Trabzonspor

Trabzonspor: Engländer verstärkt Trainerstab – Sturridge fit für Fenerbahce?

Trabzonspor hat sein Trainerteam um Chefcoach Hüseyin Cimsir mit dem Engländer Eddie Newton vom FC Chelsea verstärkt. Bereits am Montag nahm der Co-Trainer, der zuvor beim FC Chelsea in London aktiv war, an den Trainingseinheiten der Bordeauxrot-Blauen auf dem Mehmet Ali Yilmaz-Trainingsgelände teil.

Sturridge rechtzeitig fit für Titelfight mit Fenerbahce?

Hoffnungsträger Abdülkadir Ömür (Meniskusriss) ist nach seiner langen Verletzungspause immer noch nicht ins Mannschaftstraining eingestiegen. Dasselbe gilt für Stürmer Daniel Sturridge, der sich im Testspiel in Antalya gegen Partizan Tiran aus Albanien verletzte, und den ebenfalls verletzten Ahmet Canbaz (Kreuzbandanriss).

Allerdings wird damit gerechnet, dass Sturridge vor dem wichtigen Süper Lig-Duell mit Fenerbahce am Samstag (1. Februar, 18:00 Uhr MEZ) wieder mit der Mannschaft trainieren kann. Caleb Ekuban und Filip Novak bestritten nur einen Teil der Trainingseinheiten mit dem Team. Danach absolvierten beide Akteure Einzelheiten getrennt von der Mannschaft.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Analyse: Nach Entlassung bei Besiktas - Avci hat ein Timing-Problem!

Nächster Beitrag

AC Le Havre: Umut Meras zum Spieler des Monats gewählt

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

3 Kommentare

  1. Avatar
    28. Januar 2020 um 14:37 —

    Echt traurig in welcher Zeit wir hier uns befinden.
    In keiner weise wurde was gegen FB ausgesprochen.
    Man hat sich immer Fair und neutral verhalten. Zumindest auch gegenüber der Presse.

    Jedoch sieht man wieder ganz klar, dass wenn man in die enge getrieben wird auf “Aktionen” zurückgreift die man eher als Unsportlich bezeichnet.
    Das man hier behauptet das der Verein TS eine Woche “Pause” macht um sich zu erholen, kann ich voll und gar nicht verstehen. Der Verband hat selbst Öffentlich bekannt gegeben, dass im Umkreis von Malatya die Amateur und Profi Spiele abgesagt werden. Wegen den Ereignissen die dort passiert sind.
    Ich würde auch mal sagen, dass es doch wohl nur MENSCHLICH und LOGISCH. Nach so einer Situation sollte man auch kein Fussball spielen.

    Dazu kommt noch, warum trainiert die Malatya in Antalya für das kommende Wochenende? Und nicht zu Hause in Malatya? Kann man doch machen……Verstehe ich nicht…
    Also auch die haben eine gewisse Angst…verständlich.

    Naja ich hoffe einfach das TS ein gutes Spiel abliefert und seine Punkte in Trabzon behält.

  2. Avatar
    28. Januar 2020 um 13:44 —

    Ich fand die letzten Spieler dieser Vereine ganz ruhig und auch bisschen freundschaftlich. Es wurde endlich Fußball gespielt und nicht herumgefoult, weil zwischen den beiden Vereinen/Präsidenten Krieg herrscht.
    Für mich als neutralen Zuschauer macht es so viel mehr Spaß, als wenn Gegenstände auf das Spielfeld geworfen wird, nur gefoult wird oder alle 2 Minuten eine gelbe Karte gezeigt wird.
    Ich will am Wochenende ein schönes Spiel sehen, welches die Tabellenplätze beider Vereine bestätigt.

    Mir ist bewusst, dass TS so eine Woche “frei” hat und durch die 120 Minuten im Pokal eine längere Ruhepause nun hat. Das man sich einfach mal nicht an Regeln hält, finde ich total bekloppt und bin gespannt was der TFF jetzt entscheiden wird.

    Ich hoffe nur das man über das Spiel reden wird und nicht über den Schiedsrichter oder über die Aussagen der Präsidenten!

  3. Avatar
    28. Januar 2020 um 9:25 —

    Für mich ist das was im Vorfeld seitens TS gegen Malatyaspor abgelaufen ist eine absolute Schiebung, die wollten einfach nach den schweren 120 Minuten im Pokal ausgeruht und ohne irgendwelche möglichen Sperren im Malatyaspiel in das FB “Derby” reingehen, so einfach ist das ganze zu erklären.

    Das ist eine klare Wettbewerbsverletzung/Bevorteilung, nichtsdestotrotz hoffe ich, das wir am kommenden Samstag TS mit einem verdienten Auswärtssieg ein für alle Mal das Maul stopfen können, damit sie von ihren hohem Ross wieder runtersteigen.

    Ich meine in Kadiköy haben wir in dieser Saison am 3. Spieltag auch ein Derby gesehen, hat es im Vorfeld auch solche Provokationen unsererseits gegeben, ganz im Gegenteil es war doch ein absolut ruhiges und friedfertiges Spiel oder?

    Aber von diesen Trabzon Primitivlingen können wir natürlich kein zivilisiertes Verhalten verlangen, die hetzen schon Tage vorher gegen uns, deshalb sage ich auch genauso provokant zurück, stopft ihnen ein für alle Mal ihr viel zu großes Mundwerk….

Schreibe ein Kommentar