Trabzonspor

Abdullah Avci: „Haben nichts verloren außer drei Punkte“ – Viel Lob für Nuri Sahin


Trabzonspor hat nach der 1:2-Niederlage gegen Fraport TAV Antalyaspor den Nimbus der Unbesiegbarkeit in der Süper Lig verloren. Zuvor blieben die Bordeauxrot-Blauen 27 Mal in Folge ungeschlagen und hatten die letzten acht Spiele in Serie gewonnen. Für Trainer Abdullah Avci waren es jedoch lediglich drei Punkte, die man an diesem Abend verlor. Nicht mehr, nicht weniger: „Wir können diese Niederlage keinen Unfall nennen. Vor dem Spiel hatte ich bezüglich Nuri Sahin meine Gedanken geteilt. Seit seiner Amtsübernahme steigert sich sein Team stetig. Wir haben für dieses Duell vor allem an der 3-4-3- und 5-2-3-Formation gearbeitet. Zunächst einmal muss man Antalyaspor zu diesem Sieg gratulieren. Auf dem Spielfeld war klar zu sehen, dass sie diesen Erfolg mehr als wir wollten. Obwohl wir an allen Details gearbeitet haben, konnten wir diese nicht umsetzen.“

Stolpersteine normal im Titelrennen

Avci weiter: „Wenn man sich die Begegnung als Ganzes anschaut, war es wieder ein durchwachsenes Spiel von uns. Unser Spiel heute hatte seine Höhen und Tiefen. Wie ich in den Wochen zuvor sagte, haben wir damals nichts weiter als drei Punkte gewonnen. Heute haben wir nichts verloren außer drei Punkte. Im Titelrennen wird es solche Ergebnisse geben. Am Samstag treffen wir auf Hatay. Eine der wirklich guten Mannschaften der Liga. Unsere Fans werden unser Stadion füllen und uns sicherlich viel Energie verleihen. Wir hätten nicht unbedingt verlieren müssen, denn wir hatten unsere Chancen. Wenn man auf dem Platz nicht die richtigen Positionen einnimmt und die Spieltaktik umsetzt, verliert man. So etwas kann von Zeit zu Zeit passieren“, so der 58-Jährige.

Klubchef Cetin voll des Lobes für Nuri Sahin

Auf der Gegenseite war Antalyaspor-Präsident Aziz Cetin sehr zufrieden mit dem Heimerfolg und lobte seinen jungen Chefcoach Nuri Sahin: „Mit dem Amtsantritt von Nuri Sahin haben wir begonnen, sehr attraktiven Fußball zu spielen. Das sehen wir auch an den vollen Zuschauerrängen. Ich hoffe, die türkische Presse sieht die Veränderung. Wir respektieren unseren Gegner sehr. Es handelt sich um einen der bedeutendsten Vereine im Land. Ich glaube, sie sind mit einer Serie von 27 Spielen ohne Niederlage und acht Siegen in Serie angereist. Aber im Fußball gibt es alle möglichen Resultate. Wir wollen die jungen Menschen hier zu Antalyaspor-Anhängern machen. Bitte kommt und unterstützt euren Klub. Wir haben einen schönen Sieg geholt. Ich beglückwünsche unsere Spieler, aber auch den Gegner. Ich wünsche Trabzonspor im Titelkampf viel Glück. Wir wollen die Liga so weit oben in der Tabelle wie möglich beenden. Wir haben uns kein konkretes Ziel gesetzt. Jetzt möchten wir lediglich die schöne Entwicklung hier genießen. Wir sind dabei, dem türkischen Fußball einen neuen Trainer zu schenken. Er hat eine andere Fußballphilosophie. Es ist für jeden ersichtlich, wie das Team vor Nuri Sahin und jetzt mit ihm spielt. Wir haben gesehen, wie dieselbe Mannschaft plötzlich so viel Ballbesitz ausüben kann. Jeder sieht, dass wir ohne Furcht spielen. Wir sind ein gutes Team und eine Familie. Heute Abend sind wir rundum glücklich.“




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Vorheriger Beitrag

Karagümrük entlässt Trainer Francesco Farioli

Nächster Beitrag

Milli Takim-Coach Kuntz: "Italien ist Europameister, Portugal ein starkes Team"