Trabzonspor

Torloses Remis im Mittelfeldkampf

Sehr viel hatte sich Trabzonspor für das Heimspiel gegen Büyüksehir Belediye Erzurumspor vorgenommen. Das Medical Park-Stadion war nahezu ausverkauft und nach einer Siegesserie von zwei Spielen war das Selbstvertrauen vor dem Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht der Liga groß. Doch die abstiegsbedrohte Elf von Trainer Mehmet Özdilek wusste sich in dieser Atmosphäre zu beweisen und erkämpfte sich ein Unentschieden. Die Bordeauxrot-Blauen verpassen damit die Chance, den Abstand auf den Spitzenreiter Galatasaray auf drei Punkte zu verkürzen. Das Team von der Schwarzmeerküste steht nach dem neunten Spieltag mit 14 Punkten auf Platz sieben und gastiert am kommenden Spieltag in Antalya. Erzurumspor gibt nach diesem Remis die rote Laterne vor dem Heimspiel gegen Kasimpasa an Akhisarspor ab.

Der Mittelfeldkampf endet mit einem torlosen Remis

Entgegen allen Erwartungen traten die Gäste aus Erzurum sehr diszipliniert auf und erreichten es dadurch, den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten. Bereits früh in der sechsten Minute gelang Özer Hurmaci sogar der vermeintliche Führungstreffer, doch nach Rücksprache mit dem VAR erkannte Schiedsrichter Bülent Yildirim das Tor ab. Beide Mannschaften neutralisierten sich über weite Phasen der ersten Halbzeit im Mittelfeld, wobei die Özdilek-Elf leichte Feldvorteile vorweisen konnte. Trabzonspor bekam kein Tempo ins eigene Spiel und konnte keine Gefahr vor dem gegnerischen Tor ausstrahlen. Lediglich der Lattentreffer von Pechvogel Hugo Rodallega sorgte für Aufregung. Für Spannung sorgte nach dem Seitenwechsel ein vermeintliches Foul an den Kolumbianer im Strafraum, als Yildirim auf den Punkt zeigte. Doch auch hier griff der VAR ein und nach eigener Überprüfung nahm der Unparteiische seine Entscheidung zurück. Über den eingewechselten Caleb Ekuban und Mittelfeldregisseur Jose Sosa übte Trabzonspor in der Schlussphase Druck auf das Tor der Gäste aus. Jedoch hatten die Offensivleute der Bordeauxrot-Blauen kein Glück an diesem Tag. Des Öfteren war aber bei Abwehrchef Egemen Korkmaz Endstation. Büyüksehir Belediye Erzurumspor spielte die Schlussminuten geschickt herunter und zeigte phasenweise gute Ballstaffetten.

Insgesamt betrachtet endet das Spiel mit einem gerechten Remis, da Trabzonspor nicht zwingend genug war. Das Team von Trainer Ünal Karaman war in der Offensive zu einfallslos und konnte den Gegner kaum einmal in Bedrängnis bringen. Die Gäste setzten jedoch die taktischen Vorgaben ihres Trainers nahezu perfekt um und machen ihren Fans durch diese Leistung Lust auf mehr.

Aufstellungen

Trabzonspor: Kivrak – Pereira, Toure, Hosseini, Novak – Onazi (46. Kucka), Sosa – Ömür (87. Yazici), Rodallega, Amiri (46. Ekuban) – Yilmaz

BB Erzurumspor: Sehic – Auremir, Gör, Korkmaz, Schwechlen – Akdag (90. Tshabalala), Scuk – Bassan (76. Thy), Antalyali, Hurmaci (83. Kone) – Sunu

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Onazi (Trabzonspor) Sunu, Auremir, Sehic (BB Erzurumspor)

Vorheriger Beitrag

„Bilyoner.com″ neuer Ärmelsponsor von Galatasaray!

Nächster Beitrag

Kasimpasa dreht unter Mustafa Denizli auf

Mikail Uzun

Mikail Uzun