Süper Lig

Treffen zwischen TFF, Süper Lig-Klubvereinigung und TV-Rechteinhaber beIN SPORTS

Trotz Dementi von Seiten des TV-Rechtinhabers “Digiturk” beziehungsweise “beIN SPORTS” (GazeteFutbol berichtete) scheinen die TV-Einnahmen für den türkischen Verband TFF und die Süper Lig-Klubs doch ein ernstes Gesprächsthema zu sein. Auf dem Verbandsgelände in Riva kamen alle Parteien für einen Austausch zusammen.

Özdemir und Orman optimistisch

TFF-Präsident Nihat Özdemir fasste das Treffen wie folgt zusammen: „Unser oberstes Ziel ist es, den Markenwert unserer Liga bis zum Optimum zu steigern. Um dieses Vorhaben umzusetzen, wird es weiterhin diese Treffen geben. Wir werden weiterhin mit dem TV-Rechteinhaber Meetings abhalten. BeIN SPORTS legt großen Wert auf die Türkei. Weltweit berichten sie breitgefächert über den globalen Sport. Aufgrund der Einwohnerzahl von 81 Millionen Menschen und der Wirtschaftskraft der Türkei möchte beIN SPORTS hier bleiben“, zitierte die türkische Tageszeitung “Hürriyet” den 69-Jährigen.

Auch Besiktas-Boss Fikret Orman, der Vorsitzende der Vereinigung der Süper Lig-Klubs, kommentierte kurz das Treffen: „Jeder Verein baut gute Beziehungen zum TV-Rechteinhaber auf. Damit der türkische Fußball vorankommt, müssen auch Produkte vertrieben werden. Nur allein beIN SPORTS reicht nicht aus. Alle Vereine müssen involviert sein“, erklärte Orman.

Vorheriger Beitrag

Als Trainer in Nordmazedonien: Ümit Karan hofft auf Europa League!

Nächster Beitrag

Lucescu begründet Besiktas-Absage: „Wollte zu keinem Klub mit Finanzproblemen“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    3. Juli 2019 um 12:34

    Ich kann mit so Plattitüden wie “wir wollen den Marktwert der Liga steigern” überhaupt nichts anfangen das hat doch überhaupt keine Aussagekraft.

    Ich meine wie wollen Fikret Orman und Nihat Özdemir das denn bewerkstelligen? Um die Attraktivität der Süperlig zu steigern muss man zu allererst etwas ansehnlichen und attraktiven Fussball präsentieren auch der Spielfluss muss um den Faktor 1000 gesteigert werden.

    Im Moment ist es doch so, daß in einem Süperligspiel spätestens alle 10 Sekunden das Spiel entweder durch ein Foul, mekerns oder andere Schauspieleinlage steht. Die Süperlig ist doch die Liga in Europa in dem der Ball an wenigsten rollt, bzw. am häufigsten steht, da geh ich mit euch jede Wette ein.

    Die Süperlig ist nichts fürs zart beseitete Seelen oder Weicheier, sondern nur für absolut unbelehrbare hardcore Fans die einfach nichts dazulernen können und sich diese Bauernliga Jahr für Jahr trotz Panda Demirel, Belözoglu und Kollegen immer wieder antun.

    Ha wer Fussball sehen will, der muss sich eine andere Liga als die Süperlig antun, wer Holzfäller, Bauern und assoziale sehen will, der schaut sich die Süperlig an so einfach ist das Ganze zu erklären…