Trabzonspor

Trabzonspor mit unglücklicher 1:2-Heimniederlage gegen die AS Rom


Im Hinspiel der Playoff-Runde in der UEFA Europa Conference League unterliegt Trabzonspor im Heimspiel gegen die AS Rom mit 1:2. Lorenzo Pellegrini erzielte in der 55. Minute den Führungstreffer für die Gäste. Über Neuzugang Andreas Cornelius kam Trabzonspor in der 64. Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Eldor Shomurodov setzte in der 81. Minute den Schlusspunkt zum 2:1 aus Sicht der Italiener. Das Rückspiel in Rom findet in einer Woche im Stadio Olimpico statt.

Trabzonspor kann keinen Profit aus guter Anfangsphase schlagen

Entgegen der Erwartungen legte Trabzonspor einen ordentlichen Start in die Partie hin. Das Team von Trainer Abdullah Avci spielte mit Tempo auf das von Gästekeeper Rui Patricio gehütete Tor und setzte den Gegner unter Druck. Die gefährlichen Distanzschüsse von Anthony Nwakaeme und Marek Hamsik konnte Patricio entschärfen. Mit zunehmender Spielzeit fand das Team von Trainer Jose Mourinho besser ins Spiel und kam immer wieder über die rechte Seite mit Nicolo Zaniolo und Rick Karsdorp vor das Tor. Letzterer war jedoch in der Defensive eher mit Nwakaeme beschäftigt, gegen den er größtenteils das Nachsehen hatte. Eine insgesamt ausgeglichene erste Halbzeit endete mit einem torlosen Remis.

AS Rom bestraft Trabzonspor eiskalt

In der 55. Minute wollten die Gastgeber einen eigenen Angriff über Anastasios Bakasetas fahren, doch der Grieche spielte einen Fehlpass und anschließend ging es ganz schnell. Henrikh Mkhitaryan bekam den Ball auf links und sah am langen Pfosten Pellegrini, der völlig frei zum Schuss kam und den Ball im Kasten unterbringen konnte. Die Avci-Elf ließ sich jedoch nicht beirren und hielt am Matchplan fest. Der nur eine Minute zuvor eingewechselte Cornelius stieg nach einer Flanke von Bruno Peres höher als sein Gegenspieler und wuchtete den Ball in der 64. Minute per Kopf in die Maschen. Unmittelbar im Anschluss fing Nwakaeme einen gegnerischen Pass ab und dribbelte sich in den Strafraum, doch konnte der Nigerianer seinen harten Schuss nicht gut platzieren. Im weiteren Verlauf flachte das Spiel ein wenig ab, doch das letzte Wort war noch nicht gesprochen. Shomurodov erwischte einen Abpraller nach einem Eckball und konnte Ugurcan Cakir aus fünf Metern zum 2:1 überwinden. Trabzonspor versuchte über Nwakaeme, Bakasetas und Cornelius noch zum Ausgleich zu kommen, doch die Mourinho-Elf beging in der Schlussphase keine Fehler mehr.

Aufstellungen

Trabzonspor: Cakir – Peres, Ié, Hugo, Köybasi (63. Trondsen) – Özdemir (76. Ömür), Hamsik – Gervinho (63. Cornelius), Bakasetas, Nwakaeme – Djaniny (83. Koita)

AS Rom: Patricio – Karsdorp, Mancini, Ibanez, Vina – Veretout (90. Diawara), Cristante – Mkhitaryan (82. Perez), Pellegrini (90. Kumbulla), Zaniolo (90+3. Reynolds) – Shomurodov (82. Mayoral)

Tore: 0:1 Lorenzo Pellegrini (55.), 1:1 Andreas Cornelius (64.), 1:2 Eldor Shomurodov (81.)

Gelbe Karten: Peres, Ié (Trabzonspor) – Vina (AS Rom)





Vorheriger Beitrag

EL-Quali: Galatasaray mit 1:1-Remis in Dänemark gegen Randers FC

Nächster Beitrag

Fenerbahce dank Traumtor von Gümüskaya mit Sieg gegen Helsinki