BesiktasFenerbahceSüper Lig

Türkisches Trio im Einsatz

Am heutigen Donnerstagabend stehen für das türkische Trio Fenerbahce, Besiktas und Teleset Mobilya Akhisarspor die vorletzten Gruppenbegegnungen in der UEFA Europa League bevor. Während die Gelb-Marineblauen im heimischen Ülker-Stadion den Gruppenersten der Gruppe D Dinamo Zagreb empfangen, sind die „Schwarzen Adler“ und die „Akigos“ auswärts in Norwegen beziehungsweise Russland im Einsatz. Fenerbahce könnte sich mit einem Sieg in der heutigen Begegnung ebenfalls wie die Kroaten vorzeitig für das Sechzehntelfinale qualifizieren. Bei Besiktas sieht die Lage nicht so rosig aus. Die Schwarz-Weißen sind beim Überraschungsteam Sarpsborg 08 zum Siegen verdammt. Der türkische Vertreter belegt derzeit den letzten Platz in der Gruppe I und müsste bei einer Niederlage in Skandinavien vorzeitig die Koffer packen. Die unbedeutendste Aufgabe von den drei türkischen Mannschaften hat Pokalsieger Akhisarspor. Das Team aus der Ägäis-Region ist nach vier sieglosen Partien in der Gruppe J bereits vorzeitig ausgeschieden und hat nur noch das Ziel vor Augen, sich würdevoll zu verabschieden. GazeteFutbol fasst die obligatorischen Pressekonferenzen des türkischen Trios zusammen.

Erwin Koeman und Roman Neustädter möchten die nächste Runde erreichen

In der gestrigen Pressekonferenz wollte FB-Coach Erwin Koeman bezüglich seiner Weiterbeschäftigung nichts hören und verwies die Journalisten mit solchen Fragen zu seinen Vorgesetzten. Der Niederländer akzeptierte, dass jeder über die ganzen internen Probleme Bescheid wissen wolle, aber der Fokus vorerst auf das Erreichen der nächsten Runde in der Europa League liege: „Wir werden sehen, wo uns die Zukunft hinführen wird, aber zurzeit sind wir hier und versuchen die Mannschaft auf Vordermann zu bringen. Wir wissen, wie unsere Lage derzeit ist und müssen ein paar Probleme beseitigen. Ich habe vieles gesehen, nachdem ich hier angekommen bin, aber möchte weder über die positiven noch über die negativen Seiten sprechen. Jetzt steht uns ein Europapokalmatch bevor, das wir gewinnen und dadurch die nächste Runde erreichen möchten.“ Der 57-Jährige ergänzte, dass er seinen Spielern voll und ganz vertrauen würde und von demjenigen, der Andre Ayew (Handverletzung) ersetzen wird, wünsche, die sich ihm ergebende Chance zu nutzen. Neben Koeman teilte auch der russische Innenverteidiger Roman Neustädter seine Meinung mit den Pressevertretern und sprach davon, dass er sich nicht mit langfristigen Zielen beschäftige (Vertragsverlängerung), sondern nur möchte, dass das Team wieder dort ist, wo es hingehört. „Wir wollen definitiv gewinnen und die nächste Runde erreichen. Die leichtsinnigen Gegentreffer aus dem Hinspiel möchten wir natürlich abstellen, um auch für die Zukunft Selbstvertrauen tanken zu können.“ Der 30-jährige versicherte den Medien – die Mannschaft sei sich im Klaren in welchem Zustand sie sich aktuell befinde und fügte hinzu: „Aber auch nur die Mannschaft selber kann dies wieder reparieren. Ich glaube, wir müssen in den Spielen den ersten Treffer machen, dass würde, glaube ich, unser Spiel erleichtern. Hoffentlich gelingt uns das morgen!“

Voraussichtliche Aufstellungen

Fenerbahce: Tekin – Kaldirim, Neustädter, Skrtel, Isla – Jailson, Elmas, Valbuena, Benzia – Frey, Slimani

Dinamo Zagreb: Lvakovic – Rrahmani, Catherine, Peric, Ademi – Hajrovic, Gojak, Stojanovic, Olmo, Gavranovic – Orsic

Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer (AUT)

Austragungsort: Ülker-Stadion (Istanbul)

Anstoß: 18:55 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN Sports 1, DAZN


