Fenerbahce

Valbuena: „Jetzt bin ich ein richtiger Fenerli!“

Mickrige 145 Spielminuten durfte Fenerbahce-Offensivmann Mathieu Valbuena vor dem Derby gegen Galatasaray in dieser Saison bisher ran. Mit der Entlassung von Phillip Cocu übernahm dessen Assistent Erwin Koeman das Ruder und setzte in seinem ersten Pflichtspiel auf den 34-jährigen Franzosen. Valbuena dankte es Koeman zurück. Auch wenn der kleine Filigrantechniker kein gutes Spiel absolvierte, setzte Valbuena am Ende die Highlights für die Gelb-Marineblauen. Mit seinem Elfmetertreffer und seiner Torvorlage für Ausgleichstorschütze Jailson war Valbuena maßgeblich am Punktgewinn im Türk Telekom-Stadion beteiligt.

Valbuena denkt an das 6:0 zurück

„Seit ich hier bin, wurde mir immer wieder gesagt, dass ich gegen Galatasaray ein Tor schießen muss. Erst dann wäre ich ein wahrer Fenerli“, erklärt Valbuena im Gespräch mit dem vereinseigenen Sender „FBTV“. Sein Etappenziel hat der 34-Jährige mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 nun erreicht. „Schlussendlich habe ich mein Tor gemacht. Jetzt zähle ich hier als echter Fenerli. Das freut mich natürlich sehr.“ Gerne erwähnt wird unter den Fenerbahce-Anhängern der legendäre 6:0-Erfolg gegen die „Löwen“ vor nunmehr 16 Jahren. Auch Valbuena hat davon gehört: „Immer wieder wird mir über dieses Spiel berichtet. Für Fenerbahce ist der Jahrestag etwas ganz Besonderes. Verständlich, denn ein Sieg in solch einem Spiel in solch einer speziellen Atmosphäre ist schon mehr als nur erwähnenswert.“

Weiterkommen in der Europa League in Aussicht

In der Gegenwart sieht es bei den Gelb-Marineblauen allerdings bei weitem nicht so erfolgreich aus. Während man sich in der Süper Lig unfreiwillig dem Abstiegskampf verschrieben hat, hat man in der UEFA Europa League immerhin noch gute Chancen auf ein Weiterkommen. Mit einem Sieg gegen den RSC Anderlecht am Donnerstag könnte bereits eine erste Vorentscheidung fallen. Daher fordert der Franzose: „Wir müssen den Teamgeist aus dem Galatasaray-Spiel immer und immer wieder abrufen. Im Moment durchleben wir eine sehr schwere Phase. Dennoch geht das Leben weiter. Das Spiel in der Europa League ist extrem wichtig. Wir müssen gegen Anderlecht gewinnen, denn wir wollen unbedingt weiterkommen.“ Ob Valbuena seinem Team dabei helfen kann, wird sich am Donnerstag zeigen, wenn Koeman die Startelf Fenerbahces nominiert. Mit seinem Auftritt gegen Galatasaray hat der Franzose bereits ein gutes Bewerbungsschreiben hinterlegt.


Vorheriger Beitrag

GazeteFutbols Europa-Tour

Nächster Beitrag

Günes: „Genk bisher bestes Team“