Türkischer Fußball

Amtlich: Türkei startet ab 2023 nur noch mit vier Teams in den Europapokal


Mit dem Ausscheiden Galatasarays aus der UEFA Europa League ist das Kapitel Europapokal für die türkischen Teams in dieser Saison offiziell beendet. Die Bilanz: Insgesamt holten die Europapokal-Teilnehmer um Besiktas, Demir Grup Sivasspor, Fenerbahce, Galatasaray und Trabzonspor 6,700 Punkte für die Türkei. Das sind 3,600 Punkte mehr als im Vorjahr sowie 1,700 Punkte mehr als in der Saison 2019/20. Mehr Punkte für die Fünfjahreswertung holten die Teams zuletzt in der Saison 2017/18 (6,800). Die meisten Länderpunkte gesammelt haben in dieser Spielzeit Galatasaray (18,000) und Fenerbahce (7,000), gefolgt von Besiktas (4,000), Sivasspor (3,500) und Trabzonspor (1,000).

Ein Team weniger ab der Saison 2023/24

Das schwache Abschneiden der türkischen Teams in den vergangenen Jahren hatte bereits zur Folge, dass der Meister der laufenden Saison kommendes Jahr in die Champions League-Qualifikation muss (mehr dazu hier). Da die Türkei dieses Jahr in der UEFA-Fünfjahreswertung den Sprung unter die ersten 15 Nationen verpasst hat, ist nun der Super-GAU eingetreten. Während man kommende Saison noch mit fünf Teams in den Europapokal startet, dürfen ab der Saison 2023/24 nur noch vier Vereine in die europäischen Wettbewerbe starten. Hierbei geht es für den Vizemeister nicht mehr in die Champions League-Qualifikation, sondern in die zweite Runde der UEFA Europa Conference League. Der Europa League-Startplatz fällt für die Türkei sogar gänzlich weg.


Startplätze für die Saison 2022/23:

Meister Süper Lig: Dritte Qualifikationsrunde CL – Meisterweg

Vizemeister: Zweite Qualifikationsrunde CL – Ligaweg

Pokalsieger: Dritte Qualifikationsrunde EL – Hauptweg

Platz 3 & 4: Zweite Qualifikationsrunde Conference League


Startplätze für die Saison 2023/24:

Meister Süper Lig: Zweite Qualifikationsrunde CL – Meisterweg

Vizemeister & Platz 3: Zweite Qualifikationsrunde Conference League

Pokalsieger: Zweite Qualifikationsrunde Conference League


Punkteausbeute der türkischen Teams 2021/22

Quelle: https://www.5jahreswertung.de/5-jahreswertung/2021-22/

Platz 9 bis 22 in der Fünfjahreswertung

Quelle: https://www.5jahreswertung.de/5-jahreswertung/2021-22/




 


Vorheriger Beitrag

Konyaspor-Cheftrainer Ilhan Palut: "Fenerbahce hat den Sieg vollkommen verdient"

Nächster Beitrag

Vorschau: Portugal mit nur einem Stamm-Innenverteidiger gegen die Türkei

5 Kommentare

  1. sahinhovic
    21. März 2022 um 19:50

    Tja selber Schuld, wenn man damals Fener 2011 geschadet hat. Ihr habt nicht nur Fener im Jahr 2011 geschadet, sondern auch den Türkischen Fußball.

    Weiter so! 😀

  2. 21. März 2022 um 13:29

    Fener hat uns viele Punkte gekostet, spiele wie gegen antwerpen, piräus, frankfurt, prag wurden nicht geholt..
    Schade sehr schade.

    Bjk aus der Gruppe mit saftigen 0 Punkten rausgeflogen.

    Sporting wurde deklassiert von City
    Dortmund raus gegen Rangers
    Ajax raus gegen benfica.
    In der Gruppe hätte man wenigstens 4-5 Punkte holen müssen

  3. 21. März 2022 um 13:12

    Es ist natürlich auch viel wichtiger über 110 Minuten über die türkischen Schiedsrichter zu reden wie dieser Ali Koc, als seine Arbeit als FB Präsident anständig zu machen um im Europapokal gegen Slavia Prag und Co. Punkte für die 5 Jahreswertung zu sammeln.

    Das man dann irgendwann hinter Länder wie Tschechien, Kroatien, Serbien, Dänemark, Schweiz, Griechenland und Co. in der 5 Jahreswertung rutscht sollte keinen türkischen Fussballanhänger wirklich verwundern oder?

    Ich schreibe es hier immer wieder rein, sollte der türkische Süperlig Meister irgendwann mal in die CL Qualifikation, dann werden wir niemals wieder eine türkische Süperlig Mannschaft in der CL sehen, da brauchen wir uns nichts weiter vormachen liebe Freunde, da hängen wir alle mit drin, egal welche Mannschaft wir am Ende auch unterstützen.

  4. 21. März 2022 um 13:11

    Besser so, dann können wir uns nicht weiterhin blamieren. Der türkische Fußball braucht ja eh eine Grundsanierung, von daher sollte das auch so passen.

  5. 21. März 2022 um 12:43

    Alle Mannschaften, bis auf GS, sollen sich schämen.

    Jegliche Spiele waren machbar. Bis auf das Spiel von Trabzon gegen AS Rom, waren wirklich alle machbar!