Senol Günes und Adem Ljajic wollen ein gutes Spiel abliefern

Bei Besiktas fehlen mit Pepe, Ricardo Quaresma, Gary Medel, Gökhan Gönül, Ryan Babel, Gökhan Töre, und Enzo Roco genau sieben Leistungsträger aufgrund von Verletzungen. Hinzu kommen Mittelfeldmotor Atiba Hutchinson und Höhenflieger Güven Yalcin, die in der Europa League nicht spielberechtigt sind. Und auch der Suspendierte Tolgay Arslan ist die Reise nach Norwegen selbstverständlich nicht angetreten. Somit muss der Klub vom Dolmabahce-Palast ohne die bereits erwähnten Namen in der norwegischen Kälte zurechtkommen und die Chance auf das Weiterkommen wahren: „Das uns wichtige Spieler nicht zur Verfügung stehen und die Wetterbedingungen auch nicht optimal sind, wissen wir. Aber wir werden nichtsdestotrotz mit der bestmöglichen Startelf auf dem Platz stehen und für die drei Punkte und ein gutes Spiel kämpfen“, so der kreative Mittelfeldspieler Adem Ljajic in der PK. Coach Senol Günes teilte ähnliche Ansichten, wie sein Schützling Ljajic vor dem Spiel in Sarpsborg: „Unser Ziel ist es stets jedes Match zu gewinnen. Somit sind wir auch automatisch der Favorit der Begegnung. Aber wir wollen uns nicht als Favorit sehen, sondern möchten guten Fußball praktizieren, denn wenn man der Favorit ist, gibt es keine Garantie dafür, dass man auch erfolgreich sein wird. In der Gruppe ist noch alles möglich. Klar ist der Kunstrasen nicht unser Terrain. Der Gegner wird sich vielleicht leichter tun, aber wir sind anpassungsfähig und möchten keineswegs vor der Partie Entschuldigungen an den Tag bringen. Sonst haben wir eh keine Chance. Wir sind in der Lage, durch ein gutes Spiel auch alle negativen Außenumstände zu besiegen!”

Voraussichtliche Aufstellungen

Sarpsborg 08 FF: Vasyutin – Tveita, Horn, Jorgensen, Thomassen, – Zachariessen, Nielsen, Halvorsen, Heintz, Rashid – Mortensen

Besiktas: Karius – Erkin, Vida, Uysal, Adriano – Özyakup, Toköz, Ljajic, Lens, Pektemek – Love

Schiedsrichter: Harald Lechner (AUT)

Austragungsort: Sarspsborg-Stadion (Sarspsborg)

Anstoß: 21:00 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN Sports 1, DAZN


Yevhen Seleznyov suspendiert

Beim türkischen Pokal- und Supercupsieger Teleset Mobilya Akhisarspor bestreitet vorerst ein letztes Mal ein europäsiches Auswärtsspiel. Die Schützlinge von Cheftrainer Cihat Arslan sind ja wie bekannt trotz einer bärenstarken Leistung Zuhause gegen den FC Sevilla (2:3) bereits vorzeitig aus der Europa League ausgeschieden. Nach vier sieglosen Partien in der Gruppe J (3:12 Tore) gilt es aber nun, die ersten europäischen Punkte einzuheimsen und das am Besten heute auswärts bei FK Krasnodar. Im Hinspiel musste sich das Team aus dem Ägäisraum gegen die Russen knapp und unglücklich mit 0:1 geschlagen geben. Vor der Partie steht aber beim türkischen Vertreter die Suspendierung von Goalgetter Yevhen Seleznyov im Fokus. Coach Arslan bestätigte den Rauswurf des 33-jährigen Ukrainers mit den Worten: „Eigentlich ist er ein guter Spieler, der seit längerem in unserer Mannschaft ist und ich hab sehr lange versucht, dass er seine Meinung ändert und uns weiterhin behilflich ist. Aber den Kampf hat Seleznyov gewonnen. Nicht ich habe ihn suspendiert, sondern er wollte nicht länger Teil der Mannschaft sein. Ich wünsche ihm bei seinem neuen Klub viel Erfolg.“ Dem Stürmer sollen türkischen Medienberichten zufolge Angebote von Tabellenführer Medipol Basaksehir und Süper Lig-Titelverteidiger Galatasaray vorliegen. Der Ukrainer versuche einen Wechsel in der Wintertransferperiode zu erzwingen. Ob der Transfer des 57-maligen Nationalspielers nach Istanbul klappen wird, bleibt abzuwarten.

Voraussichtliche Aufstellungen

FK Krasnodar: Safonov – Martinovich, Spajic, Ramirez, Petrov – Pereyt, Kabore, Stitskiy, Wanderson, Ari – Ignatyev

Teleset Mobilya Akhisarspor: Lukac – Lopez, Sissoko, Keles, Vrsajevic – Vural, Ceviker, Kisa, Josue, Ayik – Manu

Schiedsrichter: Ivaylo Stoyanov (BUL)

Austragungsort: Krasnodar-Stadion (Krasnodar)

Anstoß: 18:55 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: beIN Sports 2, DAZN


Vorheriger Beitrag

Trabzonspor will in Kayseri nachlegen

Nächster Beitrag

Fenerbahce nach torlosem Remis weiter