardt / Hürriyet.de

Vorheriger Beitrag

Galatasaray ohne Stammkräfte-Trio in Ankara – Linnes versteht Kaderausschluss nicht

Nächster Beitrag

Ersun Yanal nach erster Heimniederlage: „Haben es verdient zu verlieren!“

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar